Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Panorama

Gruner+Jahr verbucht Fehlbetrag von elf Millionen Euro

27.03.2013 | 12:54 Uhr
Foto: /dapd

Das Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr ist im vergangenen Jahr vor allem wegen der Schließung der "Financial Times Deutschland" (FTD) in die roten Zahlen gerutscht. Bei einem leichten Umsatzrückgang hätten hohe Einmaleffekte zu einem Fehlbetrag von elf Millionen Euro geführt, teilte Europas größter Zeitschriftenverlag ("Stern", "Geo", "Brigitte") am Mittwoch mit.

Hamburg (dapd). Das Hamburger Verlagshaus Gruner+Jahr ist im vergangenen Jahr vor allem wegen der Schließung der "Financial Times Deutschland" (FTD) in die roten Zahlen gerutscht. Bei einem leichten Umsatzrückgang hätten hohe Einmaleffekte zu einem Fehlbetrag von elf Millionen Euro geführt, teilte Europas größter Zeitschriftenverlag ("Stern", "Geo", "Brigitte") am Mittwoch mit. 2011 war noch ein Jahresüberschuss von 160 Millionen Euro erwirtschaftet worden.

Der Umsatz sank den Angaben zufolge vor allem aufgrund von Erlösrückgängen in den Anzeigenmärkten für Publikumszeitschriften in Deutschland von 2,3 Milliarden auf 2,2 Milliarden Euro.

Gruner+Jahr hatte Ende vergangenen Jahres seine Wirtschaftsmedien umstrukturiert. Die "FTD" wurde aufgrund fehlender wirtschaftlicher Perspektive im Dezember 2012 eingestellt. Die Zeitung schrieb seit ihrer Gründung im Jahr 2000 Verluste. Die Titel "Impulse" und "Börse Online" wurden Anfang 2013 veräußert. Das Wirtschaftsmagazin "Capital" wird mit verändertem redaktionellen Konzept am Standort Berlin weitergeführt.

Der Verlag will den Angaben zufolge die Restrukturierung seines Print-Geschäfte fortsetzen und gleichzeitig die Investitionen in die Digitalisierung seines Angebots erhöhen. Dies beinhalte auch Portfolio-Maßnahmen und die weitere Fokussierung auf die asiatischen Wachstumsmärkte. Gruner+Jahr gehört zu knapp 75 Prozent Europas größtem Medienkonzern Bertelsmann.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Sechs Tote bei Großbrand von Gästehaus in Bayern
Feuer
Beim Großbrand eines Hotels in Bayern sind am Samstag sechs Menschen gestorben. Das Feuer überraschte die Gäste mitten in der Nacht.
Vierlinge machen 65-Jährige zur nun 17-fachen Mutter
Vierlingsgeburt
Die wohl umstrittenste Schwangerschaft Deutschlands ist beendet: Laut RTL hat die 65 Jahre alte Berlinerin Annegret R. Vierlinge entbunden.
Drogenkrieg: Über 40 Tote bei schweren Kämpfen in Mexiko
Angriff
Bei einer Schießerei zwischen mexikanischen Polizisten und mutmaßlichen Bandenmitgliedern starben Dutzende Menschen. Die Bande war schwer bewaffnet.
Fünf Tote bei Unfall an Bahnübergang in Österreich
Österreich
Bei einem Zusammenstoß an einem Bahnübergang sind in Österreich fünf Menschen gestorben. Es war der dritte Unfall an der Stelle seit März.
Tugces Tod - Arzt spricht von Fehlern bei der Notversorgung
Tugce-Prozess
Was geschah in der Nacht des tödlichen Schlages gegen Tugce? Das Landgericht hört wieder Zeugen. Eine Überraschung gab es schon, bevor sie aussagten.
7773507
Gruner+Jahr verbucht Fehlbetrag von elf Millionen Euro
Gruner+Jahr verbucht Fehlbetrag von elf Millionen Euro
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/gruner-jahr-verbucht-fehlbetrag-von-elf-millionen-euro-id7773507.html
2013-03-27 12:54
Unternehmen,Medien,Gruner + Jahr,
Panorama