Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Panorama

Luxus ist Natalia Wörner nicht mehr wichtig

15.08.2012 | 09:29 Uhr

Schauspielerin Natalia Wörner liegt nach eigenen Angaben nicht mehr so viel an tollen Reisen und Luxusprodukten. "Mein Luxus ist ein Stück Freiheit, ein Stück Anarchie, ein Stück Natur. Ich habe jetzt einen Traktor gekauft statt einer neuen Prada-Handtasche", sagte die 44-Jährige dem Frauenmagazin "Emotion" laut einer Vorabmeldung.

Hamburg (dapd). Schauspielerin Natalia Wörner liegt nach eigenen Angaben nicht mehr so viel an tollen Reisen und Luxusprodukten. "Mein Luxus ist ein Stück Freiheit, ein Stück Anarchie, ein Stück Natur. Ich habe jetzt einen Traktor gekauft statt einer neuen Prada-Handtasche", sagte die 44-Jährige dem Frauenmagazin "Emotion" laut einer Vorabmeldung.

Dennoch gebe sie gern Geld aus, auch für andere. "Ich glaube an die Theorie, dass es gut ist, wenn alles im Fluss bleibt", fügte Wörner hinzu, die ihr Geld kürzlich in ein Haus bei Berlin investiert hat. Dazu gehörten auch die Finanzen. "Im Moment campen wir noch auf dem Grundstück, da das Haus erst halb bewohnbar ist. Sie würden staunen, unter welchen Umständen wir da leben, aber es macht uns total Spaß", sagte die alleinerziehende Mutter.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Aus dem Ressort
Studentin nach Prügelattacke in Fast-Food-Laden wohl hirntot
Zivilcourage
Tugce A. hat es nicht geschafft: Gut elf Tage nachdem die junge Frau in Offenbach bei einer Prügelattacke lebensgefährlich verletzt wurde, ist sie von Ärzten nun für hirntot erklärt worden. Das jedenfalls wird in örtlichen Medien berichtet. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.
Stuttgart 21 - Prozess um Wasserwerfer-Einsatz eingestellt
Bahnhof
Mehrere zum Teil schwer Verletzte und kein Urteil: Gut vier Jahre nach dem harten Wasserwerfereinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten ist der Prozess gegen zwei Polizisten eingestellt worden. Die Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem "Justizskandal".
Kino-Spots von Hanf-Lobbyisten werben für legales Kiffen
Hanf
Der Deutsche Hanfverband will im Kino zeigen, welche Nachteile ein Verbot der Droge angeblich hat. Möglich wurden die Werbe-Spots, weil Hanfverbands-Chef Wurth in einer TV-Show eine Million Euro gewann. Bei der "Millionärswahl" versprach er, das Geld für die Cannabis-Legalisierung einzusetzen.
Bizarrer Auftritt von AC/DC-Schlagzeuger vor Gericht
Drogen-Prozess
AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd hat einen Gerichtstermin zum Spektakel gemacht: Unrasiert und ungekämmt erschien er nach Androhung eines Haftbefehls. Rudd erzürnte den Richter, irritierte Reporter und baute fast einen Unfall. Dabei waren größere Anklagepunkte gerade wieder fallengelassen worden.
Freispruch von Ferguson sorgt für Woge des Zorns in Amerika
USA
Der umstrittene Freispruch eines weißen Polizisten nach den tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Jungen in der US-Kleinstadt Ferguson hat in den USA Proteste ausgelöst. In 170 Städten gingen seit Dienstag Tausende Menschen auf die Straße.