Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Grimme Online

Grimme Online Award geht an die Tagesschau-App

21.06.2012 | 06:47 Uhr
Grimme Online Award geht an die Tagesschau-App
Moderatorin Sabine Heinrich mit dem Chefredakteur von ARD aktuell, Kai Gniffke (M.), und dem Redaktionsleiter der Internetseite "www.tagesschau.de", Andreas Hummelmeier, die für ihre Tagesschau-App in der Kategorie Publikumspreis ausgezeichnet wurden.Foto: dapd

Marl/Köln.   Die Grimme Online Awards sind jetzt an Webseiten mit "herausragender publizistischen Qualität im Netz" vergeben worden. Der Publikumspreis ging an die "Tagesschau-App". Weitere Preisträger sind die Webseite "MiGAZIN" und das Online-Angebot des Senders Arte, "Amazonien - die Seele der Indios".

Acht Webseiten sind Preisträger des diesjährigen Grimme Online Awards. Sie wurden am Mittwochabend wegen ihrer "herausragenden publizistischen Qualität im Netz" ausgezeichnet, wie das Grimme-Institut in Marl mitteilte. Zu den Gewinnern zählt unter anderem das Online-Angebot des Senders Arte "Amazonien - die Seele der Indios", das sich dem bedrohten Amazonasgebiet widmet. Preisträger ist auch die Webseite "MiGAZIN", die über Migration und Integration informiert.

Neben den acht Preisträgern wurde ein Publikumspreis verliehen. Er ging den Angaben zufolge an die "Tagesschau-App ".

Insgesamt 26 Netzangebote waren für die Auszeichnung, die zum zwölften Mal verliehen wurde, nominiert. Sie wurden aus rund 1.900 Bewerbungen ausgewählt. Neben dem Grimme-Preis und dem Grimme Online Award organisiert das Institut auch die Marler Tage der Medienkultur.

Kategorie "Information":

- MiGAZIN: www.migazin.de

- Zukunft Mobilität: www.zukunft-mobilitaet.net

Kategorie "Wissen und Bildung":

- Amazonien - die Seele der Indios: amazonie.arte.tv/de

- Lobbypedia: www.lobbypedia.de

- MusikTraining: www.musiktraining.de

Kategorie "Kultur und Unterhaltung":

- 140 Sekunden: www.140sekunden.de

- berlinfolgen: www.berlinfolgen.de

Kategorie "Spezial":

- Memory Loops: www.memoryloops.net

Publikumspreis:

- Tagesschau-App: www.tagesschau.de/app

Das Adolf-Grimme-Institut in Marl wurde 1973 durch den Deutschen Volkshochschulverband (DVV) gegründet. Benannt ist es nach dem ersten Generaldirektor des Nordwestdeutschen Rundfunks. Das Institut sollte die Zusammenarbeit zwischen Volkshochschulen und Fernsehen verbessern und Erwachsene im Umgang mit Medien schulen helfen. Weitere Aufgabe war die Vorbereitung und Organisation des seit 1964 vom DVV gestifteten Fernsehpreises.

2010 verschmolzen das Adolf-Grimme-Institut und das ebenfalls in Marl ansässige Europäische Zentrum für Medienkompetenz zu einer Institution. Seit der Fusion heißt die Einrichtung nur noch Grimme-Institut.

Neben dem Grimme-Preis und dem Grimme Online Award organisiert die Einrichtung auch die Marler Tage der Medienkultur. Sie wird gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Marl. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Jeder dritte Jurastudent würde die Todesstrafe einführen
Todesstrafe
Junge Jurastudenten am Anfang ihrer Ausbildung würden die Todesstrafe wieder einführen. Laut einer Studie wächst bei ihnen insgesamt der Wunsch nach höheren Strafen. Auch bei den Ermittlungsmethoden können sich die angehenden Juristen vorstellen, zu drastischen Maßnahmen zu greifen.
Proteste gegen Polizeigewalt in den USA in 170 Städten
Polizeigewalt
Die Proteste gegen die Polizeigewalt in Ferguson breiten sich aus. In New York, Los Angeles und weiteren US-Städten gingen die Menschen auf die Straßen. US-Präsident Barack Obama veruteilte die Ausschreitungen und Plünderungen. Währenddessen wird in Ferguson die Präsenz der Nationalgarde verstärkt.
WhatsApp-Update macht noch mehr Lese-Daten sichtbar
WhatsApp
Kaum hat sich der Ärger um die beiden blauen Häkchen gelegt, könnte WhatsApp für neuen Unmut bei seinen Nutzern sorgen. Eine versteckte Funktion gibt Usern nun detailliert Auskunft über das Leseverhalten des Empfängers. Sie zeigt nicht nur ob eine Nachricht gelesen wurde - sondern auch wann.
Nur jedes zweite Kind unter fünf Jahren geht zum Zahnarzt
Kindergesundheit
Weil Säuglinge und Kleinkinder immer öfter kariöse Milchzähne haben, handelt NRW. Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) führt in Zusammenarbeit mit Zahn- und Kinderärzten einen zahnärztlichen Kinderpass zur Vorsorge ein.
Rock-Königin im Ruhestand - Tina Turner wird 75
Promi-Geburtstag
Die Rock-Ikone Tina Turner wird am Mittwoch 75 Jahre alt und lebt ein ruhiges Leben in der Schweiz - ihrer neuen Heimatstadt hat sie Weihnachtsbeleuchtung spendiert . Eine große Feier plant sie nicht. Nach einem extrem bewegten Leben genießt sie jetzt die Ruhe und Beschaulichkeit.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos