Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Panorama

Kaum Engpässe bei der Versorgung mit Grippe-Impfstoffen erwartet

12.10.2012 | 14:54 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd

In den meisten Bundesländern ist die Versorgung mit Grippe-Impfstoffen offenbar gesichert. Nach Angaben von Ministerien und Krankenkassen sind keine größeren Lieferschwierigkeiten zu erwarten, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dapd am Freitag ergab. Vereinzelt könne es zu Wartezeiten kommen.

Berlin (dapd). In den meisten Bundesländern ist die Versorgung mit Grippe-Impfstoffen offenbar gesichert. Nach Angaben von Ministerien und Krankenkassen sind keine größeren Lieferschwierigkeiten zu erwarten, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur dapd am Freitag ergab. Vereinzelt könne es zu Wartezeiten kommen.

In den vergangenen Wochen hatte es in Bayern, Hamburg und Schleswig-Holstein Probleme gegeben, da die Ärzte ihren Impfstoff ausschließlich von dem Hersteller Novartis beziehen durften. Aufgrund von Lieferengpässen hatten die Krankenkassen eine Freigabe für alle anderen zugelassenen Impfstoffe erteilt.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
"Chili-Challenge" - Mross war vier Stunden lang bewusstlos
Moderator
Moderator Stefan Mross weiß jetzt, dass mit scharfen Soßen nicht zu spaßen ist. Eine "Chili-Challenge" knockte ihn mitten in einer Live-Sendung aus.
Vater überlebt mit Kindern elf Tage im australischen Outback
Autopanne
Autopanne mit Folgen. Ein Vater und seine Kinder saßen tagelang im australischen Outback fest. Eine Reifenspur rettete ihnen wohl das Leben.
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliardengewinn aus
Glückspiel
Das Glück in Zeiten der Krise: Der spanische "El Gordo" ist die größte Lotterie der Welt. Es dauert Stunden, bis alle 160 Gewinner gezogen sind.
Autofahrer rast unter "Allahu Akbar"-Rufen in Menschenmenge
Tragödie
Unter "Allahu Akbar"-Rufen ist ein Mann mit seinem Auto im französischen Dijon in eine Menschenmenge gefahren. Er war offenbar psychisch gestört.