Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Flutkatastrophe

Manila unter Wasser

Zur Zoomansicht 08.08.2012 | 13:22 Uhr
Zwei Wochen hat es in der philippinischen Hauptstadt Manila durchgeregnet. Inzwischen ist der Fluss Pasig über die Ufer getreten. An der Küste der Bucht von Manila gehen Meer und überschwemmte Regionen nahtlos ineinander über. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde konnte noch keine Entwarnung geben.
Zwei Wochen hat es in der philippinischen Hauptstadt Manila durchgeregnet. Inzwischen ist der Fluss Pasig über die Ufer getreten. An der Küste der Bucht von Manila gehen Meer und überschwemmte Regionen nahtlos ineinander über. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde konnte noch keine Entwarnung geben.Foto: REUTERS

64 Todesopfer hat die Flut auf den Philippinen gefordert. Fast 850.000 Menschen verloren ihr Zuhause.

Bis zu sechs Meter hoch steht das Wasser in Manila nach starkem Dauerregen. Rund 60 Prozent der philippinischen Hauptstadt sind überschwemmt. Die wirtschaftlichen Schäden allein im Getreideanbau belaufen sich auf umgerechnet rund drei Millionen Euro.

Paula Konersmann

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
Facekinis in China voll im Trend
Bildgalerie
Strandmode
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Schauspieler
So bunt ist der Londoner Karneval
Bildgalerie
Straßenfest
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Die Schmallenberger Woche
Bildgalerie
Fotostrecke
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sendung mit der Maus
Bildgalerie
Gerresheimer
Beecker Kirmes 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
MSV tritt auf der Stelle
Bildgalerie
6.Spieltag
MSV mit Remis gegen Arminia
Bildgalerie
MSV
Ritter im Schrebergarten
Bildgalerie
KGV Stiftsdamenwald
Drohne fotografiert Gemeinde
Bildgalerie
Fotografie
Facebook
Kommentare
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Aus dem Ressort
Opfer des Boston-Attentats heiratet seine Krankenschwester
Boston-Attentat
Ein Opfer des Bombenanschlags auf den Marathonlauf von Boston hat die Krankenschwester geheiratet, die sich in der Klinik um ihn gekümmert hat. James Costello und Krista D'Agostino stellten fest, dass sie einige Bekannte gemeinsam haben, daraufhin habe es gefunkt, erzählt der 31-Jährige.
"Nicht ausgereift" - Warentest kritisiert Fahrkarten-Apps
Fahrkarten-Apps
Keine Abos, keine Mehrfachkarten: Apps für den Ticketkauf für Bus und Bahn lassen momentan noch Wünsche offen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. Auch die Bahn-App wird kritisiert. Das größte Problem beim elektronischen Fahrkartenkauf bleibt aber der Akku.
Missbrauchskandal - Britische Behörden wussten Bescheid
Untersuchung
Nach dem massenhaften Missbrauch in Rotherham kommt heraus, dass die Polizei davon gewusst hatte. Auch die Sozialdienste schauten weg. Zwischen 1997 und 2013 wurden in der englischen Stadt mindestens 1400 Kinder sexuell missbraucht. Immer mehr grausige Details kommen ans Tageslicht.
Neue Epoche - Das "Zeitalter des Menschen" hat begonnen
Forschung
Forscher der Universität Leicester präsentieren im Fachmagazin "The Anthropocene" Belege für die drastischen Veränderungen seit rund 200 Jahren durch den Menschen auf und unter der Erde: Nur noch 23 Prozent der Landoberfläche sei Wildnis. Kanäle, U-Bahnen und Tunnel hätten den Untergrund verändert.
Kunden empört - Kindershirt von Zara erinnert an KZ-Kleidung
Antisemitismus
Nach heftigem Protest hat das spanische Modeunternehmen Zara ein T-Shirt für Kinder vom Markt genommen. Nutzer werfen dem Unternehmen Antisemitismus vor. Denn das Oberteil erinnert stark an die Uniform, die Insassen in den Konzentrationslagern im Dritten Reich getragen haben.