Das aktuelle Wetter NRW 10°C

Tierschutz

Jäger wegen Wolf-Abschusses zu 3.500 Euro Geldstrafe...

17.01.2013 | 16:55 Uhr

Weil er im Westerwald einen Wolf erschossen hat, muss ein Jäger aus dem Raum Köln eine Geldstrafe von insgesamt 3500 Euro zahlen. Das entschied das Amtsgericht Montabaur am Donnerstag. Der Jäger habe gegen das Tierschutzgesetz verstoßen, weil er ein Wirbeltier ohne Grund getötet habe.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Viele klagen über den Stress. Welcher Aussage können Sie am ehesten zustimmen?

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Viele klagen über den Stress. Welcher Aussage können Sie am ehesten zustimmen?

 
Aus dem Ressort
Erste Teile Roermonds bereits Freitag wieder frei
Asbest-Alarm
Der Asbest-Alarm im niederländischen Roermond soll bereits ab diesem Freitag aufgehoben werden. Reinigungskräfte haben die Nacht durchgearbeitet.
Familientragödie - Acht Kinder in Australien erstochen
Gewalt
Mehrere Geschwister sind bei einer Familientragödie in Australien erstochen worden. Die Hintergründe zu der Bluttat waren am Morgen noch unklar.
Rudi Carrell war der Perfektionist unter den Comedians
Show-Legende
Er gilt als einer der größten Showmaster der TV-Geschichte. An diesem Freitag wäre der 2006 verstorbene Entertainer Rudi Carrell 80 Jahre geworden.
Todesschütze zeigt erstmals nach Tod von Diren Dede  Reue
Todesschüsse
Er habe nie die Absicht gehabt zu töten, sagte Markus K.: Er wurde in den USA der "vorsätzlichen Tötung" eines deutschen Schülers schuldig gesprochen.
Sony stoppt Filmstart der Nordkorea-Satire "The Interview"
Terrordrohung
Nach Hackerangriff und Terrordrohungen soll die Sony-Komödie "The Interview" nicht mehr im Kino laufen. Die USA machen Nordkorea für verantwortlich.