Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Panorama

Leichenfund in Neubrandenburg: Opfer ist verblutet

31.12.2012 | 15:44 Uhr
Foto: /dapd/Theo Heimann

Der am Wochenende tot am Rande eines Kiestagebaus in Neubrandenburg gefundene Mann ist offenbar keinem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Der Leichnam weise mehrere Schnittwunden auf, die sich der Mann vermutlich selbst zugefügt habe, sagte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler am Montag der Nachrichtenagentur dapd.

Neubrandenburg (dapd). Der am Wochenende tot am Rande eines Kiestagebaus in Neubrandenburg gefundene Mann ist offenbar keinem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Der Leichnam weise mehrere Schnittwunden auf, die sich der Mann vermutlich selbst zugefügt habe, sagte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler am Montag der Nachrichtenagentur dapd. Im Zusammenhang mit der Unterkühlung sei ein großer Blutverlust als Todesursache festgestellt worden.

Ein Jäger hatte den 29 Jahre alten Mann aus Neubrandenburg am Samstag entdeckt. Erst am Montag konnte seine Identität geklärt werden. Der Verstorbene habe ganz in der Nähe der Kiesgrube gewohnt, sagte Zeisler. Seine Leiche sei jedoch erst nach vermutlich zwei bis vier Tagen gefunden worden, da sich in der Regel nur wenige Menschen an dem Ort aufhielten.

Ermittler gehen von Unfall oder Selbstmord aus

In den ersten Tagen nach dem Leichenfund hatten Polizei und Staatsanwaltschaft ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen. In Verbindung mit den Obduktionsergebnissen ließen die Spuren am Tatort jedoch darauf schließen, dass keine Fremdeinwirkung im Spiel war, sagte Zeisler. Ob es sich um einen Unfall oder Selbstmord handelte, sei noch unklar.

Zumindest hätten die Ermittler bisher keinen Abschiedsbrief in der Wohnung des alleinlebenden Mannes gefunden, erklärte der Oberstaatsanwalt. Ein toxikologisches Gutachten stehe noch aus, fügte er hinzu. Dieses solle klären, ob der Mann unter Drogeneinfluss stand oder möglicherweise betrunken war.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hollywood und Gänsehaut-Momente bei der "Goldenen Kamera"
Goldene Kamera
Ein "Tatort" räumt ab, Arnold Schwarzenegger ist gerührt. Die Goldene Kamera bescherte Hamburg Hollywood-Glamour - und einen Gänsehaut-Moment.
Er war "Mr. Spock" - Leonard Nimoy ist gestorben
Todesfall
Der Schauspieler Leonard Nimoy ist tot. Der Mann der "Mr. Spock" in "Star Trek" spielte, starb im Alter von 83 Jahren in seinem Haus in Los Angeles.
Wind, Regen, Graupel - Schmuddelwetter zum Frühlingsbeginn
Wetter
Viel Wind und Regen gleich in der ersten Märzwoche. Der Frühling legt in diesem Jahr keinen tollen Start hin. Frühlingsgefühle sind trotzdem drin.
Noel Gallagher spricht über sein neues Album und über Oasis
Musik
Noel Gallagher hat mit „Chasing Yesterday“ ein neues Album herausgebracht. Im Interview erteilt er einer Wiedervereinigung von Oasis eine Absage.
Auch Kaftane sind erlaubt - die Frühjahrsmode wird bequemer
Mode
Weite Hosen im Anmarsch: Die Designer setzen im Moment auf Bequemlichkeit. Weinrot setzt dabei Akzente – etwa mit einem kräftigem Türkis.
Fotos und Videos
Viel Glamour bei der Goldenen Kamera
Bildgalerie
Preisverleihung
"Mr Spock" - Leonard Nimoy ist tot
Bildgalerie
Fotostrecke
Naturschauspiel - Niagarafälle vereist
Bildgalerie
Niagara-Wasserfälle
7436356
Leichenfund in Neubrandenburg: Opfer ist verblutet
Leichenfund in Neubrandenburg: Opfer ist verblutet
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/leichenfund-in-neubrandenburg-opfer-ist-verblutet-id7436356.html
2012-12-31 15:44
Notfälle,Kriminalität,Leiche,Neubrandenburg,
Panorama