"Gilmore Girls"-Star Edward Herrmann tot

Schauspieler Edward Herrmann ist mit 71 Jahren an Silvester in New York verstorben. Bekannt war er unter anderem als Unternehmer Richard Gilmore in der Fernsehserie "Gilmore Girls" (2000-2007).

Die Liste der 2014 verstorbenen Schauspieler war offenbar noch nicht komplett. An Silvester ist nun auch Schauspieler Edward Herrmann in New York gestorben. Der US-Amerikaner wurde 71 Jahre alt. Bekannt war er unter anderem durch seine Verkörperung des Herman Munster in "Eine unheimliche Familie zum Schreien" ("Here Come the Munsters", 1995) und durch seine Rolle als Unternehmer Richard Gilmore in der Fernsehserie "Gilmore Girls" (2000-2007).

Wie "TMZ.com" weiter meldet, habe er laut seiner Familie an einem Gehirntumor gelitten. Herrmann wurde am 21. Juli 1943 im US-Bundesstaat Washington geboren und begann seine Karriere in den 1970er Jahren. In den folgenden Jahrzehnten stand er dann vor allem für TV-Produktionen, darunter "Grey's Anatomy", "30 Rock" und "How I Met Your Mother" vor der Kamera. Für seinen Gast-Auftritt in der Serie "The Practice" ("Practice - Die Anwälte") wurde er 1999 mit dem Emmy ausgezeichnet.

Lauren Graham (47), Herrmanns "Gilmore Girls"-Serien-Tochter Lorelai, twitterte: "Mein Freund Ed Herrmann war der netteste, stilvollste, talentierteste Mann. Es war eine Ehre und eine Freude, ihn zu kennen - ein herber Schicksalsschlag, ihn zu verlieren."

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE