Heino (74) hält Bushidos neues Lied für menschenverachtend

Heino fordert, dass Rapper Bushido dringend gestoppt wird.
Heino fordert, dass Rapper Bushido dringend gestoppt wird.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Für "menschenverachtend" hält Schlagersänger Heino die Lieder von Bushido. Der 74-Jährige fordert, dass der Rapper gestoppt wird. Bushidos neues Lied "Stress ohne Grund" sorgte in den vergangenen Tagen für viel Aufregung. Der Song enthält Tötungs- und Gewaltfantasien sowie Schwulenfeindliches.

Berlin.. Schlagersänger Heino (74) hat empört auf Bushidos neues Lied "Stress ohne Grund" reagiert. "Bushidos Lieder sind in meinen Ohren menschenverachtend", sagte Heino der "Bild"-Zeitung.

Der Berliner Rapper hatte am Wochenende mit seinem Lied, das Tötungs- und Gewaltfantasien sowie Schwulenfeindliches enthält, Ärger auf sich gezogen. Im Internet wurde das Video zu dem Song am Samstag gesperrt.

"Der Mann muss in seiner kriminellen Energie dringend gestoppt werden. Unser Rechtsstaat ist aufgefordert, jetzt endlich mal zu handeln!", erklärte Heino.

Klaus Wowereit will Strafanzeige gegen Bushido erstatten

Rapper Bushido (34) muss wegen schwulenfeindlicher und gewalttätiger Passagen in dem neuen Lied mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) werde am Montag Strafanzeige stellen, sagte der stellvertretende Senatssprecher Bernhard Schodrowski.

Der Grünen-Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck forderte laut "Handelsblatt", Bushido den Integrations-Bambi abzuerkennen, den ihm der Burda Verlag 2011 verliehen hatte. (dpa)