Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sternschnuppe

Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel

24.12.2011 | 19:05 Uhr
Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel
Ein Screenshot aus dem Video, das Twitter-Nutzer @shft117 von dem Phänomen machte

Essen.  Ein Lichtphänomen am Himmel beschäftigt viele Menschen in Deutschland. Eine große Sternschnuppe mit deutlich sichtbarem Lichtschweif sorgt für Spekulationen im Netz: Ein Komet? Ein Meteor? Weltraumschrott? Oder gar ein verunglücktes Flugzeug?

Rund 2000 Jahre nach dem Stern von Bethlehem beschäftigt erneut ein helles Lichtphänomen am Heiligabend zahlreiche Menschen. In Nordrhein-Westfalen beobachteten viele Twitter-Nutzer das Phänomen am dunklen Himmel. "Komet oder Flugzeug? Was ist da gerade überm Ruhrgebiet brennend vom Himmel gefallen?", schrieb Nutzer @_micha, und @stefanmoeller spekuliert: "UFO/ Komet an der A40 bei Essen?" und veröffentlicht ein Foto, das einen hellen Punkt mit Lichtschweif zeigt.

"Das Ding war in FFM, in Münster, Stuttgart und in NRW zu sehen", schreibt @brehbein und spekuliert: "Typ: eher Raumschiff-Absturz, nicht Komet. Muss recht hoch und groß sein."

DLR vermutet in erster Einschätzung einen Meteoriten

Ein Sprecher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ging in einer ersten Einschätzung von einer Meteoriten-Sichtung aus. "Jährlich fallen bis zu 200 Tonnen an Material auf die Erde", sagte Sprecher Andreas Schütz. "Da ist auch mal ein größeres Teil bei." Ohne es bereits bestätigen zu können, liege die Vermutung eines Meteors nahe: "Das ist in 99,9 Prozent der Fälle so." In einem niederländischen Blog berichtet ein Amateur-Astronom, es könne sich um eine Sojus-Raketenstufe handeln - also um Weltraumschrott.

Auch ein Video des Phänomens hat ein Twitter-Nutzer gefilmt. "Ich komme aus der Kirche raus und da verglüht erst mal irgendwas. Das macht mir Angst", kommentiert @shft117 seinen Clip. Um 17.20 Uhr habe er das Phänomen in Schöffengrund, südlich von Wetzlar, aufgenommen.

Sie haben das Phänomen ebenfalls gesehen? Diskutieren Sie Ihre Beobachtungen mit anderen Augenzeugen auf der Facebook-Seite von DerWesten.

(kas)


Kommentare
25.12.2011
16:04
Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel
von anneberl | #29

Der Kopf des Meteors war Jopie,der Schweif sein Simonchen,allerdings nur zur Trauerfeier anwesend.

25.12.2011
16:03
Ganz klar...
von Bescheuert | #28

... das ist der Stern von Bethlehem :)

25.12.2011
14:21
Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel
von Tarno | #27

Jopie Heesters hat einen letzten Gruß gesendet ....

25.12.2011
14:19
lieber Spekulatius als Spekulationen
von Schorsch_MCMLX | #26

Ja uzzcom/#20, Sie müssen schon auf sich selbst aufpassen in diesem Staat, der übernimmt nur noch Verantwortung für Großbanken u.ä. Für die Leser, die des Englischen nicht mächtig sind, hier ein Link zu einer Seite mit dt. Text:
http://www.calsky.com/cs.cgi/Satellites/15/2
Wenn man da den 24.12. als Starttag eingibt, erscheint sehr schön die Russen-Rakete. Es interessiert mich, ob z.B. die dt. Flugsicherung da eine offizielle Vorwarnung hatte oder nicht?? Bei der großen Unsicherheit in den Parametern der Bahn auf den letzten paar Umläufen vor dem bzw. beim Verglühen täte sich da doch eine gewaltige Lücke im Zivilschutz auf, falls die wirklich keine Ahnung gehabt haben sollten.

25.12.2011
13:36
Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel
von wohlzufrieden | #25

Da ist der letzte Rest Glaubwürdigkkeit von Wulff und der gesammen Politik verglüht...

25.12.2011
13:25
Komet, Meteor, Weltraumschrott - Spekulationen über Lichtphänomen am Himmel
von donfernando | #24

.
Eine ganz normale Erscheinung am Himmel und wahrscheinlich sehr einfach zu erklären. Die Vorsehung hat sie uns genau an diesem Tag geschickt, um uns zu zeigen, welchen sagenhaften Unfug man vor rund 2000 Jahren in so was hinein interpretiert hat.
Jedenfalls habe ich das zu den drei Herren gesagt, die mitten in der Nacht Weihrauch, Myrrhe und Goldstaub bei uns zwischenlagern wollten, weil sie todmüde von der Suche nach einen unehelichen geborenen Kind waren.
Sie schienen ziemlich durchgeknallt zu sein, und da so was leicht außer Kontrolle geraten kann, habe ich ihnen die Adressen der umliegenden Krankenhäuser mit Entbindungsstationen gegeben.









25.12.2011
12:50
WIR LÖSEN DAS RÄTSEL AUF !!
von Sunny28 | #23

Von​ Caspar + Melchior + Balthasar

Welchen Tag hatten wir ?? Das war der Stern von Betlehem !! Für das Sternen-Zeitalter
und Erd-Geschichte sind von Christi-Geburt bis heute gerade mal
2011 Jahre vergangen es war also kein Vorbote für einen Welt-Untergang sondern
ein Zeichen für einen Neu-Anfang !! Man sollte Weihnachten nicht nur als Konsum
verstehen und nicht nur wissen welches neue i-Phone gerade aktuell ist das man
sich schenken lassen kann !! Ausserdem sind wir die ständigen Nörgeleien von
den materiell verwöhnten Kindern satt !!
Wir überlegen ob wir nicht langsam in Rente gehen, es macht einfach keinen Spaß mehr !!
Wenn unser Job ein jüngeres Team übernimmt klappt es vielleicht besser mit den moderen
Elektronik-Spielereien !!
Diese ganzen "Umtausch-Aktionen" nach Weihnachten sind wir ebenfalls leid, diesen Stress können wir nicht mehr ertragen in unserem Alter, bevor wir einen Burn- Out bekommen , machen wir lieber Schluss !!
Wir wünschen frohe Weihnachten und eine BESINNLICHE ZEIT !!

25.12.2011
12:34
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #22

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.12.2011
12:22
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #21

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.12.2011
12:04
Geballte Inkompetenz
von uzzcom | #20

Ich bin ziemlich schockiert über die geballte Inkompetenz, die hier gerade vom DLR, sowie den Medien demonstriert wird.

Bereits gestern war klar, dass es sich bei der Ursache dieses Phänomens um verglühende Überreste der Sojus-Rakete handelt, die vor einigen Tagen in Baikonur gestartet ist. Dass man beim DLR angeblich nichts davon weiß, ist schon eine ziemlich Blamage.

Hier die Quellen:
http://reentrynews.aero.org/2011078b.html
http://sattrackcam.blogspot.com/2011/12/breaking-news-decay-of-soyuz-rb-stage.html

Aus dem Ressort
Taucher bergen Leichen aus Todesfähre - Abschied von Opfern
Panorama
Eine halbe Woche nach dem Fährunglück vor der südkoreanischen Küste haben Rettungstaucher erstmals Leichen aus dem Innern des gesunkenen Schiffs geborgen. Insgesamt seien bisher 23 Tote aus dem Wrack gezogen worden, teilte die Küstenwache am Sonntag mit.
Zwiebelwasser und Fabergé-Eier - Wie Russen Ostern feiern
Ostersonntag
Ostern ist in Russland nicht nur ein kirchliches Fest, sondern vor allem eine jahrhundertealte Tradition, die auch die Kommunisten in der Sowjetunion nicht unterdrücken konnten. Die Feierlichkeiten sind prunkvoller als an Weihnachten. Die Nacht zum Ostersonntag läutet das Ende der Fastenzeit ein.
Von "King Kong" bis "Horror Story" - Jessica Lange wird 65
Geburtstag
King Kong hielt sie in seinen Fängen, eine Küchentisch-Szene machte sie berühmt. Die zweifach Oscar-prämierte Schauspielerin Jessica Lange mischt mit 65 Jahren in Hollywood weiter mit. Und im TV: Sie zählt zu den Stars der preisgekrönten Mini-Serie "American Horror Story".
Wie ein Ei Spitzenköchin Lea Linster glücklich macht
Spitzenküche
Die Luxemburger Spitzenköchin Lea Linster spricht im Interview über Osterhasen, Kostbares in Schale und die große Kunst, trotz Wohlstand die beste aller Küchen im Dorf zu lassen. Eine Begegnung mit einer Frau, die es an die Spitze ihrer Zunft geschafft hat und darüber äußerst charmant geblieben ist.
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?