Greis stellt Radrenn-Rekord über 100 Kilometer auf

Der Mann im Rennradlerdress, der da jubelt, heißt Robert Marchand. Wie alt würden Sie ihn schätzen?
Der Mann im Rennradlerdress, der da jubelt, heißt Robert Marchand. Wie alt würden Sie ihn schätzen?
Foto: afp
Was wir bereits wissen
Sowas nennt man "fit im Alter": Der Franzose Robert Marchand hat einen Rekord im Rennrad-Fahren aufgestellt. Der frühere Feuerwehrmann radelte jetzt in einem Radstadion 100 Kilometer am Stück - innerhalb von etwas mehr als vier Stunden. Sein Alter? Dreistellig.

Lyon.. Ein Hundertjähriger hat in Frankreich einen Radrenn-Rekord über 100 Kilometer aufgestellt. Robert Marchand radelte die fast 300 Runden im Radsport-Stadion von Lyon am Freitag in vier Stunden, 17 Minuten und 27 Sekunden. Seine Durchschnittsgeschwindigkeit betrug damit etwas mehr als 23 Kilometer pro Stunde. "Es ist besser gelaufen, als ich dachte", sagte Marchand nach dem Rennen. "Die letzten Kilometer waren aber trotzdem ein bisschen hart." Die Kategorie der über 100-Jährigen war extra für Marchand geschaffen worden.

Leichtgewicht ohne Fitness-Geheimnis

Vor dem Rennen hatte sich der gerade einmal 1,52 Meter große und 51 Kilogramm schwere frühere Feuerwehrmann aus Paris entspannt gezeigt. "Ich fühle mich gut und bin nicht gestresst", sagte der fitte Greis. Er habe "gut gegessen und gut geschlafen". Marchand sagte, er habe mit 14 Jahren mit dem Radfahren angefangen. "Damals war Krieg, danach bin ich ins Ausland gegangen. 1978 bin ich wieder aufs Fahrrad gestiegen und habe es nie mehr stehen lassen."

Marchand sagte, er habe "kein Geheimnis" für seine Fitness. "Ich fühle mich wie ein Hundertjähriger. Ich fühle mich gut. Ich bin ein normaler Mensch." Er habe es im Leben nie übertrieben. "Ich habe nie geraucht, außer bei Festen nie getrunken, und bei den Frauen habe ich auch nicht gezögert." (afp)