Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Kriminalität

Interpol sprengt Kinderpornoring - Deutsche Pädophile dabei

22.05.2012 | 16:28 Uhr
Funktionen
Interpol sprengt Kinderpornoring - Deutsche Pädophile dabei
Fahnder durchsucht das Internet nach kinderpornografischen Inhalten. Foto: ap

Lyon.   Interpol hat einen internationalen Kinderpornoring aufgedeckt. Dazu zählten 55 Pädophile in 20 Ländern, darunter auch in Deutschland. Neuseeländische Fahnder waren den Tätern in sozialen Netzwerken auf die Spur gekommen.

Der internationalen Polizeibehörde Interpol ist ein Schlag gegen die Kinderpornographie im Internet gelungen. Wie die Polizeiorganisation am Dienstag in Lyon mitteilte, wurden 55 mutmaßliche Pädophile in 20 Ländern, darunter auch Deutschland, identifiziert. Mehrere von ihnen seien festgenommen worden, ergänzte Interpol, ohne eine Zahl zu nennen.

Neuseeland hatte Interpol im Herbst 2010 eingeschaltet, nachdem die dortigen Fahnder in sozialen Netzwerken wie Facebook, Socialgo und grou.ps. zahlreiche pornographische Kinderfotos und -videos entdeckt hatten. Anschließend wurden - vor allem mit Hilfe der US-Einwanderungsbehörden - fast 80 Gruppen ausgemacht, die die fraglichen Bilder untereinander austauschten. Die Betreiber von Facebook hätten bei den Ermittlungen geholfen, hieß es bei Interpol. Zwölf Kinder unter 13 Jahren wurden aufgespürt und vor den mutmaßlichen Pädophilen in Sicherheit gebracht. (afp)

Kommentare
Aus dem Ressort
Unbekannte beschmieren Moschee in Dormagen mit Hakenkreuzen
Schmierereien
Unbekannte Täter haben am Wochenende eine Moschee in Dormagen mit Dutzenden Hakenkreuzen beschmiert. jetzt sucht die Polizei nach Hinweisen.
Tausende Menschen flüchten in Malaysia vor Überflutungen
Überschwemmungen
In Asien regnet es seit Tagen heftig. Zehntausende Menschen müssen vor den Überschwemmungen fliehen. Mindestens vier Menschen starben bereits.
Mutter in Australien wegen achtfachen Mordes angeklagt
Kindermorde
Nach der Familientragödie in Australien, bei der acht Kinder getötet wurden, ist die Mutter als Mörderin angeklagt. Hintergründe sind weiter unklar.
EU-Prüfer schmuggeln Waffen durch Kontrollen am Flughafen
Flughafen-Kontrollen
Verdeckt arbeitende Prüfer haben Waffen und andere gefährliche Gegenstände durch die Sicherheitskontrollen am Frankfurter Flughafen transportiert.
Muslimin angefahren - Polizei vermutet fremdenfeindliche Tat
Staatsschutz
Mehrere offenbar fremdenfeindliche Männer haben eine 29-jährige Muslimin in Braunschweig angefahren und beschimpft. Nun ermittelt der Staatsschutz.