Kabarettisten für Meinungsfreiheit

Anlässlich des Attentats auf die französische Satirezeitung „Charlie Hebdo“ vor zehn Tagen in Paris kommen die WDR-„Mitternachtsspitzen“ mit einer Extra-Ausgabe ins Programm: H eute um 21.45 Uhr treten Jürgen Becker und seine kabarettistischen Weggefährten auf der Bühne der Comedia Colonia Köln für die Meinungsfreiheit ein. Nach dem Motto: „Nous sommes Charlie“ – auf Deutsch: Wir sind Charlie.

Jürgen Becker, Wilfried Schmickler und Uwe Lyko als Helmut Schmidt sowie die Gäste Enissa Amani, Thomas Reis und Serdar Somuncu schwingen die Fahne der Freiheit und tragen überzeugend ihr Credo vor: Jeder Jeck soll seine Meinung sagen, Kabarettisten und Satiriker ihren Spott formulieren dürfen. Denn dieses große Gut der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gehört schließlich allen: den Christen, Juden, Muslimen und den Ungläubigen hierzulande.

Oder, wie Gastgeber Jürgen Becker mit Blick auf die Kulturgeschichte der Menschheit rheinisch-fröhlich argumentiert: „Die Satire ist älter als alle derzeit gängigen Weltreligionen.“