Kollegen verschenken Urlaubstage

Brives-Charensac..  Louann ist ein hübsches Mädchen, auf Facebook-Fotos lächelt die kleine Französin fröhlich in die Kamera. Doch das fünfjährige Kind ist schwer krank, im vergangenen November diagnostizierten Ärzte bei Louann Leukämie. Um während der Chemotherapie so viel Zeit wie möglich mit seiner Tochter zu verbringen, bat Vater Fréderic Maire seinen Arbeitgeber – eine Firma für Kühltransporte – um unbezahlten Urlaub. Seine Kollegen aber zeigten sich bemerkenswert großzügig: Wie verschiedene Medien berichteten, spendeten sie ihm 262 ihrer eigenen Urlaubstage – Fréderic Maire kann sich nun in Ruhe um seine Tochter kümmern.

Ein französisches Gesetz macht’s möglich. Die vor neun Monaten in Kraft getretene Regelung gestattet es Arbeitnehmern, ihre Urlaubstage an Kollegen zu spenden, um Familien nach schweren Schicksalsschlägen zu unterstützen.

Auch in Deutschland haben Belegschaften schon diese Art von Solidarität gezeigt: Vor zwei Jahren beispielsweise spendeten Essener Kollegen einem Fahrer zwölf freie Tage, damit er eine Therapie absolvieren konnte.