Julian F.M. Stoeckel war ein hässliches und doofes Kind

Harte Worte über sich selbst: Der Modedesigner Julian F.M. Stoeckel erzählt im Interview, dass er "früher ein kleines, hässliches und doofes Kind" war. Diese These untermauert der Ex-Dschungelcamp-Star gleich mit der Veröffentlichung von Kinderbildern.

Ein Paradiesvogel, der schrill und immer gut gelaunt in die Kameras lächelt. So kennt man eigentlich den Mode-Designer und Schauspieler Julian F.M. Stoeckel (27). Doch wie er nun im Interview mit RTL verrät, war er nicht immer so: "Ich war früher ein kleines, hässliches und doofes Kind." Zu diesem Geständnis veröffentlichte Stoeckel auch gleich noch ein Bild aus seiner Kindheit.

Zu sich selbst zu stehen, fällt keinem leicht, aber genau diese Eigenschaft habe er immer an seinen Mitmenschen bewundert: "Irgendwann habe ich gedacht: 'Warum machst du das nicht auch so?!' Ich fing schon in der Grundschule an, irgendwelche Sachen anzuziehen, zu denen die anderen gesagt haben: 'Oh Gott, was ist das denn'", erinnert sich der Modedesigner.

Hinter seiner Fassade steckt aber ein nachdenklicher Typ, der es liebt, zu reiten, klassische Musik zu hören oder mal alleine zu sein: "Der private Julian ist ein sehr familiärer Mensch", so der Ex-Dschungel-Kandidat. Früher habe er immer gedacht, er wolle "alles groß und mehr", doch heute käme es ihm mehr auf Qualität an. Derzeit steht er als Modelbooker Frederik für "Berlin Models" vor der Kamera. Die Fashion-Soap läuft montags bis freitags um 17 Uhr bei RTL.