Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Wetter

Hochwasser hält Deutschland in Atem

Zur Zoomansicht 07.06.2013 | 14:43 Uhr
Das Hochwasser kostet die Helfer viel Kraft. Dieser Feuerwehrmann ruht sich kurz auf einem Schlauchboot aus.
Das Hochwasser kostet die Helfer viel Kraft. Dieser Feuerwehrmann ruht sich kurz auf einem Schlauchboot aus.Foto: dpa

Überlaufende Flüsse, brüchige Deiche, nasse Keller - der meteorologische Sommeranfang sorgt in Deutschland vielerorts für Hochwasser und Überschwemmungen.

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Wilde Posen bei den Music Awards
Bildgalerie
US-Preisverleihung
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Vettel wechselt zu Ferrari
Bildgalerie
Formel 1
Das sind die "Sexiest Men Alive"
Bildgalerie
Promi-Ranking
Pirelli feiert die "Calender Girls 2015"
Bildgalerie
Pirelli-Kalender
Populärste Fotostrecken
S 6 - Züge, Pannen, Fensterblicke
Bildgalerie
S-Bahn Rhein-Ruhr
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Top-Party in Unterwasserwelt
Bildgalerie
Festival der Liebe
Menden hat ein neues Prinzenpaar
Bildgalerie
Karneval
Rums-Bums
Bildgalerie
Fotostrecke
Neueste Fotostrecken
Fähre im Trockendock
Bildgalerie
Witten
Viele Gäste am ersten Tag in Hattingen
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt 2014
Karikatur vom Tage
Bildgalerie
Politik
KTV Obere Lahn gewinnt das kleine Finale
Bildgalerie
Deutsche Turnliga
Facebook
Kommentare
08.06.2013
16:09
Hochwasser hält Deutschland in Atem ....
von Tanoebel | #6

... und man kann nur hoffen, dass nach dem aktuellen Aktionismus die Nachwirkungen des erneut erlebten "Jahrhunderthochwassers" für einen echten und nachhaltigen vorbeugenden Hochwasserschutz in ganz Deutschland ausreichen werden.

Obwohl - den Ansatz gab es auch schon mal 2002 ...... Wo sind denn flächendeckend die Versickerungsflächen, die renaturierten Gewässer, die Regenrückhaltebecken, die Flussauen, die Flutpolder und ausgewiesenen Überschwemmungsgebiete, die sanierten Deiche, die neuen Hochwasserschutzmauern und die nachhaltig bei der Sanierung auf Hochwasserschutz hin sanierten Gebäude? Wir brauchen ein Bundes-Rahmengesetz für den Hochwasserschutz mit klaren Vorgaben für die Länder und Kommunen - gerade wegen unseres Föderalismus und ganz im Sinn und Auftrag des Grundgesetzes!

08.06.2013
15:35
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

06.06.2013
08:42
Hochwasser-Drama im Südosten
von vonNeuhoff | #4

Was genau unterscheidet jetzt Sie als Informations-, Leit- oder gar "Qualitäts"medium von diesem rothaarigen D- "Promi" Georgina F., auf die auch Sie gerne einschlugen (nicht, dass ich die Dame verteidigen möchte), wenn Sie relativ wahllos alte und neue, nicht näher bezeichnete Photos zu einer möglichst grossen Bilderstrecke aufblähen, um eine möglichst beeindruckende Anzahl an Pi zu erzielen?
Journalistischen oder dokumentarischen Nutzen vermag ich nicht zu erkennen.

06.06.2013
05:40
Hochwasser-Drama im Südosten
von Pucky2 | #3

sollte ist selbstverständlich falsch, dort sollte "solche" stehen

06.06.2013
05:38
Hochwasser-Drama im Südosten
von Pucky2 | #2

Wem ist denn die Überschrift eingefallen: "Mit Panzer gegen das Hochwasser", der hat aber auch nicht nur Kaffee getrunken, oder?

Fahren sie doch mal mit einem Smart und dann mit einem Panzerfahrzeug durch überflutete Straßen... bei welchem Fahrzeug ist die Gefahr größer, dass es stecken bleibt und vollläuft?
Also warum sollte Anspielungen. Die Helfer, auch die Bundeswehr, reißen sich dort den Ar... auf, damit die Schäden möglichst gering bleiben. Da muss man sie nicht noch lächerlich machen.

03.06.2013
20:14
Hochwasser-Drama im Südosten
von Pottkind-468 | #1

Andere Zeitungen sind in der Lage, Ort und Zeit der Aufnahmen zu benennen. Der Westen mischt die Bilder aus Ost und West bunt durcheinander, packt drei Tage alte Fotos dazwischen und verkauft das als aktuelle Fotostrecke auf der Titelseite. Einfach nur noch peinlich dieses Käseblatt.

Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Aus dem Ressort
Für Mortensen ist Schauspielen "Studium mit Vollstipendium"
Film-Star
"Aragorn" aus dem Tolkien-Meisterwerk "Herr der Ringe" ist seine bisher größte Rolle. Doch der Schauspieler Viggo Mortensen ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus. Intensive Vorbereitung vor jeder Rolle ist seine Devise. Er sieht es "als Chance, alles aus einer Rolle herauszuholen".
Missbrauchs-Vorwürfe - Sammelklage gegen Bill Cosby geplant
USA
Auf den US-TV-Star Bill Cosby wächst der Druck, sich zu Vergewaltigungsvorwürfen gegen ihn zu äußern. Jetzt versucht eines der mutmaßlichen Opfer, weitere Frauen zu finden, die gegen Cosby gerichtlich vorgehen wollen.
Leiche im Fjord: Mysteriöser Mord an Deutscher in Norwegen
Prozess
Ein deutscher Auswanderer erwürgt seine Frau in Norwegen und lässt ihre Leiche in einem Fjord verschwinden. Geschah der Mord aus Eifersucht? Der Angeklagte erzählt eine andere Story.
Immer mehr Kinder werden Opfer von Menschenhändlern
Kriminalität
Unter den Opfern des weltweiten Menschenhandels sind immer mehr Kinder. In jedem dritten aufgedeckten Fall handele es sich um ein Kind, teilte das UN-Büro zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahr sei dies eine Zunahme um fünf Prozent.
Cybergewalt richtet sich zumeist gegen Frauen und Mädchen
Gewalt
Wenn im Internet geschmäht und gestalkt wird, dann sind in 80 Prozent der Fälle die Opfer weiblich. Darauf weist das NRW-Gesundheistministerium hin. Am Dienstag wird der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen.