Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball-Mäzen

Hopp-Erpresser muss drei Jahre ins Gefängnis

09.12.2009 | 12:07 Uhr
Hopp-Erpresser muss drei Jahre ins Gefängnis

Heidelberg. Er wollte 5,5 Millionen Euro haben und drohte, die Familie von Milliardär und Fußball-Mäzen Dietmar Hopp zu ermorden. Jetzt hat das Landgericht Heidelberg Ralf M. zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Hopps Anwalt hatte, ebenso wie der Staatsanwalt, fünf Jahre gefordert.

Wegen versuchter Erpressung des Milliardärs Dietmar Hopp muss ein 43-jähriger Spediteur aus dem Landkreis Heilbronn drei Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Heidelberg sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der Angeklagte zwischen Ende August und Anfang September in drei Briefen von Hopp insgesamt 5,5 Millionen Euro verlangt hatte. Andernfalls - so drohte der Erpresser - würden Hopps Ehefrau und dessen zwei Söhne zu Tode kommen.

Tatmotiv: finanzielle Schwierigkeiten

Der Mann wurde am 5. September von der Polizei festgenommen. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Als Tatmotiv nannte der Inhaber einer Spedition in Gemmingen finanzielle Schwierigkeiten seiner Firma.

Am Dienstag hatte der Angeklagte ein Geständnis abgelegt. Er habe die Erpresserbriefe «selbst verfasst», gestand der Inhaber einer Speditionsfirma aus Gemmingen im Landkreis Heilbronn.

Hopp-Famile zwischenzeitlich ins Ausland geflohen

Erpressungsopfer Dietmar Hopp

Die Staatsanwaltschaft hatte fünf Jahre Haft gefordert, der Anwalt Hopps, Alexander Keller, schloss sich als Vertreter der Nebenklage der Forderung der Staatsanwaltschaft an. Der Angeklagte habe mit «fast schon brutaler Rücksichtslosigkeit» gehandelt. Denn in seinen Briefen habe er eine Reihenfolge genannt, in der die Angehörigen Hopps sterben sollten. Die Familie des 69-jährigen SAP-Mitbegründers und Fußball-Mäzens habe sich für drei Wochen ins Ausland begeben müssen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Mit Blick auf das Tatmotiv des Angeklagten sagte Keller, es sei erschreckend, wie ein «ganz normaler Bürger» dazu komme, jemanden zu erpressen. «Das macht Angst», sagte Keller. Die Strafe müsse daher eine «Abschreckungswirkung» für potenzielle Nachahmungstäter haben. (ddp)

DerWesten



Kommentare
09.12.2009
14:32
Hopp-Erpresser muss drei Jahre ins Gefängnis
von holmark | #1

War ein schwieriger Job für den Verteidiger. Das Gericht wollte den Angeklagten doch glatt freisprechen... ;o)

Aus dem Ressort
Liebes-Aus bei Fußball-Weltmeister Manuel Neuer
Leute
Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer (28) und seine Freundin Kathrin Gilch haben sich getrennt.
Google-Manager bricht wohl Baumgartners Höhen-Rekord
Rekorde
Ein 57-jähriger Google-Manager hat mit einem Stratosphärensprung voraussichtlich den Höhen-Rekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.
Amoklauf an US-Schule: Zwei Tote, mehrere Schwerverletzte
Kriminalität
Bei einem Amokläufer an einer Schule in den USA hat ein 14-Jähriger eine Mitschülerin erschossen und vier weitere schwer verletzt. Dann brachte er sich nach Angaben der Polizei selbst um.
"Ein bisschen Frieden" - Sängerin Nicole wird 50
50. Geburtstag
Nicole und "Ein bisschen Frieden". Es gibt wohl kaum eine Sängerin, die so sehr für ein Lied steht wie die deutsche Grand Prix-Siegerin von 1982. Jetzt wird Nicole 50 Jahre alt - und ihr Song bleibt ein Dauerbrenner.
The Voice of Germany - Stefanie Kloß spielt die Sexkarte aus
The Voice of Germany
Der Kampf um die besten Talente wird bei "The Voice of Germany" immer härter. In der testosteronhaltigen Luft unter den Coaches setzt Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ihre weiblichen Reize ein. Mit Klammer-Blues, verlockendem Augenaufschlag und Zweideutigkeit spielt die Sexkarte aus.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?