Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Kachelmann

Kachelmanns Ex-Geliebte will Jauch-Sendung stoppen

17.10.2012 | 17:24 Uhr
Kachelmanns Ex-Geliebte will gegen weitere Äußerungen des Wettermoderators vorgehen.Foto: dapd

Schwetzingen.  Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Jörg Kachelmann und seiner Ex-Geliebten gehen weiter. Claudia D. will die Verbreitung der ARD-Sendung "Günther Jauch" verhindern, weil Kachelmann sie dort als Lügnerin bezichtigt hatte. Der Wettermoderator zieht indes wegen Schadensersatzforderungen gegen die Ex-Geliebte vor Gericht.

Die ehemalige Geliebte von Wettermoderator Jörg Kachelmann will die weitere Verbreitung der am vergangenen Sonntag ausgestrahlten ARD-Sendung "Günther Jauch" in Teilen stoppen. Ein entsprechendes Schreiben sei am Mittwoch an den zuständigen Norddeutschen Rundfunk (NDR) gesendet worden, sagte ihr Anwalt Manfred Zipper. Der NDR bestätigte den Eingang bislang nicht.

Meistgelesen
Kachelmanns Buch auf Platz zwei der Sachbuch-Charts

Nur ein Sachbuch wurde öfter gelesen als das umstrittene Buch des Wettermoderators Jörg Kachelmann. "Recht und Gerechtigkeit" liegt auf Platz zwei der Sachbuch-Charts. In dem Buch geht Kachelmann mit Polizei, Justiz und Medien hart ins Gericht und spricht über den Vergewaltigungsprozess.

Kachelmann und seine Ehefrau Miriam waren bei Jauch zu Gast. Die frühere Geliebte Claudia D. will verhindern, dass die dort gegen sie gerichteten Äußerungen, sie sei eine "Falschbeschuldigerin" und eine Lügnerin, weiter verbreitet werden. Noch ist die Sendung ungekürzt im Internet unter anderem in der ARD-Mediathek verfügbar.

Gerichtstermin für Schadensersatzforderung

Die Frau will derzeit auch zwei weitere Kachelmann-Äußerungen verbieten lassen. Eine gerichtliche Entscheidung stand am Mittwochnachmittag noch aus.

Video
Frankfurt am Main, 12.10.12: Moderator Jörg Kachelmann hat am Freitag sein Buch "Recht und Gerechtigkeit: Ein Märchen aus der Provinz" vorgestellt. Es beschreibt die Zeit während seines Vergewaltigungs-Prozesses, der mit einem Freispruch endete.

Eineinhalb Jahre nach dem Freispruch für Jörg Kachelmann treffen sich der Wettermoderator und seine Ex-Geliebte außerdem wegen einer Schadensersatzforderung Kachelmanns vor Gericht. Das Landgericht Frankfurt lud beide zu einer Verhandlung am 31. Oktober, bei der es um eine Summe von 13.352,69 Euro geht, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte. Der 54-Jährige verlangt Geld zurück, das er für Gutachter während des Vergewaltigungs-Prozesses gegen ihn aufgewendet hatte.

Claudia D. hatte ihn der Vergewaltigung bezichtigt und vor das Landgericht Mannheim gebracht. Nach dem Freispruch vom Mai 2011 ging der Rechtsstreit weiter. (dapd)



Kommentare
17.10.2012
19:25
Interessiert sich keiner für Kachelmanns Machwerk
von meigustu | #2

oder warum macht die WAZ wieder Werbung ?

17.10.2012
18:37
Kachelmanns Ex-Geliebte will Jauch-Sendung stoppen
von ultron | #1

Wieder mal eine ganz tolle Überschrift. Wie will man eine Sendung "stoppen", die bereits ausgestrahlt wurde?

1 Antwort
Kachelmanns Ex-Geliebte will Jauch-Sendung stoppen
von AnnetteP | #1-1

Einfach mal den ganzen Artikel lesen:

"Noch ist die Sendung ungekürzt im Internet unter anderem in der ARD-Mediathek verfügbar."

Aus dem Ressort
The Voice of Germany - Stefanie Kloß spielt die Sexkarte aus
The Voice of Germany
Der Kampf um die besten Talente wird bei "The Voice of Germany" immer härter. In der testosteronhaltigen Luft unter den Coaches setzt Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ihre weiblichen Reize ein. Mit Klammer-Blues, verlockendem Augenaufschlag und Zweideutigkeit spielt die Sexkarte aus.
Gäste von McDonald's in München durch Gas verletzt
Angriff
Gas-Alarm in einem Schnellrestaurant: Plötzlich klagen etliche Besucher eines McDonald's im Münchner Zentrum über Atemwegsbeschweren. Notarzt, Feuerwehr und Polizei rasen zum Einsatzort. Fünf Gäste wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.
Mark Medlock muss wegen Beleidigung 3000 Euro zahlen
DSDS-Star
Sein Auftritt auf einer Firmenfeier in Gotha hat Sänger und DSDS-Gewinner Mark Medlock eine Klage eingebracht. Für seine Schimpftiraden gegen einen Moderator muss er Entschädigung zahlen. Medlock selbst fühlte sich vom Publikum rassistisch beleidigt.
Mann wurde 13 Jahre als Sklave auf Pferdehof gehalten
Sklaverei
Er musste 15 Stunden am Tag arbeiten, hauste in einem Schuppen zwischen Ratten und wusch sich in einem Trog für Tiere. 13 Jahre lang wurde ein geistig behinderter Mann in Wales wie ein Sklave gehalten. Jetzt wurde sein Peiniger zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.
Gefälschte Whatsapp-Werbung führt Android-Nutzer in Abofalle
Whatsapp
Zuerst denken, dann klicken – das gilt nicht nur für Spam im E-Mail-Postfach, sondern auch für Whatsapp-Werbung. Pop-Ups weisen Nutzer darauf hin, dass ihr Abo angeblich bald auslaufe. Dabei können Kunden sehr leicht selbst herausfinden, wie lange ihr Abo tatsächlich noch läuft.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?