„Goldene Kamera“ – Ulrich Matthes war Star des Abends

Regisseur Florian Schwarz freut sich neben Schauspieler Ulrich Matthes (2.v.r) und weiteren Mitgliedern des Tatort-Filmteams am 27.02.2015 bei der 50. Verleihung der Goldenen Kamera in den Messehallen in Hamburg über die Auszeichnung in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" für "Tatort: Im Schmerz geboren".
Regisseur Florian Schwarz freut sich neben Schauspieler Ulrich Matthes (2.v.r) und weiteren Mitgliedern des Tatort-Filmteams am 27.02.2015 bei der 50. Verleihung der Goldenen Kamera in den Messehallen in Hamburg über die Auszeichnung in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" für "Tatort: Im Schmerz geboren".
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Eine Auszeichnung für den „Tatort: Im Schmerz geboren“ und eine Auszeichnung als bester Schauspieler: Ulrich Matthes räumte in Hamburg richtig ab.

Hamburg.. Die Tatort-Folge „Im Schmerz geboren“ ist am Freitagabend mit der „Goldenen Kamera“ als „bester deutscher Fernsehfilm“ ausgezeichnet worden. 47 Tote in 90 Minuten seien rekordverdächtig, hieß es von der Jury. „Wir sind froh, dass wir überhaupt so viele Überlebende gefunden haben“, sagte Laudator Johannes B. Kerner bei der Preisvergabe an das Team. In der Folge hatten Ulrich Tukur und Ulrich Matthes die Hauptrollen gespielt. Die TV-Produktion ließ zwei ARD-Konkurrenten hinter sich: Die ebenfalls nominierten Filme „Bornholmer Straße“ und das Polit-Drama „Die Spiegel-Affäre“ gingen leer aus.

Zur Jubiläums-Show kehrte das Show-Spektakel der Programmzeitschrift „Hörzu“ nach 40 Jahren in die Hansestadt Hamburg zurück. Tagsüber hatte es lange geregnet, doch gegen 17 Uhr riss der Himmel auf – und die Prominenz, darunter reichlich Glanz aus Hollywood, schritt trockenen Fußes über den roten Teppich.

Schwarzenegger: „Das Wichtigste ist, dass wir eine Gaudi ham“

Zu den Preisträgern, die vorab bekannt waren, zählen der Action-Held und ehemalige Gouverneur von Kalifornien, Arnold Schwarzenegger (67), und Filmstar Susan Sarandon (68), die beide für ihr Lebenswerk eine „Goldene Kamera“ erhielten. Schwarzenegger sagte vor der Gala, er freue sich über die Auszeichnung, das Wichtigste sei jedoch, „dass wir eine Gaudi ham“.

Am roten Teppich sorgte der ehemalige Gouverneur von Kalifornien auch für Begeisterung bei den Stars: Schauspieler Franz Dinda machte sofort ein Selfie mit Schwarzenegger, der Brite Olly Murs, der in der Kategorie „Beste Musik International“ ausgezeichnet wurde, nutzte die Chance auf ein Foto während der Gala.

Hamburger Promis freuten sich über ihr Heimspiel. Cosma Shiva Hagen sagte, dass sie alle Türsteher kenne und noch ganz viele Freunde zur Party reinholen wolle. „Bella Block“ Hannelore Hoger jubilierte: „Das ist ein tolles Aushängeschild für diese Stadt, die ich so sehr liebe. Und schauen Sie sich das Ambiente hier an, wie toll. Ich schmeiße mich jetzt ins Vergnügen.“ Sascha bemerkte, wie wunderbar es sei, dass er zu Fuß nach Hause gehen könne. Dieter Wedel plauderte, dass von seinen zwei „Goldenen Kameras“ eine schon schwarz angelaufen sei.

Jan Josef Liefers ehrte „House of Cards“-Star Kevin Spacey

Der Schauspieler Kevin Spacey wurde mit der „Goldenen Kamera“ als „Bester Schauspieler International“ ausgezeichnet. Der zweifache Oscar-Gewinner sei ein echter Charakterdarsteller, sagte Laudator Jan Josef Liefers. Der 55-Jährige glänzt aktuell in der Internet-Serie „House of Cards“ als machtgieriger US-Kongressabgeordneter.

Weitere Preisträger waren Herbert Grönemeyer („Bochum“), der die „Goldene Kamera“ für die „Beste Musik National“ in Empfang nahm. Auszeichnungen lagere der Sänger in seinem Keller, aufstellen wolle er sie nicht, sagte der Musiker. Disco-Legende und Produzent etlicher Hits, Nile Rodgers, ehrte die Jury mit dem Preis für das Lebenswerk.

Als beste deutsche Schauspielerin wurde Martina Gedeck (53) ausgezeichnet. Zum besten Schauspieler wurde Ulrich Matthes (55) gekürt. Den Nachwuchspreis erhielt die 22-jährige Maria Ehrich („Götz von Berlichingen“).

Die erste Gala wurde 1966 in Hamburg veranstaltet, die letzte in der Hansestadt 1975. Seither wurden die Auszeichnungen fast alle in Berlin übergeben. Nur 1976 wurde die Veranstaltung in Dortmund ausgerichtet. Jetzt, zur 50. Auflage, kehrte das Spektakel an die Elbe zurück.

Für die Jubiläumsgala hatten die Veranstalter eine besondere Jury berufen, den „Golden Club“: 144 der bisherigen Gewinner waren dabei. Und die „Hörzu“-Leser durften aus 50 TV-Legenden ihren Favoriten wählen. Ihre Nr. 1 war Loriot.

Das ZDF zeigt die Gala an diesem Samstag, 20.15 Uhr.