Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Operation

Mann lebte jahrelang mit Bleistift im Kopf

28.05.2013 | 17:07 Uhr
Mann lebte jahrelang mit Bleistift im Kopf
Ein Bleistift in seiner natürlichen Umgebung: in der Hand des Kindes, nicht in seinem Kopf.Foto: Archiv/Ingo Otto

Eine unerwartete Entdeckung haben jetzt Ärzte am Uniklinikum Aachen gemacht. Sie haben einem 24-Jährigen aus Afghanistan durch eine Operation an der Nase dazu verholfen, dass er endlich nicht mehr an Kopfschmerzen und Sehstörungen leidet. Der Grund: in der Nase steckte ein Bleistift.

Ein junger Mann hat jahrelang mit einem Bleistift im Kopf gelebt - bis der Fremdkörper schließlich an der Aachener Uni-Klinik entdeckt wurde. Über diesen ungewöhnlichen Fall berichtete ein Arzt der Klinik am Dienstag auf dem Jahreskongress der Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie in Essen.

Der 24-jährige Patient aus Afghanistan hatte jahrelang Beschwerden, deren Ursache lange unerkannt blieb. Er konnte auf dem rechten Auge schlecht sehen, hatte Kopfschmerzen, permanenten Schnupfen und sah seit einem Jahr zunehmend doppelt.

Lesen Sie auch:
Ärzte vergessen nach Operation Schläuche im Bauch

Extremer kann eine emotionale Achterbahnfahrt nicht ausfallen. Erst bekam Egbert Höcker die Diagnose Krebs, dann wurde der 72-jährige Recklinghäuser nach einer Operation als geheilt entlassen. Später stellte sich heraus, dass zwei 30 Zentimeter lange Schläuche in seinem Bauch zurückblieben.

Erst eine Computertomographie ließ den Bleistift sichtbar werden. Der Schatten reichte von der vorderen Kieferhöhle bis in den hinteren Rachenraum. Die Kieferhöhlenwände waren durchbohrt und eine Augenhöhle verletzt.

Der Patient erinnerte sich nach langem Nachdenken schließlich an einen Jahre zurückliegenden Vorfall aus seiner Schulzeit. Er war gestürzt und hatte damals sehr stark aus der Nase geblutet. Ohne dass er es bemerkte, war dabei offenbar der zehn Zentimeter lange Bleistift über die Nase in die Kieferhöhle eingedrungen. Die Aachener Chirurgen entfernten den Bleistift. (dpa)



Kommentare
29.05.2013
10:20
Mann lebte jahrelang mit Bleistift im Kopf
von Plattini | #2

Ich schätze mal, der junge Mann hatte nicht nur einen Bleistift im Kopf...

29.05.2013
07:09
Mann lebte jahrelang mit Bleistift im Kopf
von DerNachdenker | #1

Gab es das nicht mal bei den Simpsons?

1 Antwort
Mann lebte jahrelang mit Bleistift im Kopf
von aminosaeure | #1-1

Homer hatte einen gelben Stift im Hirn.

Aus dem Ressort
Trio soll 2,7 Tonnen Marihuana geschmuggelt haben
Drogendeal
Den größten Drogendeal in NRW hat die Polizei im Februar in Kreuztal-Ferndorf platzen lassen. Auf der Ladefläche eines Lastwagens entdeckten die Ermittler 2,7 Tonnen Marihuana. Straßenverkaufswert: 30 Millionen Euro. Jetzt startete der Prozess vor dem Landgericht Siegen. Angeklagt sind drei Männer.
Pendeln mit Bus und Bahn macht schlank wie mit dem Rad
Nahverkehr
Böse ist nur das Auto: Britische Forscher haben das Körpergewicht Tausender Menschen mit ihrer Art zur Arbeit zu pendeln abgeglichen. Im Ergebnis kommen Fußgänger, Radfahrer und Bus- und Bahnfahrer ähnlich gut weg - sie sind im Schnitt um einige Kilo schlanker als Autofahrer.
Deutscher in China wegen Doppelmordes zum Tode verurteilt
Todesstrafe
Weil er einen Doppelmord begangen haben soll, wurde ein Deutscher in China zum Tode verurteilt. Das berichtete sein Anwalt. Der 36-Jährige ehemalige Student aus München soll seine Freundin und deren Lebensgefährten umgebracht haben. Der Mann musste drei Jahre auf sein Todesurteil warten.
Nach Bombensprengung klafft in der A3 ein großes Loch
Bombe
An der Autobahn 3 bei Offenbach ist eine Zehn-Zentner-Bombe gesprengt worden. In der Fahrbahn klafft nun ein riesiges Loch. Der britische Blindgänger war neben der Autobahn 3 in der Nähe des Frankfurter Flughafens bei Bauarbeiten gefunden worden.
"Ohne Kokain nicht geschafft" - Reus-Werbeaktion gekapert
Puma-Kampagne
Autogrammkarten gratis und für jeden: Eine Werbekampagne von Puma auf Twitter ist schon binnen eines Tages in die Hose gegangen. Einige sabotierten den automatischen Versand mit geschmacklosen Nutzernamen. "Kokain, ohne dich hätte ich es nie geschafft" stand dann etwa neben BVB-Star Marco Reus.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

 
Fotos und Videos