Lady Gaga will Schauspieler Taylor Kinney heiraten

Taylor Kinney und seine Verlobte, Lady Gaga.
Taylor Kinney und seine Verlobte, Lady Gaga.
Foto: Getty
Was wir bereits wissen
Wann und wo, steht noch nicht fest. Aber immerhin schon, wen Lady Gaga heiraten wird. Am Valentinstag hat der Schauspieler Taylor Kinney um die Hand der Sängerin angehalten. Nach deren Zustimmung gab es einen Brillantring und eine große Party.

New York..  Lady Gaga heiratet. Wann und wo steht noch nicht fest, wer sie zum Altar führt dagegen schon. Taylor Kinney heißt der Mann. Am Valentinstag haben sie sich verlobt, in der Nacht zu gestern das frohe Ereignis über die sozialen Medien bekanntgegeben.

Natürlich macht die sechsfache Grammy-Preisträgerin, die im realen Leben Stefani Joanne Angelina Germanotta heißt, das gewohnt dezent. Lädt nur ein kleines Foto von einem großen, funkelnden Ring in Herzform am Finger ihrer linken Hand beim Fotodienst Instagram hoch und schreibt: „Er schenkte mir sein Herz am Valentinstag.“ Und der Gatte in spe schreibt auf seinem eigenen Kanal, was dann passierte: „Sie hat ja gesagt.“

Zwei dürre Sätze und damit viel zu wenig für die Promi-Portale und Klatschpostillen in den USA, die es ja schon geahnt hatten, dass da was in der Luft lag. Weil Lady Gaga am Montagmorgen vor ihrem Appartement gesehen worden war – „lächelnd von einem Ohr bis zum anderen“, wie US Weekly schreibt. Nun wurden flugs Juweliere engagiert, die ein wenig mehr über den Ring erzählen konnten. „Außergewöhnlich“ sei der, lautete die Expertise nach kurzem Blick auf das Foto. Und wahrscheinlich so um 500 000 Dollar teuer.

Mittlerweile gibt es sogar Augen- und Ohrenzeugen. Zwar nicht für den Antrag aber zumindest für die anschließende Feier im Restaurant „Joanne Trattoria“, das die Germanottas an der Upper West Side von Manhattan betreiben. Gagas Papa Joseph habe Champagner spendiert und hoch her gegangen sei es an der Bar, ist zu hören. Wie italienische Väter halt so feiern, wenn sie hören, dass ihre 28-jährige Tochter endlich einen netten Kerl abbekommen hat. Kinney selbst, berichtet eine Zeitung, habe etwas verlegen herumgestanden in all dem Trubel, dabei aber nicht unglücklich ausgesehen.

Obwohl der 33-Jährige neulich mal erzählt hat, dass es gar nicht so einfach ist, mit einer „globalen Musik-Ikone“ zusammen zu sein, die ständig auf Tour ist. „Ich gebe mein ganzes Geld für Flüge aus, um den Menschen zu sehen, den ich liebe.“

Das mit dem „ganzen Geld“ dürfte allerdings übertrieben sein. Kinney ist zwar weit weg von den Vermögensverhältnissen seiner Zukünftigen, die konservativ geschätzt rund 200 Millionen Dollar besitzen soll, Sorgen, dass es reinregnet zu Hause muss sich der Mann aus Pennsylvania allerdings auch nicht machen. Nicht nur weil er lange und erfolgreich als Model gearbeitet hat, sondern auch weil er mit seinem durchtrainierten Körper seit drei Jahren den Lieutenant Kelly Severide in Chicago Fire, einer der derzeit erfolgreichsten TV-Serien in den USA, spielt.

Kinder sind willkommen

Kennengelernt haben sich die beiden 2011 beim Dreh zu Gagas Video „You And I“. Kurz darauf gab es das erste Date, zwischendurch eine kurze Trennung, mittlerweile aber anscheinend eine gemeinsame Zukunft. „Er ist der Richtige“, zeigt sich die Sängerin überzeugt ohne es genau begründen zu können. „Es ist einfach dieses spezielle Gefühl“, hat sie dem US-Talkmaster Howard Stern schon vor einigen Monaten erklärt.

Und Kinney? Hält sich für einen „Glückspilz“ und Lady Gaga für „eine starke Frau“, mit der er sich vorstellen kann, Kinder zu haben ohne sich auf eine Zahl festlegen zu wollen. Ganz exakt kann das auch seine Verlobte nicht, gibt aber bereits die Größenordnung vor: „Tonnen, ich hätte gerne Tonnen von Kindern.“