Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Sonnensturm

Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu

14.07.2012 | 13:43 Uhr
Ein Sonnensturm soll mit seinem geomagnetischen Partikelsturm am Samstag auf die Erde treffen.Foto: ap

Darmstadt.  Ein gigantischer Sonnensturm rast derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Am Samstag soll der geomagnetischen Partikelsturm das Erdumfeld erreichen. Das könnte Handynetze und die Navigation von Flugzeugen stören.

Nach einer Sonneneruption rechnen Experten des Raumfahrtkontrollzentrums Darmstadt (ESA) am Samstag mit einen geomagnetischen Partikelsturm im Erdumfeld. Durch den Sonnensturm könnten Handynetze gestört und die Navigation von Flugzeugen beeinträchtigt werden, sagte ein ESA-Sprecher auf Anfrage der dapd. Die Protonenteilchen sollen demnach am Nachmittag das Erdmagnetfeld erreichen. Nach Angaben der US-Wetterbehörde NOAA sind zwar nur geringe Auswirkungen des kosmischen Phänomens zu erwarten. Netzbetreiber, Fluggesellschaften und andere potenziell Betroffene seien dennoch alarmiert worden.

Die Sonneneruption hatte sich am Donnerstag um 17.53 Uhr (MEZ) ereignet. Der geomagnetische Sonnensturm rase derzeit mit einer Geschwindigkeit von mehreren Millionen Stundenkilometern in Richtung Erde. Der Sonnensturm ist Teil eines natürlichen Elf-Jahres-Zyklus der Sonnenaktivität.

Durch den letzten großen Sonnensturm 2002 offenbarte sich die Anfälligkeit des GPS-Systems. Im Jahr 1989 waren in Kanada nach einem Sonnensturm Millionen Menschen ohne Strom. In der aktuellen Welle wird die Aktivität der Sonne voraussichtlich erst im kommenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen. (dapd)

Polarlichter in Skandinavien

 



Kommentare
14.07.2012
17:08
Heftiger Sonnensturm rast auf die Erde zu
von holmark | #1

Keine Angst, die Welt geht erst am 21. Dezember 2012 unter. ;o)

Aus dem Ressort
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Unfall
Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt und einen Unfall gebaut hat, muss Fußballprofi Gerald Asamoah 17.100 Euro Geldstrafe zahlen. Das hat am Donnerstag das Amtsgericht Ratingen entschieden. Der Ex-Nationalspieler muss außerdem weitere sieben Monate auf seinen Führerschein verzichten.
Brittany Maynard erfüllt sich noch einen Wunsch
Sterbehilfedrama
Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid mit Medikamenten. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch - mit dem, was sie am meisten liebe: "Familie und Natur".
Mehr als zehn Jahre Haft für den Autobahnschützen
Prozess
Bis zu 171 Schüsse auf andere Fahrzeuge, dabei vier Fälle des versuchten Mordes: Am Donnerstag ist das Urteil gegen den so genannten Autobahnschützen aus der Eifel gesprochen worden. Die Verteidiger des 58-Jährigen wollen wegen der massenhaften Erfassung von Kennzeichen in Revision gehen.
Vermisstenzahl nach Erdrutsch in Sri Lanka steigt auf 192
Katastrophe
Mit Baggern wühlen sich die Helfer in Sri Lanka durch die Erdmassen. Noch 192 Menschen könnten nach dem Erdrutsch darunter verschüttet sein. Die Überlebenden kommen in zwei Schulen unter - viele haben alles verloren.
Der letzte Hobbit-Film feiert am 1. Dezember Premiere
Mittelerde
Die zweite Trilogie geht zu Ende: Am 1. Dezember startet der dritte Hobbit-Film des Regisseurs Peter Jackson in den Kinos. Eine kleine Vorschau haben die Schauspieler nun auf Facebook gegeben. Die ersten drei "Herr der Ringe"-Filme gelten als kommerziell erfolgreichste Filmtrilogie aller Zeiten.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?