Justin Bieber geht auf Paparazzo los

Justin Bieber soll einen aufdringlichen Fotografen angegriffen haben.
Justin Bieber soll einen aufdringlichen Fotografen angegriffen haben.
Foto: Archiv/ap
Was wir bereits wissen
Auch ein Teenie-Idol kann mal die Kontrolle verlieren: Die Polizei ermittelt jetzt laut einem Medienbericht in den USA gegen Pop-Star Justin Bieber. Der 18-Jährige soll einen aufdringlichen Fotografen angegriffen haben. Der habe danach laut Polizei um "medizinische Hilfe" gebeten.

Los Angeles.. Justin Bieber (18), kanadischer Teenie-Star, ist in der Abwehr eines Paparazzos angeblich zu weit gegangen. Der 18-Jährige werde beschuldigt, einen aufdringlichen Fotografen in der kalifornischen Stadt Calabasas angegriffen zu haben, nachdem dieser den 18-Jährigen und seine Freundin Selena Gomez (19) fotografiert habe, berichtete die Onlineausgabe der US-Zeitschrift "Us Weekly" unter Berufung auf einen entsprechenden Polizeibericht.

"Das Opfer klagte über Schmerzen und bat um medizinische Hilfe", heißt es in dem Bericht. Der Fotograf habe eine polizeiliche Untersuchung des Vorfalls gefordert und den Vorwurf der leichten Körperverletzung erhoben. Bieber äußerte sich bisher nicht zu der Auseinandersetzung.

Der Vorfall sei am Sonntag in einem Einkaufszentrum in Calabasa geschehen, heißt es in einem Bericht der Hollywood-Website TMZ.com. Darin heißt es unter Berufung auf Zeugen, dass der Fotograf versucht haben soll, Biebers Auto zu stoppen. (dapd/rtr)