Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Panorama

Innenansichten aus der Sendeanstalt

27.03.2013 | 12:56 Uhr
Foto: /ZDF/Kilian Blees

Er war der Strahlemann auf dem "Traumschiff" und das Glück der Frauen in der "Schwarzwaldklinik", doch viel ist Sascha Hehn vom einstigen Ruhm nicht geblieben. Das Vermögen ist verbrasst und bei Immobilienspekulationen versenkt, neue Rollenangebote sind nicht in Sicht . Eine Ex-Geliebte im ZDF soll ihm nun aus der Schuldenkrise und zu einem Comeback verhelfen. Aber wer möchte ihn noch sehen?

Berlin (dapd). Er war der Strahlemann auf dem "Traumschiff" und das Glück der Frauen in der "Schwarzwaldklinik", doch viel ist Sascha Hehn vom einstigen Ruhm nicht geblieben. Das Vermögen ist verbrasst und bei Immobilienspekulationen versenkt, neue Rollenangebote sind nicht in Sicht . Eine Ex-Geliebte im ZDF soll ihm nun aus der Schuldenkrise und zu einem Comeback verhelfen. Aber wer möchte ihn noch sehen? Und die vielleicht noch weitaus schwerer zu beantwortende Frage: Wer will und kann mit Hehn überhaupt zusammenarbeiten?

Genau das ist das Problem der ZDF-Redakteurin Billie, die für Sascha Hehn ein passendes Fernsehformat finden soll und die in der neuen Sitcom "Lerchenberg" Folge für Folge an dieser hoffnungslosen Aufgabe scheitert. ZDFneo strahlt die vierteilige Serie am Donnerstag, den 28. März ab 22.45 Uhr komplett aus, das ZDF zeigt sie am 5. und 12. April, 23.00 Uhr jeweils als Doppelfolge.

Sascha Hehn spielt Sascha Hehn

Man weiß gar nicht so genau, worüber man sich bei "Lerchenberg" mehr wundern soll: über Sascha Hehn, der sich selbst beziehungsweise eine konsequent konträre Neuerfindung seines Images als Schwiegermütter-Schwarms spielt, oder über das ZDF, das sich hier mit leiser Ironie ordentlich selbst auf die Schippe nimmt.

Da werden Wayne Carpendale und Sascha Hehn als neues Darstellerduo für "Ein Fall für zwei" getestet, kleine Seitenhiebe auf den von Bestechungsskandalen geplagten KiKA ausgeteilt und vermeintliche Interna, wie etwa die Giftliste der Sendeanstalt, ausgeplaudert. "Wer einmal drauf ist, kommt so schnell nicht wieder runter", klärt eine Redakteurin auf und so darf sich neben Thomas Gottschalk, Christoph Maria Herbst auch Heinz Erhardt keine Hoffnungen mehr machen, vom ZDF engagiert oder auf eine Party eingeladen zu werden.

Höhepunkt zum 50. Geburtstag des ZDF

Es sind aber beileibe nicht allein die vielen selbstreferentiellen Spitzen und sarkastischen Innenansichten aus dem Betrieb, die "Lerchenberg" zu einem Sendehöhepunkt zum 50. Geburtstag des ZDF macht. In der Serie scheitert die herzensgute, wenn auch etwas naive Innovationsredakteurin Billie (Eva Löbau) mit ihren klugen Ideen an ihrer Vorgesetzten (Katrin Giegerich) und deren Schützling Hehn. Der ist sich für nichts zu schade, weder Doku-Personality-Soap noch Kochshow - solange es nur gute Quote verspricht.

Genüsslich zieht der junge Drehbuchautor und Regisseur Felix Binder über verstaubte Sendeformate und die verkrusteten Strukturen der ZDF-Sendezentrale auf dem Mainzer Lerchenberg her. Dabei ist diese leichtfüßige Sitcom mit ihren pointierten Dialogen und nie zu plump geratenen Gags der beste Beweis dafür, zu welch originellen Neuschöpfungen das deutsche Fernsehen fähig ist - wenn man denn mal etwas wagt.

Entwickelt wurde das Projekt vom TV-Labor Quantum der ZDF-Nachwuchsredaktion "Das kleine Fernsehspiel" und gedreht gewissermaßen am Orginalschauplatz, der Senderzentrale auf dem Lerchenberg in Mainz.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Aus dem Ressort
Medien: Studentin nach Prügelattacke für hirntot erklärt
Kriminalität
Gut elf Tage nachdem eine junge Türkin in Offenbach bei einer Prügelattacke lebensgefährlich verletzt wurde, ist die Frau von Ärzten nun für hirntot erklärt worden. Das jedenfalls wird in örtlichen Medien berichtet. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.
Stuttgart 21 - Prozess um Wasserwerfer-Einsatz eingestellt
Bahnhof
Mehrere zum Teil schwer Verletzte und kein Urteil: Gut vier Jahre nach dem harten Wasserwerfereinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten ist der Prozess gegen zwei Polizisten eingestellt worden. Die Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem "Justizskandal".
Kino-Spots von Hanf-Lobbyisten werben für legales Kiffen
Hanf
Der Deutsche Hanfverband will im Kino zeigen, welche Nachteile ein Verbot der Droge angeblich hat. Möglich wurden die Werbe-Spots, weil Hanfverbands-Chef Wurth in einer TV-Show eine Million Euro gewann. Bei der "Millionärswahl" versprach er, das Geld für die Cannabis-Legalisierung einzusetzen.
Bizarrer Auftritt von AC/DC-Schlagzeuger vor Gericht
Drogen-Prozess
AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd hat einen Gerichtstermin zum Spektakel gemacht: Unrasiert und ungekämmt erschien er nach Androhung eines Haftbefehls. Rudd erzürnte den Richter, irritierte Reporter und baute fast einen Unfall. Dabei waren größere Anklagepunkte gerade wieder fallengelassen worden.
Jeder dritte Jurastudent würde die Todesstrafe einführen
Todesstrafe
Junge Jurastudenten am Anfang ihrer Ausbildung würden die Todesstrafe wieder einführen. Laut einer Studie wächst bei ihnen insgesamt der Wunsch nach höheren Strafen. Auch bei den Ermittlungsmethoden können sich die angehenden Juristen vorstellen, zu drastischen Maßnahmen zu greifen.