Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Drogen

Kölner Flughafen-Zoll macht größten Crystal-Fund Deutschlands

17.04.2013 | 17:22 Uhr
Funktionen
Kölner Flughafen-Zoll macht größten Crystal-Fund Deutschlands
Zollbeamte haben am Flughafen Köln/Bonn sieben Kilogramm Crystal gefunden.

Köln.  Zollbeamte haben am Flughafen Köln/Bonn sieben Kilogramm Crystal gefunden, wie die Kölner Polizei am Mittwoch mitteilte. Die chemische Modedroge gilt als extrem gefährlich. Außerdem wurden in einer Luftfracht-Lieferung aus Nigeria drei Kilogramm Kokain gefunden. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Köln und Frechen habe die Polizei umfangreiches Beweismittel sichergestellt.

Den bisher größten Fund der Modedroge Crystal haben Zollbeamte am Flughafen Köln/Bonn gemacht. Sie zogen sieben Kilogramm des Rauschgifts aus dem Verkehr, wie die Kölner Polizei am Mittwoch mitteilte. In einer Luftfracht-Lieferung aus Nigeria fanden sich in Statuen versteckt außerdem drei Kilogramm Kokain.

Beweismittel sichergestellt

Die Ermittler machten zwei 21 und 40 Jahre alte Männer aus Frechen dingfest, als sie die Lieferung in Empfang nehmen wollten. Auch ein nigerianischer Mitorganisator sei festgenommen worden. Bei vier Wohnungsdurchsuchungen in Köln und Frechen habe die Polizei zudem umfangreiches Beweismittel sichergestellt. Die chemische Droge Crystal gilt als extrem gefährlich. Sie macht schnell süchtig und löst Psychosen und Hirnschäden aus. (dpa)

Kommentare
17.04.2013
21:10
Kölner Flughafen-Zoll macht größten Crystal-Fund Deutschlands
von Sinnerman | #1

Zitat: Die chemische Droge Crystal gilt als extrem gefährlich. Sie macht schnell süchtig und löst Psychosen und Hirnschäden aus. (dpa)

Crystal scheint also bei unseren Regierungsmitgliedern allgemein sehr beliebt zu sein.

Aus dem Ressort
Schwules Paar ebnet kinderlosen Paaren den Weg
Leihmutter
Für so manche ungewollt Kinderlose ist eine Leihmutter die letzte Hoffnung auf ein eigenes Kind. Der BGH traf jetzt eine mutige Entscheidung.
Muslimin angefahren - Polizei vermutet fremdenfeindliche Tat
Staatsschutz
Mehrere offenbar fremdenfeindliche Männer haben eine 29-jährige Muslimin in Braunschweig angefahren und beschimpft. Nun ermittelt der Staatsschutz.
Facebook will mehr über Datenschutz informieren
Facebook
Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und will Werbung stärker auf einzelne Nutzer zuschneiden. Über Datenschutz soll mehr informiert werden.
Psychisch kranker Häftling auf Weihnachtsmarkt geflohen
Flucht
Strafgefangener entwischt Betreuerinnen bei einem Ausflug. Er soll vor Jahren eine Frau getötet haben. Fahnder beschreiben ihn als gefährlich.
Schwedische Prinzessin Madeleine ist wieder schwanger
Königshaus
2015 hat das schwedische Königshaus zwei Gründe zu feiern. Prinz Carl Philip heiratet seine Sofia und Prinzessin Madeleine bekommt wieder ein Kind.