Das aktuelle Wetter NRW 11°C

Urteil

Mann vergewaltigte kranke Ehefrau

26.08.2009 | 14:42 Uhr

Münster. Ein 42-jähriger Mann hat seine kranke Ehefrau zweimal brutal vergewaltigt. Dafür wurde er jetzt zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt.

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Auftragskiller verurteilt
Video
Kriminalität
Streit unter Nachbarn
Video
Recht
Mafia-Morde in Duisburg
Bildgalerie
Mafia-Krieg
Aus dem Ressort
Totes Baby – Gutachter sieht angeklagten Vater überfordert
Prozess
Der Vater aus Essen, der seinen 18 Tage alten Säugling totgeschlagen hat, gilt als voll schuldfähig. Der psychiatrische Gutachter spricht aber von einer „Überforderung“ des 27-Jährigen. Dass das Schreien des Babys den Vater gestört hatte, stand für den Sachverständigen nicht im Vordergrund.
Staatsanwälte wollen Thomas Middelhoff im Gefängnis sehen
Prozess
Drei Jahre und drei Monate Gefängnis für Thomas Middelhoff. So lange wollen die Ankläger den früheren Chef von Karstadt-Quelle in Haft sehen. Sie werfen dem 61-Jährigen vor, den Konzern mit privaten Kosten in Höhe von fast einer Million Euro geschädigt zu haben.
Angeklagte im Fort-Fun-Prozess räumt Tatvorwürfe ein
Fort-Fun-Betrug
Im Prozess gegen die zwischenzeitliche Fort-Fun-Besitzerin Christine Z. vor der Wirtschaftskammer des Landgerichts Arnsberg hat die Angeklagte sich erstmals zu den Vorwürfen geäußert. Die Staatsanwaltschaft wirft der 55-Jährigen Insolvenzverschleppung, Gründungsschwindel, Untreue und Bankrott vor.
Anklage gegen Kunsthändler Helge Achenbach erhoben
Kunst
Wegen Betruges und Untreue im besonders schweren Fall hat die Staatsanwaltschaft Essen Anklage gegen den Kunstberater Helge Achenbach erhoben. Der Düsseldorfer soll bei Kommissionsgeschäften weit höhere Rechnungen an seine Kungen gestellt haben als gerechtfertigt gewesen wäre.
Betrunkener Tankbetrüger hatte keinen Führerschein
Kriminalität
Dreifach kriminell gab sich am Wochenende ein Autofahrer im Kreis Mettmann: Er prellte an einer Tankstelle die Zeche, war betrunken und hatte keinen Führerschein. Auch sein Beifahrer wurde festgenommen – gegen ihn lagen Haftbefehle vor.