Für wenig Geld putzen bis zum Umfallen

..  Jeder muss mit seiner Arbeit so viel verdienen, dass Gesundheit und Familie nicht auf der Strecke bleiben, heißt es am Ende. Doch in der Reinigungsbranche ist das ein frommer Wunsch. Diesen Schluss legt der Film von Angelika Wörthmüller und Enrico Demurray nahe, die für die ZDF-Reportagereihe 37° zwei Menschen vorstellen, die für das Online-Putzportal ,,Helpling“ arbeiten. In beiden Fällen gibt es keine Alternative zum Arbeiten bis zum Umfallen für wenig Geld. Da ist der Familienvater Sven (48), dessen eigene Reinigungsfirma kaum noch was abwirft, seitdem es Online-Putzportale gibt, die die günstige ,,Putze“ per Mausklick vermitteln. Da ist die 59-jährige Heidemarie, die arbeitslos wurde und keinen Job mehr als BWLerin findet. Beide haben Verbindlichkeiten und möchten nicht von Hartz-IV leben. Beide sind in ei­ner Tretmühle, aus der es kein Entrinnen gibt. Weil sie ihre Putzdienste bei „Helpling“ als Kleinunternehmer anbieten, haben sie nicht mal Anspruch auf Mindestlohn. Unbedingt ansehen! ZDF, 22.15 Uhr

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE