Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schatzfund

Hausmeisterin findet Silberschatz in der Staatlichen Bibliothek in Passau

07.12.2011 | 07:58 Uhr
Hausmeisterin findet Silberschatz in der Staatlichen Bibliothek in Passau
In Büchern verbergen sich oft spannende Geschichten, unter Büchern manchmal ein Silberschatz. (Foto: WazFotoPool)

Passau.  Damit hat Tanja Höls wohl nicht gerechnet: In einem Magazin im Archiv hat sie einen Schatz gefunden. Silbermünzen und Medaillen im Wert eines sechsstelligen Euro-Bereichs lagen dort versteckt. Der Schatz ist vermutlich vor knapp 200 Jahren dort versteckt worden.

Im Archiv der Staatlichen Bibliothek Passau ist ein Silberschatz entdeckt worden: Hausmeisterin Tanja Höls habe insgesamt 172 Münzen und Medaillen in einer unter Büchern verborgenen Schatulle im vierten Stock des Archivs in einem Magazinraum gefunden, berichtete die Bibliotheksleiter Markus Wennerhold. Die Münzen stammen demnach aus einem Zeitraum von den Römern bis zu Napoleon. Besonders wertvoll seien Schmuckmedaillen aus der Barockzeit.

Nach Schätzung von Bibliotheksleiter Markus Wennerhold liegt der Wert des Funds "im sechsstelligen Euro-Bereich". Vermutlich sei der Schatz in Zeiten der Säkularisation 1803 versteckt worden.

In Vergessenheit geratener Schatz

Wie Wennerhold weiter berichtete, hatten seine Vorgänger in der Bibliotheksleitung durchaus Kenntnis von dem wertvollen Bestand. Allerdings sei der Münzschatz in den vergangenen Jahrzehnten vollständig in Vergessenheit geraten. Erst in der vergangenen Woche schließlich sei die Hausmeisterin der Bibliothek in einem Magazin zufällig auf die Schatulle mit den Münzen gestoßen.

Bibliotheksleiter Wennerhold will noch in dieser Woche Fotos aller Fundstücke auf der Homepage der Bibliothek veröffentlichen. Außerdem plant er, die wertvollen Münzen im kommenden Jahr in Passau auszustellen. Dann feiert die Passauer Staatsbibliothek ihr 400-jähriges Bestehen. Die Einrichtung geht auf ein 1612 gegründetes Jesuitenkolleg zurück ist damit nach eigenen Angaben eine der ältesten öffentlichen Büchersammlungen Deutschlands. (afp, dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Schwedisches Militär sucht nach ausländischem U-Boot
U-Boot
Wie im Kalten Krieg: In den Schären vor Stockholm suchen Hubschrauber und Marineschiffe nach einem unbekannten Unterwasserobjekt. Ein russisches U-Boot soll einen Notruf abgesetzt haben. Das schwedische Militär will das nicht bestätigen. Auch Moskau dementiert.
Burkaverbot – Verschleierte Frau fliegt aus der Pariser Oper
Frankreich
Die Touristin aus den Golfstaaten wollte sich einen schönen Abend in der Oper machen. Doch einige Chorsänger fühlten sich von ihrer traditionellen Verhüllung provoziert. Ihr Protest sorgte dafür, dass die Frau nach dem zweiten Akt des Hauses verwiesen wurde.
Verschwörungstheoretiker verbreiten absurde Thesen zu Ebola
Ebola-Gerüchte
Noch nie zuvor hat es eine so große Ebola-Epidemie gegeben, wie in diesen Tagen. Das sorgt auch bei Verschwörungstheoretikern für Hochkonjunktur. Ihre absurden Thesen verbreiten sich übers Netz fast schneller als der Virus. Selbst Hip-Hop-Star Chris Brown beteiligt sich an den wilden Spekulationen.
Die Ehe ist für junge Deutsche längst ein Auslaufmodell
Familie
Das Familienleben in Deutschland verändert sich. Noch Mitte der 1990er Jahre waren mehr als 80 Prozent der Eltern verheiratet. Doch gerade junge Menschen lehnen die Ehe mittlerweile als längst überholte Einrichtung ab. Heute wachsen deutlich mehr Kinder in anderen Strukturen auf.
Indischer Fußballer stirbt nach missglücktem Tor-Salto
Sportunfall
Er wollte den Ausgleich seiner Mannschaft mit zahlreichen Saltos feiern. Doch der ausgelassene Torjubel endete für einen 23-jährigen indischen Fußballspieler in der Regionalliga mit dem Tod. Der junge Mann ist bei dem missglückten Stunt falsch gelandet und hat sich den Nacken gebrochen.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?