Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Homophobie

Lady Gaga gegen Homo-Diskriminierung

21.09.2010 | 11:37 Uhr

Portland. Lady Gaga hat ein Herz für schwule amerikanische Soldaten. Vor dem Hintergrund einer Gesetzesänderung sprach sich die Künstlerin gegen die Diskriminierung von bekennend homosexuellen Truppenangehörigen aus.

Pop-Queen Lady Gaga macht sich vor einer Abstimmung im US-Kongress für die Rechte homosexueller US-Soldaten stark. Die bisherige Praxis, wonach Schwule ihre sexuelle Orientierung in der Armee verschweigen müssen, „verstößt gegen alles, wofür wir als Amerikaner stehen“, rief Lady Gaga auf einer Kundgebung in Portland im US-Bundesstaat Maine am Montag (Ortszeit) vor rund 5000 Aktivisten. Die Veranstaltung sollte zwei vor der Abstimmung über eine Gesetzesänderung offenbar unentschlossene republikanische US-Senatorinnen für die Sache der Schwulen gewinnen.“

Outing führt zu Ausschluss

Das wahre Problem ist der Hass des heterosexuellen Soldaten auf den homosexuellen Soldaten“, sagte die bekennend bisexuelle Künstlerin auf dem Podium Arm in Arm mit mehreren aus dem Dienst entlassenen homosexuellen Soldaten. Notwendig sei vielmehr ein Gesetz, das homophobe Soldaten aus der Armee ausschließe. Auch auf ihren Accounts bei den Internetdiensten Twitter und Facebook rief die 24-Jährige ihre Anhänger zur Unterstützung ihres Kampfes für die Schwulenrechte auf.

Schrille Lady Gaga

Im US-Senat stand am Dienstag eine Abstimmung über eine Vorlage zur Änderung der „Don“t Ask Don“t Tell“-Vorschrift an. Der Umgang mit Homosexuellen bei den US-Streitkräften wird darin so geregelt, dass Homosexuelle grundsätzlich zum Dienst in den Streitkräften zugelassen werden, diese ihre sexuelle Orientierung aber geheim halten müssen. Die beiden republikanischen Senatorinnen aus Maine, Olympia Snow und Susan Collins, ließen bis zuletzt offen, ob sie mit den Demokraten stimmen wollten. Seit Inkrafttreten der Regelung aus dem Jahr 1993 wurden mehr als 13.000 Armeeangehörige entlassen, weil sie sich zu ihrer Homosexualität bekannten.

DerWesten

Kommentare
21.09.2010
15:59
Lady Gaga gegen Homo-Diskriminierung
von Ein Nichtschwuler | #16

die ist wirklich gaga

Funktionen
Aus dem Ressort
Innerhalb von 24 Stunden 65.255 Gewitter-Blitze über NRW
Gewitter
Erst Hitze, dann Blitze: Das Wetter zeigt sich nach der extremen Wärmewelle von seiner gefährlichen Seite. Es tobten sich heftige Unwetter aus.
Innerhalb von 24 Stunden 65.255 Gewitter-Blitze über NRW
Gewitter
Erst Hitze, dann Blitze: Das Wetter zeigt sich nach der extremen Wärmewelle von seiner gefährlichen Seite. Es tobten sich heftige Unwetter aus.
Vom Traum-Job Model zum Albtraum Magersucht bei Jugendlichen
Essstörung
Verleiten dünne Models junge Mädchen zur Magersucht? - So einfach können es sich die Eltern nicht machen, denn die junge Seele ist meist vorbelastet.
US-Musiker Billy Joel heiratet zum vierten Mal
Promi-Hochzeit
Eigentlich sollte es eine Party zum amerikanischen Nationalfeiertag sein. Aber dann hatte Billy Joel eine Überraschung für seine Gäste.
Immer parallel zum Ufer: DLRG rät, wie man bei Hitze badet
Hitze
In der gegenwärtigen Hitzewelle sind in NRW schon mehrere Schwimmer ums Leben gekommen. Die DLRG sagt, worauf man beim Baden unbedingt achten sollte.
article
3740254
Lady Gaga gegen Homo-Diskriminierung
Lady Gaga gegen Homo-Diskriminierung
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/lady-gaga-gegen-homo-diskriminierung-id3740254.html
2010-09-21 11:37
Panorama