Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Pop

Green-Day-Sänger macht nach Ausraster einen Drogenentzug

24.09.2012 | 09:54 Uhr
Green-Day-Sänger macht nach Ausraster einen Drogenentzug
Green-Day-Sänger Armstrong macht nach Bühnenausraster einen Drogenentzug. Foto: dapd

New York.  Zetern, Gitarre zerschmettern und wütend von der Bühne rennen - das hat sich Green-Day-Sänger Billie Joe Armstrong bei einem Musikfestival in Las Vegas geleistet. Jetzt lässt er sich wegen Drogenmissbrauchs behandeln. Und das alles kurz bevor das neue Album der Punkpopper erscheint.

Kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums muss die amerikanische Punk-Rock-Band Green Day erst einmal ohne ihren Sänger Billie Joe Armstrong auskommen. Wie ein Sprecher der Band am Sonntag mitteilte, wird sich der 40-Jährige wegen Drogenmissbrauchs behandeln lassen. Um welche Droge es sich handelt, wurde nicht bekannt geben.

Der Frontman war am Freitag auf einem Musikfestival in Las Vegas ausgeflippt und beschwerte sich bitterlich, dass die für den Auftritt der Band vorgesehen Zeit zu kurz sei. Nach einer wütenden Schimpftirade zerschmetterte er seine Gitarre und verließ die Bühne.

In einer Erklärung entschuldigten sich Green Day bei allen, die sich durch den Zwischenfall beim iHeartRadio Music Festival angegriffen fühlten. Entgegen der Aussage Armstrongs sei die Zeit für den Auftritt der Band von den Festivalveranstaltern nicht gekürzt worden.

Armstrong wurde bereits mit Alkohol am Steuer erwischt

Der genaue Grund für die angekündigte Behandlung Armstrongs war zunächst unklar. 2003 war der heute 40-jährige Kalifornier wegen Alkohols am Steuer festgenommen worden. Zudem räumte er ein, in der Vergangenheit mehrfach Drogen genommen zu haben. Allerdings erklärte er auch, den Drogen inzwischen abgeschworen zu haben.

Green Day hatten bereits Anfang September ein Konzert in Bologna kurzfristig absagen müssen, da Armstrong im Krankenhaus behandelt werden musste. Allerdings stand der Sänger wenige Tage später mit seiner Band bei den MTV Video Music Awards auf der Bühne.

Green Day sagten mehrere Werbeauftritte für das neue Album ab

Green Day, zu deren bekanntesten Hits "Wake Me Up When September Ends" und "American Idiot" zählen , sagten auch mehrere Auftritte ab, bei denen die Band Werbung für ihr neues Album "Uno" machen wollte. Das neue Album soll am (morgigen) Dienstag erscheinen und ist Teil einer geplanten Trilogie der mit mehreren Grammys ausgezeichneten Band. Für den 26. November war der Start einer Tournee durch die USA vorgesehen.(dapd)



Kommentare
24.09.2012
22:16
Green-Day-Sänger macht nach Ausraster einen Drogenentzug
von AnetteP | #1

Ja kurz bevor das neue Album heraus kommt rastet der Mann aus.

Ja Zufälle gibt es.

Aus dem Ressort
Hitler-Aquarell erzielt bei Versteigerung 130.000 Euro
Hitler-Aquarell
Für 130.000 Euro ist ein von Adolf Hitler gemaltes Aquarell am Samstag in Nürnberg von einem anonymen Käufer ersteigert worden. Das Bild gehe vermutlich in den Nahen Osten, sagte eine Sprecherin des Auktionshauses. Insgesamt zwölf Interessenten hätten bei der Versteigerung mit geboten.
Verband plant wegen E-Zigaretten-Warnung Millionenklage
Klage
Weil das NRW-Gesundheitsministerium vor E-Zigaretten gewarnt hatte, will der Verband des E-Zigarettenhandels die Landesregierung auf 90 Millionen Euro Schadenersatz verklagen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte entschieden, dass die Flüssigkeiten für E-Zigaretten weiter frei verkauft werden dürfen.
Partygast schießt und verletzt 11 Menschen in Athener Lokal
Schießerei
Ein Mann hat in einem Nachtlokal in der griechischen Hafenstadt Piräus um sich geschossen und elf Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei wurden drei der Opfer schwer verletzt. Das Motiv für die Schüsse war zunächst völlig unklar. Der mutmaßliche Täter ist laut Medienberichten polizeibekannt.
UN-Generalsekretär sieht Chancen zum Sieg über Ebola
Panorama
Ban Ki Moon sieht einen Hoffnungsschimmer - wenn die internationale Gemeinschaft den Kampf gegen Ebola verstärkt. Dann könnte die Krankheit möglicherweise bis Mitte kommenden Jahres eingedämmt zu werden. Die WHO warnt vor einer weiter großen Ansteckungsgefahr auch für Hilfskräfte.
Christmas-Song von „Band Aid 30“ - wohltätiges Fremdschämen
Ebola-Hilfe
30 Jahre nach Erscheinen von „Do They Know It's Christmas“ hat Bob Geldof eine Neuaufnahme des Songs in Auftrag gegeben, um Spenden im Kampf gegen Ebola zu sammeln. Campino (Toten Hosen) trommelte nationale Künstler für eine deutsche Version des Titels zusammen. Über den Text lässt sich streiten.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?