Klettern, Radeln, Schatzsuche - Ausflugstipps in der Region

Immer an der Wand lang: In der Kletterhalle Neoliet in Mülheim.
Immer an der Wand lang: In der Kletterhalle Neoliet in Mülheim.
Foto: Fabian Strauch
Was wir bereits wissen
Klettern, Radfahren oder barfuß durch den Park: Wer seine Freizeit aktiv genießen möchte, hat in unserer Region reichlich Gelegenheit. Ein paar Tipps.

An Rhein und Ruhr.. Endlich Ferien - gut, wenn man dann weiß, was man mit seiner Freizeit anfangen kann. Deshalb haben wir ein paar Tipps vorbereitet. Vor allem für Ausflüge ins Grüne, aber – man weiß ja nie – auch Alternativen für Schmuddelwetter.

Für Familien

Der Klassiker unter den Ausflügen mit Kindern ist natürlich ein Besuch im Zoo. Viel zu gucken gibt es etwa in der Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen, wo man Löwe, Eisbär, Panda & Co. in den Themenbereichen Afrika, Alaska und Asien bestaunen kann. (www.zoom-erlebniswelt.de)

Die einzigen Tiere, die es im Maximilianpark in Hamm zu sehen gibt, sind zwar „nur“ Schmetterlinge, dafür bietet der Freizeitpark viel Platz zum Spielen und Toben. (www.maximilianpark.de)

Ein Abenteuer für die Füße können kleine und große Ausflügler auf einem Barfußpfad erleben. Mal stapft man dort durch Matsch und Lehm, mal lässt man sich von winzigen Steinen oder feiner Wiese kitzeln. Wackelige Stationen fördern außerdem den Gleichgewichtssinn – etwa im Jungbornpark in Moers. (www.barfusspfad-moers.de)

Spielt das Wetter nicht mit, können sich Familien die Zeit im Bochumer Bergbaumuseum vertreiben. Auf einer Grubenfahrt lernen sie dort den Arbeitsplatz der Bergleute kennen oder erfahren in Workshops alles zu Kohle, Bernstein oder Fossilien. (www.bergbaumuseum.de)

Zu zweit

Im Landschaftspark Nord in Duisburg wird Industriekultur zur Industrieromantik. Nämlich dann, wenn man gemeinsam die Stahltreppe des Hochofen 5 hinaufkraxelt und aus 70 Metern Höhe über das Ruhrgebiet blickt. Perfekt wird der Aufstieg, wenn gleichzeitig die Sonne untergeht. (www.landschaftspark.de)

Wer es sportlicher mag, sollte die Skaterbahn rund um den Kemnader See austesten. An den Stadtgrenzen von Bochum, Hattingen und Witten bietet sie 10,4 Kilometer, auf denen man sich zusammen auspowern kann. Das Beste: Man kann sie sogar bei Mondschein nutzen, denn sie ist bis 23 Uhr beleuchtet. (www.ruhr-inline.de)

Ein bisschen nostalgisch ist ein Besuch im Autokino Essen. Auf einer 540 Quadratmeter großen Leinwand laufen aktuelle Filme, der Ton wird ins Autoradio übertragen. Kinosnacks wie Popcorn und Eis gibt es vor Ort. (www.autokinos-deutschland.de/essen)

Auch ein Klassiker unter den Dates ist Minigolf. In Duisburg kann man es allerdings in ganz neuer Form erleben. Beim Moonlight-Minigolf taucht man in verschiedene Fantasiewelten ein – Schwarzlicht macht’s möglich. (www.moonlight-minigolf.de)

Mit Freunden

Wer mit Freunden unterwegs ist, darf schon ein bisschen Action vertragen. Die findet man im Bikepark Winterberg. Zehn Strecken in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden warten dort auf geübte Mountainbiker und Anfänger. Bikes und Schutzausrüstung können ausgeliehen werden. (www.bikepark-winterberg.de)

Hoch hinaus geht es im Kletterzentrum Neoliet in Mülheim. Auf 1800 Quadratmetern können Anfänger und Fortgeschrittene mit und ohne Seil an ihre Grenzen gehen. (www.neoliet.de/home/muelheim)

Seinen Kopf anstrengen muss man auch bei Quexit in Düsseldorf. Dort können sich Gruppen freiwillig in einen Raum einsperren lassen und bekommen dann 60 Minuten Zeit, um daraus zu fliehen. Einzige Hilfsmittel sind die eigene Logik und Intelligenz. (www.quexit.de)

Buchtipp

Freizeittipps für das ganze Jahr liefert der Eventführer „Hits fürs Wochenende“ mit rund 80 Rabatt-Gutscheinen im Wert von 500 Euro (Klartext-Verlag; 6,95 Euro).