Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Rekord

Greis stellt Radrenn-Rekord über 100 Kilometer auf

28.09.2012 | 17:58 Uhr
Der Mann im Rennradlerdress, der da jubelt, heißt Robert Marchand. Wie alt würden Sie ihn schätzen?Foto: afp

Lyon.   Sowas nennt man "fit im Alter": Der Franzose Robert Marchand hat einen Rekord im Rennrad-Fahren aufgestellt. Der frühere Feuerwehrmann radelte jetzt in einem Radstadion 100 Kilometer am Stück - innerhalb von etwas mehr als vier Stunden. Sein Alter? Dreistellig.

Ein Hundertjähriger hat in Frankreich einen Radrenn-Rekord über 100 Kilometer aufgestellt. Robert Marchand radelte die fast 300 Runden im Radsport-Stadion von Lyon am Freitag in vier Stunden, 17 Minuten und 27 Sekunden. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug damit etwas mehr als 23 Kilometer pro Stunde. "Es ist besser gelaufen, als ich dachte", sagte Marchand nach dem Rennen. "Die letzten Kilometer waren aber trotzdem ein bisschen hart." Die Kategorie der über 100-Jährigen war extra für Marchand geschaffen worden.

Leichtgewicht ohne Fitness-Geheimnis

Vor dem Rennen hatte sich der gerade einmal 1,52 Meter große und 51 Kilogramm schwere frühere Feuerwehrmann aus Paris entspannt gezeigt. "Ich fühle mich gut und bin nicht gestresst", sagte der fitte Greis. Er habe "gut gegessen und gut geschlafen". Marchand sagte, er habe mit 14 Jahren mit dem Radfahren angefangen. "Damals war Krieg, danach bin ich ins Ausland gegangen. 1978 bin ich wieder aufs Fahrrad gestiegen und habe es nie mehr stehen lassen."

Video
London, 13.09.12: Die Kleinsten, Stärksten und Schrägsten unter sich – zur Vorstellung des neuen Guinness-Buchs sind an der Themse zahlreiche aktuelle Rekordhalter zusammengekommen, darunter auch die nur 62,8 Zentimeter große Inderin Jyoti Amge.

Marchand sagte, er habe "kein Geheimnis" für seine Fitness. "Ich fühle mich wie ein Hundertjähriger. Ich fühle mich gut. Ich bin ein normaler Mensch." Er habe es im Leben nie übertrieben. "Ich habe nie geraucht, außer bei Festen nie getrunken, und bei den Frauen habe ich auch nicht gezögert." (afp)



Kommentare
29.09.2012
12:40
Greis stellt Radrenn-Rekord über 100 Kilometer auf
von AnetteP | #1

Das ist stark, der Mann hat einen neuen Weltrekord auf gestellt. Wenn er aber die 100 KM in 10 Stunden gefahren wäre, hätte er trotzdem den Weltrekord gehabt, er war ja der einzige in der Klasse Fahrer über 100 Jahre.
Und viele Menschen die 100 Jahre und älter, die eine Strecke von 100 Kilometern fahren gibt es wohl nicht.

Aus dem Ressort
US-Gesundheitsbehörde meldet ersten Ebola-Fall in den USA
Ebola
In den USA ist erstmals ein Patient mit Ebola diagnostiziert worden. Der Mann lebt im US-Bundestaat Texas. Das teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Dienstagabend mit. Der Patient liegt derzeit auf einer Isolierstation. In Westafrika sind der Krankheit schon über 3000 Menschen zum Opfer gefallen.
Trickserei mit Organspenden am Herzzentrum Berlin
Organvergabe
Es war buchstäblich eine Prüfung auf Herz und Nieren: Zum zweiten Mal nach dem Organspende-Skandal in Göttingen haben Kontrolleure Transplantationen an Kliniken unter die Lupe genommen. Dabei entdeckten sie mit dem Deutschen Herzzentrum in Berlin erneut ein schwarzes Schaf. Weitere Fälle fanden sie...
Kokablätter im Unterricht - Gericht spricht Lehrer frei
Justiz
Zwei Lehrer einer schwäbischen Mittelschule hatten im Erdkundeunterricht Kokablätter an ihre Schüler verteilt. In Deutschland ist die Pflanze, die den Grundstoff für Kokain liefert, verboten. Das Gericht sprach die Pädagogen jetzt dennoch frei - Schüler und Eltern reagierten mit Applaus.
Jeder dritte Deutsche fürchtet Betrug im Internet
Angststudie
Ihr Alter geben die meisten Deutschen im Internet relativ sorglos an, bei der Kreditkartennummer zögern schon deutlich mehr. Jeder dritte Befragte einer Allensbach-Untersuchung gibt an, sich vor Betrug und Datenmissbrauch im Internet zu fürchten. Je älter die Nutzer, desto größer die Angst.
Gericht erlaubt männlichen Piloten, ihre Mütze abzusetzen
Lufthansa
Für die Frauen nur ein modisches Accessoir, für die Männer dagegen Pflicht? Ein Pilot der Lufthansa sah nicht ein, dass sein Arbeitgeber ihm vorschrieb, eine Mütze zu tragen, während seine Kolleginnen es sich aussuchen dürfen. Er zog vors Arbeitsgericht - und bekam Recht.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos