Lars Mikkelsen ist der neue Star am Serien-Himmel

Lars Mikkelsen spielte sich durch seinen Auftritt in der sensationellen dänischen Krimi-Serie "Kommissarin Lund" ins kollektive Gedächtnis von Krimi-Fans. Jetzt ist er in "The Team" im ZDF zu sehen.
Lars Mikkelsen spielte sich durch seinen Auftritt in der sensationellen dänischen Krimi-Serie "Kommissarin Lund" ins kollektive Gedächtnis von Krimi-Fans. Jetzt ist er in "The Team" im ZDF zu sehen.
Foto: getty
Was wir bereits wissen
"Kommissarin Lund" machte ihn berühmt. Jetzt ist Lars Mikkelsen der Chef-Ermittler in der neuen ZDF-Serie "The Team". Wie tickt der Schauspieler?

Kopenhagen/Mainz.. Es soll der große Wurf sein. Kein Wunder, dass Krimi-Fans der ZDF-Serie „The Team“ – Start: 8. März – schon jetzt entgegenfiebern. Was den neuen Sonntagskrimi so aufregend macht: Die aufwendige Produktion spielt in ganz Europa, die Rollen sind top-besetzt. Team-Chef: der dänische Schauspieler Lars Mikkelsen (50). Ein Name, den es sich zu merken lohnt. Wir haben ihn in Kopenhagen erreicht.

Er meldet sich am Telefon kurzerhand mit „Lars“, ist sofort beim dänischen Du. Seine Stimme klingt hell, locker, offen. Natürlich hätte das Gespräch auf Englisch stattfinden können, aber er spricht ein sehr gutes Deutsch. „Das haben wir in der Schule gelernt“, sagt der Schauspieler, „von der fünften bis zur siebten Klasse. Und außerdem habe ich vor fünf Jahren mit Natalia Wörner eine Folge aus der Reihe ,Unter anderen Umständen’ gedreht. Und deshalb kommt mir alles wieder ins Gedächtnis.“

Ins kollektive Gedächtnis von Krimi-Fans spielte sich der Sohn einer Krankenschwester und eines Bankers durch seinen Auftritt in der sensationellen dänischen Krimi-Serie „Kommissarin Lund“. Vor acht Jahren sorgte sie international für derart großes Aufsehen, dass der Stoff sogar im amerikanischen Fernsehen landete. Mikkelsen spielte in dem Drama um Mädchen, Macht und Mord einen Politiker, der im Wahlkampf für das Bürgermeisteramt in Kopenhagen stand – ein Mann, dessen menschenfreundlicher Idealismus im Zug der Ermittlungen immer mehr Risse bekam. „Das war mein Durchbruch“, erklärt Mikkelsen unumwunden.

Auch Bruder Mads ist Schauspieler

Dass er und sein ein Jahr jüngerer Bruder Mads („Casino Royale“) Schauspieler wurden, „hat sich so ergeben“, sagt gebürtige Kopenhagener. „Als wir fertig waren mit der Schule, haben wir gesucht, was zu uns passt.“ Viel Zeit verbrachten die Mikkelsen dabei im Kino: „Wir haben viele Hongkong-Filme gesehen – und Clint Eastwood.“ Ex-Leichtathlet Mads wurde – auf Anfrage eines Choreografen – Tänzer, Ex-Handballer Lars ging zur Schauspielschule in der dänischen Hauptstadt, machte mal als Mephisto, mal als Othello auf sich aufmerksam.

Schauspielpreis Mitte der 90er-Jahre rief das dänische Fernsehen die Gebrüder Mikkelsen. In der Serie „Unit One – Die Spezialisten“ machten sie gemeinsame Sache – so gut, dass der Krimi mit dem begehrten amerikanischen Fernsehpreis Emmy bedacht wurde.

Da wundert wenig, dass Mikkelsen die Rolle von Ermittler Harald Bjørn als Leiter der internationalen Ermittler-Gruppe in der ZDF-Serie angeboten wurde. „Ich musste da gar nicht lange überlegen“, erzählt Mikkelsen mit einem Lachen in der Stimme. „Ich fand die Zielsetzung des ganzen Dings gut, grenzübergreifende Polizei-Ermittlungen zu zeigen. Und das Thema Menschenhandel brennt uns im Augenblick ziemlich auf den Nägeln.“

"Ich gehe angeln"

Obendrein mochte Mikkelsen das Rollenprofil, es passt zu ihm wie ein Maßanzug. Seine Figur sei „ein sehr humaner Polizist“, sein Führungsstil menschenfreundlich. „Bei uns in Dänemark“, erklärt Mikkelsen, „haben wir eine flache Hierarchie. Man schreit seine Mitarbeiter beispielsweise nicht an. Meine Figur ist team-orientiert.“

Manchmal jedoch sucht der Teamspieler und Familienmensch die Einsamkeit: „Ich gehe angeln.“ Mindestens genauso wie einen Fang genießt er das Warten darauf. Für Mikkelsen ist Angeln kein Sport – für ihn ist es Meditation.