Lippen, Haare, Haut: So trotzen Sie der Heizungsluft

Draußen Minusgrade, drinnen trockene Heizungsluft: Im Winter kämpfen Haut und Haare mit ihren ganz eigenen Problemen. Was Sie bei spröden Lippen und fliegenden Haaren tun können, erfahren Sie hier.

Fliegende Haare, trockene Haut und spröde Lippen: Trockene Heizungsluft, die in Büros und Wohnungen allgegenwärtig ist, bringt einige unangenehme Nebenwirkungen mit sich. Sie entzieht vor allem der Haut viel Feuchtigkeit und führt zu Spannungsgefühl, Juckreiz oder schuppigen Stellen. Der ständige Wechsel zwischen draußen und drinnen, zwischen kalt und warm, reizt Haut und Haare zusätzlich.


Fettige Cremes


Beste Abhilfe schaffen hier fetthaltige Pflegeprodukte: Wer im Sommer auf erfrischende Cremes zählt, sollte diese im Winter im Kosmetikschrank verschwinden lassen. Jetzt sind vor allem Gesicht-Cremes mit einem hohen Fettgehalt gefragt. Auch mit Peelings sollten Sie Ihre Haut nicht zusätzlich reizen. Schuppende Stellen, zum Beispiel an den Schienbeinen, können Sie vermeiden, indem Sie öfter mal ein Ölbad nehmen.


SOS bei spröden Lippen


Lippen sind durch die trockene Luft in geschlossenen Räumen jetzt oft rissig oder spröde. Generell sollten Sie deshalb immer einen fetthaltigen Lippenbalsam dabei haben, der Ihren Mund schön geschmeidig pflegt. Honig ist ein gutes Hausmittel: Abends vor dem Schlafengehen aufgetragen, spendet er den Lippen über Nacht Feuchtigkeit und kittet kleine Risse. Auch Vaseline oder Olivenöl sind praktische Alltagshelfer.


Kampf gegen fliegende Haare


Trockene Wärme entzieht der Mähne die Feuchtigkeit, als Folge stehen Ihre Haare im Winter gerne mal in alle Himmelsrichtungen. Mützen, Stirnbänder und Schals verstärken das Problem. Im Winter benutzen Sie deshalb am besten reichhaltiges und feuchtigkeitspendendes Shampoo und Spülung. Auch spezielle Anti-Static-Produkte legen die Haare. Außerdem kann ein Föhn mit Ionen-Technologie die Haare "entladen". Schnelle Hilfe für unterwegs: In den Händen ein wenig Handcreme verteilen und damit leicht über die fliegende Mähne streichen.