Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Grimme-Preis

"Liebesjahre" - Iris Berben erhält einen Grimme-Preis

13.03.2012 | 13:07 Uhr
Die Schauspielerin Iris Berben wird mit einem Grimme-Preis geehrt.Foto: dapd

Marl/Düsseldorf.  Die Schauspielerin Iris Berben wird der Star der Grimme-Gala am 23. März in Marl sein. Die 61-Jährige gehört zu den Preisträgern, die am Dienstag in Düsseldorf bekannt gegeben wurden. Sie genoss die Ehrung sichtlich.

Iris Berben erhält den Grimme-Preis. Die Schauspielerin gehört mit Peter Simonitschek, Axel Milberg und Nina Kunzendorf zu den Hauptdarstellern des prämierten ZDF-Films „Liebesjahre“. Das gab der Leiter des Marler Grimme-Institutes, Uwe Kammann, am Dienstag in Düsseldorf bekannt.

In der Kategorie Fiktion wurden ferner der ARD-Film „Homevideo“ über Mobbing im Netz mit Wotan Wilke Möhring, „Die Hebamme“ (ZDF) mit Brigitte Hobmeier und „Ein guter Sommer“ (ARD) mit Andreas Schmidt und dem neuen Saarbrücker „Tatort“-Kommissar Devid Striesow ausgezeichnet.

Der Krimi-Dreiteiler „Dreileben“ wurde mit einem Grimme in der Kategorie Spezial bedacht. Die drei Filme unterschiedlicher Regisseure, darunter Krimi-Altmeister Dominik Graf, spielen in einem fiktiven thüringischen Ort namens Dreileben. Die Handlungen der Filme sind allerdings nur lose miteinander verbunden.

In der Kategorie Unterhaltung/Spezial wurde die schräge NDR-Serie „Der Tatortreiniger“ mit „Stromberg“-Star Bjarne Mädel prämiert. Allein die Nominierung gab der Serie Rückenwind, die zuvor vom NDR stiefmütterlich behandelt worden war.

Film über Stuttgart 21

Preise in der Kategorie Information und Kultur/Spezial gibt es für „Geschlossene Gesellschaft – Der Missbrauch an der Odenwaldschule“ (ARD), „The Other Chelsea“ (ZDF) über den ukrainischen Fußballclub Schachtjor Donezk, Rosa von Praunheims „Jungs vom Bahnhof Zoo“ (ARD), „Auf den Straßen von Stuttgart 21“ (ARD) sowie „Mein Leben – Die Fotografin Sibylle Bergemann“ (ZDF). Das Porträt der Künstlerin erhält obendrein den Publikumspreis der Marler Gruppe.

Der Sonderpreis Kultur des Landes NRW geht an die Ki.Ka-Produktion „Du bist kein Werwolf“ mit Ralph Caspers („Sendung mit der Maus“, „Wissen macht Ah!“ ) über das Leben in der Pubertät.

Erstaublicherweise vergab die Jury nur einen einzigen Preis an eine Produktion privater Fernsehsender. Die TV-Satire „Walulis sieht fern“ vom Münchner Kanal Tele 5 war ihr einen Grimme in der Kategorie Unterhaltung/Spezial wert.

Bereits bekannt war, dass „Bella Block“ Hannelore Hoger die Besondere Ehrung des Volkshochschulverbandes erhält. Der Verband gehört zu den Trägern des Medien-Institutes.

Grimme-Preis in Marl

 

Jürgen Overkott



Kommentare
13.03.2012
20:24
Iris Berben......
von fummel | #1

...... erster Platzt ein Preis für Iris Berben

zweiter Platz zwei Preise für Iris Berben!

Diese gesamten Preisverleihungen sind eine gegenseitige Beweihräucherung.

Unnützes Füllmaterial für alle Medien.

Aus dem Ressort
Gelähmter kann nach Rückenmarks-Operation wieder gehen
Medizin
Britischen Forschern ist womöglich eine medizinische Sensation gelungen: Nach einer Operation hat ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann wieder Gefühl in den Beinen - und kann sogar wieder gehen. Ärzte hatten ihm Nasenzellenin die Wirbelsäule verpflanzt. So konnten Nervenzellen wieder wachsen.
Der Schneider der Stars - Designer Oscar de la Renta ist tot
Designer
Seine Eltern wollten, dass er Versicherungen verkauft, aber Oscar de la Renta hatte anderes im Sinn. Als Modemacher arbeitete er sich hoch und kleidete Stars wie Sarah Jessica Parker und First Ladies wie Jackie Kennedy ein. Jetzt ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.
Hinter Schock-Videos im Netz stecken oft Betrüger
Betrug
Hinter schockierenden Videos im Internet stecken oft Betrüger. Die Initiative "Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht" klärt Eltern darüber auf, wie die vermeintlichen Schock-Videos Nutzer ködern – sogar mit falscher Tatsachen wie dem Tod eines Prominenten.
Viele Deutsche hätten gerne das ganze Jahr über Sommerzeit
Zeitumstellung
Am Wochenende werden die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt. Doch die meisten Deutschen haben gar keine Lust auf die Zeitumstellung. Eine Umfrage zeigt: 71 Prozent möchten ihre Uhren nicht mehr zurücksetzen. Darunter hätte viele gerne für immer die Sommerzeit.
US-Klimabehörde sieht globalen Temperaturrekord im September
Wetter
Der September 2014 ist der weltweit wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor mehr als 130 Jahren gewesen. Die Durchschnittstemperatur der Erd- und Meeresoberflächen habe bei 15,72 Grad Celsius gelegen und damit 0,72 Grad höher als im langfristigen Mittel für den Monat.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos