Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Sonnensturm

Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu

14.07.2012 | 13:43 Uhr
Ein Sonnensturm soll mit seinem geomagnetischen Partikelsturm am Samstag auf die Erde treffen.Foto: ap

Darmstadt.  Ein gigantischer Sonnensturm rast derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Am Samstag soll der geomagnetischen Partikelsturm das Erdumfeld erreichen. Das könnte Handynetze und die Navigation von Flugzeugen stören.

Nach einer Sonneneruption rechnen Experten des Raumfahrtkontrollzentrums Darmstadt (ESA) am Samstag mit einen geomagnetischen Partikelsturm im Erdumfeld. Durch den Sonnensturm könnten Handynetze gestört und die Navigation von Flugzeugen beeinträchtigt werden, sagte ein ESA-Sprecher auf Anfrage der dapd. Die Protonenteilchen sollen demnach am Nachmittag das Erdmagnetfeld erreichen. Nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA sind zwar nur geringe Auswirkungen des kosmischen Phänomens zu erwarten. Netzbetreiber, Fluggesellschaften und andere potenziell Betroffene seien dennoch alarmiert worden.

Die Sonneneruption hatte sich am Donnerstag um 17.53 Uhr (MEZ) ereignet. Der geomagnetische Sonnensturm rase derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Der Sonnensturm ist Teil eines natürlichen Elf-Jahres-Zyklus der Sonnenaktivität.

Durch den letzten großen Sonnensturm 2002 offenbarte sich die Anfälligkeit des GPS-Systems. Im Jahr 1989 waren in Kanada nach einem Sonnensturm Millionen Menschen ohne Strom. In der aktuellen Welle wird die Aktivität der Sonne voraussichtlich erst im kommenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen. (dapd)

Polarlichter in Skandinavien

 


Kommentare
14.07.2012
17:08
Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu
von holmark | #1

Keine Angst, die Welt geht erst am 21. Dezember 2012 unter. ;o)

Aus dem Ressort
Hollywoods Goldmädchen Sandra Bullock wird 50 Jahre alt
Geburtstag
Sie mag Bratwürste und Gummibärchen und hat einen fränkischen Akzent. Die Hollywoodschauspielerin Sandra Bullock hat deutsche Vorfahren. Nicht erst seit dem Kino-Hit "Gravity" reist sie auf der Erfolgswelle. Jetzt wird die Oscar-Preisträgerin 50 Jahre alt.
Obama will Zuwanderung südamerikanischer Kinder stoppen
Armut
Sie fliehen vor Armut, Hunger, Banden-Kriminalität: Fast 60.000 Kinder und Jugendliche sind seit vergangenem Herbst aus Mittelamerika illegal über die US-Grenze gekommen — allein, ohne ihre Eltern. Und Tausende haben den Weg durch die Wüste gar nicht erst geschafft.
DTM-Pilot Wehrlein schuld an Unfall im DFB-Trainingslager
Ermittlungen
Bei einer Sponsorenaktion während des Tiroler Traiingscamps der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Mai kam es auf einer abgesperrten Straße zu einem Unfall, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Nun hat die Staatsanwaltschaft Bozen die Ermittlungen abgeschlossen.
Hilfsorganisationen bleiben nach Nato-Einsatz in Afghanistan
Konflikte
Deutsche Hilfsorganisationen wollen auch über das nahende Ende des Nato-Kampfeinsatzes hinaus in Afghanistan tätig sein. Auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa erklärten mehrere Organisationen, dass ihre Projekte fortgeführt würden.
Cockpit fordert Vorsicht beim Überfliegen von Krisenregionen
Luftverkehr
Als Reaktion auf die jüngsten Flugzeugabstürze fordert die Pilotengewerkschaft Cockpit neue internationale Sicherheitsregeln und mehr Vorsicht beim Überfliegen von Krisenherden.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos