Jolie und Aniston: Wiedersehen nach sechs Jahren

Können sich zwei Hollywood-Stars über sechs Jahre auf allen roten Teppichen aus dem Weg gehen? Sie können! Wenn sie Angelina Jolie und Jennifer Aniston heißen und sich über einen Mann namens Brad Pitt in die Haare bekommen haben. Am Donnerstag kreuzten sich die Wege aber doch wieder einmal.

Was muss das für ein Aufwand sein: Normalerweise treffen sich Hollywood-Stars alle paar Wochen auf dem roten Teppich - ganz egal, ob sie sich nun schätzen oder eher kritisch beäugen. Angelina Jolie (39, "Maleficent"), Brad Pitts Ehefrau, und Jennifer Aniston (45), Brad Pitts Ex-Ehefrau, haben hingegen sechs Jahre lang jegliches Zusammentreffen vermieden. Vermutlich mindestens unter Aufbietung eines geheimen Drahts zwischen den persönlichen Assistenten. Bei den Critics' Choice Awards am Donnerstag ist das Unaussprechliche aber trotzdem passiert: Jolie und Aniston tauchten bei derselben Veranstaltung auf. Zum ersten Mal seit den Oscars 2009.

Zu einem echten Showdown kam es allerdings nicht, wie auf der Webseite "imdb.com" zu lesen ist. "Um Minuten" verpassten sich die beiden Stars auf dem roten Teppich. Später saßen die Frauen - einer ausgetüftelten Sitzordnung sei Dank - weit auseinander. Der Zankapfel war ohnehin zu Hause geblieben: Brad Pitt tauchte nicht bei der Preisverleihung auf. Er und Jolie waren 2005 zusammengekommen, kurz nach seiner Trennung von Ex-Gattin Jennifer Aniston. Bis heute halten sich Gerüchte, Jolie sei der wahre Grund für die Scheidung der Eheleute Pitt-Aniston gewesen.

In Ermangelung handfesteren Materials mussten sich die Celebrity-Experten am Donnerstag aber mit der Auswertung des modischen Fernduells zwischen Aniston und Jolie begnügen. Als Punktsiegerin wird allgemein die frühere "Friends"-Heldin Aniston gesehen: In einem roten Hosenanzug, mit tiefen Einblicken und ohne BH sorgte die 45-Jährige auf jeden Fall für den größeren Aha-Effekt. Die sechs Jahre jüngere Jolie kam deutlich braver im silbernen Abendkleid.

Die eigentliche Preisverleihung sorgte dann für einen kleinen Treppenwitz: Denn die beiden mutmaßlich verfeindeten Frauen wurden von der Jury in ihrem Schicksal vereint. Sowohl Aniston als auch Jolie waren vermutlich nicht zuletzt angereist, um einen Award mit nach Hause zu nehmen. Aniston für ihre Rolle in "Cake", Jolie für ihre Regiearbeit "Unbroken". Letztlich wurden beide enttäuscht; geschlagen von Julianne Moore und Richard Linklater. Und so hätten die (Ex-)Frauen in Brad Pitts Leben eigentlich auch zu Hause bleiben können. Nur um die schönen Schlagzeilen wäre es schade gewesen.