Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Bildung

In Frankreich lernen Dreijährige Deutsch

21.02.2011 | 17:56 Uhr
In Frankreich lernen Dreijährige Deutsch
Mit dem Lernprogramm „Kinderkiste“ werden Kinder in Frankreich spielerisch ans Deutsche herangeführt. Foto: ofaj, kinderkiste

Paris.  Deutsch als Fremdsprache wird in Frankreich immer beliebter. Viele Eltern beklagen sich schon, wenn kein Deutschunterricht für ihre Kinder angeboten wird.

Paris, elftes Arrondissement, die Vorschule in der „Rue de la Roquette“: Tom, ein pfiffiger Blondschopf in Jeans, grünem T-Shirt und kariertem Hemd, ist der Star dieses Morgens. Und ein Exot. Denn er spricht nur eine Sprache: Deutsch. Gwendolyne, Antoine, Océane, Ulysse und die anderen – alle zwischen drei und fünf Jahre alt – können hingegen nur Französisch. Trotzdem kommen sie überraschend schnell ins Gespräch. „Tom, wo bist du?“, schallt es akzentfrei aus 26 glockenhellen Kinderkehlen.

Tom, unser Held, ist kein Junge aus Fleisch und Blut, sondern eine Handpuppe, die der nagelneuen „deutsch-französischen Kinderkiste“ entsprungen ist: einem prallem Lernkoffer, der Poster und Musik-CDs, Karten- und Brettspiele enthält – und ein Ziel hat: den Kleinsten auf beiden Seiten des Rheins die Sprache des jeweils Anderen näherzubringen. Nicht durch stures Büffeln, sondern durch Spiel und Tanz. „Die Kinder tauchen ein in Toms Phantasiewelt und wollen mit ihm spielen. Aber das geht eben nur, wenn sie mit ihm Deutsch sprechen“, erläutert Claudine Bartelheimer, die Lehrerin.

Die unerwartet raschen Lernerfolge verblüffen selbst die Macher des deutsch-französischen Jugendwerks. Schon am dritten Tag geht den Kindern der „Ecole Maternelle“ das Deutsche erstaunlich leicht über die Lippen. Sie rollen das „r“ und hauchen das „h“, unterscheiden „Brezel“ von „croissant“ und den deutschen Schnellzug „ICE“ vom französischen „TGV“.

„Erfreulicherweise erleben wir eine große Nachfrage“, sagt Andrea Schäfer, Leiterin der Sprachabteilung beim Pariser Goethe-Institut und schickt ein „Aber“ hinterher. „Eltern wünschen sich Deutschunterricht und beklagen sich, dass er nicht angeboten wird.“ Der Grund: ein dramatischer Lehrermangel.

Bei offiziellen Anlässen lässt Bildungsminister Luc Chatel keine Gelegenheit aus, für die „Partnersprache Deutsch“ zu werben. Er kündigte an, 50 Deutschlehrer einstellen zu wollen. Dennoch bleibt Englisch Fremdsprache Nummer eins. Geht es nach dem Willen Luc Chatels, sollen demnächst schon Dreijährige in der Vorschule Englisch lernen. Frankreich will sein Negativ-Image in Sachen Fremdsprachen, nämlich als desinteressiert und rückständig zu gelten, ablegen. Andrea Schäfer würde es lieber sehen, wenn Frankreich die Mehrsprachigkeit förderte, damit Deutsch künftig neben Englisch ganz oben auf dem Stundenplan steht. Umfragen des Ministeriums belegten, dass Schüler dieser bilingualen Klassen ein weitaus höheres Lernniveau aufwiesen. Vorteil zwei: Sprächen mehr Franzosen Deutsch, könnten Schlüsselpositionen in der Wirtschaft einfacher besetzt werden. Die deutsch-französische Industrie- und Handelskammer schätzt, dass 4000 Leitungspositionen in französischen Unternehmen vakant bleiben, weil die Stellenbewerber kein Deutsch sprächen.

Über 270 „Kinderkisten“, mit denen Deutsch gelernt wird, gehen demnächst im ganzen Land auf Reisen. Elisabeth Berger vom Jugendwerk glaubt fest an den Erfolg.

Gerd Niewerth



Kommentare
Aus dem Ressort
Für Mortensen ist Schauspielen "Studium mit Vollstipendium"
Film-Star
"Aragorn" aus dem Tolkien-Meisterwerk "Herr der Ringe" ist seine bisher größte Rolle. Doch der Schauspieler Viggo Mortensen ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. Intensive Vorbereitung vor jeder Rolle ist seine Devise. Er sieht es "als Chance, alles aus einer Rolle herauszuholen".
Missbrauchs-Vorwürfe - Sammelklage gegen Bill Cosby geplant
USA
Auf den US-TV-Star Bill Cosby wächst der Druck, sich zu Vergewaltigungsvorwürfen gegen ihn zu äußern. Jetzt versucht eines der mutmaßlichen Opfer, weitere Frauen zu finden, die gegen Cosby gerichtlich vorgehen wollen.
Leiche im Fjord: Mysteriöser Mord an Deutscher in Norwegen
Prozess
Ein deutscher Auswanderer erwürgt seine Frau in Norwegen und lässt ihre Leiche in einem Fjord verschwinden. Geschah der Mord aus Eifersucht? Der Angeklagte erzählt eine andere Story.
Immer mehr Kinder werden Opfer von Menschenhändlern
Kriminalität
Unter den Opfern des weltweiten Menschenhandels sind immer mehr Kinder. In jedem dritten aufgedeckten Fall handele es sich um ein Kind, teilte das UN-Büro zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahr sei dies eine Zunahme um fünf Prozent.
Cybergewalt richtet sich zumeist gegen Frauen und Mädchen
Gewalt
Wenn im Internet geschmäht und gestalkt wird, dann sind in 80 Prozent der Fälle die Opfer weiblich. Darauf weist das NRW-Gesundheistministerium hin. Am Dienstag wird der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen.
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?