Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Panorama

Lagerhalle von Outletcenter in Landsberg durch Großbrand zerstört

23.03.2013 | 17:51 Uhr
Foto: /x

Die Lagerhalle eines Outletcenters im oberbayerischen Landsberg am Lech ist am Samstag durch einen Großbrand völlig zerstört worden. Die Brandursache sei noch unklar, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Verletzt wurde niemand.

Landsberg am Lech (dapd). Die Lagerhalle eines Outletcenters im oberbayerischen Landsberg am Lech ist am Samstag durch einen Großbrand völlig zerstört worden. Die Brandursache sei noch unklar, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Verletzt wurde niemand.

Der Sachschaden betrage insgesamt rund 200.000 Euro. Am Gebäude selbst entstand demnach ein Schaden von rund 50.000 Euro. Zusätzlich wurden Waren im Wert von etwa 150.000 Euro zerstört. Die 20 mal 25 Meter große Lagerhalle diente zuletzt als Verkaufsstätte für Sonderpreiswaren wie Gartenmöbel und Elektroartikel.

Der Brand sei am frühen Morgen um 4.57 Uhr bemerkt worden, sagte Werner Langer, Einsatzleiter beim Polizeipräsidium Oberbayern auf dapd-Anfrage. Da ein Löschen des Großfeuers nicht möglich gewesen sei, ließ die Feuerwehr das Gebäude "kontrolliert abbrennen". Anwohner wurden per Rundfunkdurchsage aufgefordert, wegen der Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Schadstoffe seien jedoch nicht gemessen worden, sagte der Einsatzleiter der Polizei.

Der Großteil der Löscharbeiten war gegen Samstagmittag beendet. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zum Brand aufgenommen.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Jugendämter nehmen so viele Kinder in Obhut wie nie zuvor
Behörden
Wenn Eltern mit der Betreuung ihres Nachwuchses völlig überfordert sind - oder Kindern und Jugendlichen aus anderen Gründen Gefahr droht, greifen die Behörden ein. Offenbar wird dies immer öfter notwendig. Denn noch nie haben die Jugendämter so viele Kinder in Obhut genommen wie im vergangenen Jahr.
Juden und Muslime küssen sich auf Twitter für den Frieden
Online-Kampagne
Der Gaza-Konflikt tobt auch in den sozialen Netzwerken. Fotos von getöteten Kindern und Raketeneinschlägen fachen den Hass an. Doch nicht alle machen mit. "Wir wollen keine Feinde sein", verkünden Muslime und Juden gemeinsam im Netz und küssen sich auf Twitter und Co. für den Frieden.
Wal-Kuh mit Kalb in der Ostsee - für Forscher eine Sensation
Sensation
Die Fotos sind ausgewertet, das Ergebnis ist nach Meinung der Forscher eine Sensation: In der Ostsee ist tatsächlich ein Buckelwal unterwegs. Damit nicht genug. Das Tier hat Nachwuchs dabei. Es handelt sich also um eine Buckelwal-Mutter mit ihrem Kalb.
Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz in Wüste Malis
Luftverkehr
Von den 116 Insassen des in Mali abgestürzten Flugzeugs hat niemand überlebt - möglicherweise sind auch bis zu vier Deutsche unter den Opfern. Der Grund für den Absturz ist noch immer unklar. Möglicherweise kann der inzwischen gefundene Flugschreiber bei der Aufklärung helfen.
Verdächtiger nach tödlichen Schüssen auf Polizisten gefasst
Kriminalität
Nach den tödlichen Schüssen auf einen 50-jährigen Polizisten im hessischen Bischofsheim hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 57-Jährige sei geständig, heißt es. Das Motiv für die Bluttat ist jedoch weiterhin unklar - offenbar musste der Mann aber nicht sterben, weil er Polizist war.