Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Sonnensturm

Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu

14.07.2012 | 13:43 Uhr
Ein Sonnensturm soll mit seinem geomagnetischen Partikelsturm am Samstag auf die Erde treffen.Foto: ap

Darmstadt.  Ein gigantischer Sonnensturm rast derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Am Samstag soll der geomagnetischen Partikelsturm das Erdumfeld erreichen. Das könnte Handynetze und die Navigation von Flugzeugen stören.

Nach einer Sonneneruption rechnen Experten des Raumfahrtkontrollzentrums Darmstadt (ESA) am Samstag mit einen geomagnetischen Partikelsturm im Erdumfeld. Durch den Sonnensturm könnten Handynetze gestört und die Navigation von Flugzeugen beeinträchtigt werden, sagte ein ESA-Sprecher auf Anfrage der dapd. Die Protonenteilchen sollen demnach am Nachmittag das Erdmagnetfeld erreichen. Nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA sind zwar nur geringe Auswirkungen des kosmischen Phänomens zu erwarten. Netzbetreiber, Fluggesellschaften und andere potenziell Betroffene seien dennoch alarmiert worden.

Die Sonneneruption hatte sich am Donnerstag um 17.53 Uhr (MEZ) ereignet. Der geomagnetische Sonnensturm rase derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Der Sonnensturm ist Teil eines natürlichen Elf-Jahres-Zyklus der Sonnenaktivität.

Durch den letzten großen Sonnensturm 2002 offenbarte sich die Anfälligkeit des GPS-Systems. Im Jahr 1989 waren in Kanada nach einem Sonnensturm Millionen Menschen ohne Strom. In der aktuellen Welle wird die Aktivität der Sonne voraussichtlich erst im kommenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen. (dapd)

Polarlichter in Skandinavien

 

Kommentare
14.07.2012
17:08
Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu
von holmark | #1

Keine Angst, die Welt geht erst am 21. Dezember 2012 unter. ;o)

Funktionen
Aus dem Ressort
Acht Millionen Menschen von Erdbeben in Nepal betroffen
Erdbeben
In Nepals Hauptstadt Kathmandu mangelt es drei Tage nach dem Beben an allem. Zehntausende verlassen die Stadt – aber in den Dörfern ist es schlimmer.
Finnische Marine wirft Warnbomben Richtung Unterwasserobjekt
Unterwasserziel
Die Marine in Finnland hat ein ausländisches Unterwassergefährt vor der Küste Helsinkis lokalisiert und mehrere Warn-Wasserbomben abgeworfen.
FCK-Cops - Polizisten-Beleidigung muss nicht strafbar sein
Urteil
Das Tragen eines Stickers mit der Aufschrift "FCK Cps" ist keine strafbare Polizisten-Beleidigung. Ein neues Urteil hat die Meinungsfreiheit gestärkt.
Der Folk ist weg - Mumford & Sons legen Markenzeichen ab
Albumveröffentlichung
Ihre ersten beiden Alben ähnelten sich sehr. Auf der neuen Platte "Wilder Mind" gehen die als Folk-Rocker bekanntgewordenen Mumford & Sons neue Wege.
Immer mehr Wald verschwindet - Amazonas besonders bedroht
Umweltschutz
Wälder sind für Menschen überlebenswichtig. Doch immer mehr Bäume auf der Erde werden abgeholzt. Umweltschützer präsentieren eine neue Analyse.
article
6879367
Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu
Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/heftiger-sonnensturm-rast-auf-die-erde-zu-id6879367.html
2012-07-14 13:43
Panorama