Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Verbrauchertipp

Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt

23.10.2012 | 18:58 Uhr
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
Lohnt sich eine Lebensversicherung überhaupt noch? In einigen Fällen nicht, sagen Experten.Foto: dadp

Berlin.  Etwa 60 Prozent der Bürger haben eine Lebensversicherung, manche sogar zwei. Aber niedrige Zinsen verunsichern die Verbraucher. Viele wissen nicht, ob sich eine Lebensversicherung als Altersabsicherung noch lohnt. Experten raten: Vor allem ältere Verträge sollte man nicht zwangsläufig kündigen.

Manche Bürger schauen heute beunruhigt in Richtung Rente . Das liegt nicht nur an der politischen Debatte über die Altersarmut . Auch der Blick auf den jährlichen Kontoauszug der Kapitallebensversicherung kann das Fürchten lehren. Seit einigen Jahren sinken die Zinsen – und damit sinkt auch der Zuwachs der Beträge, die zum Ruhestand ausgezahlt werden.

Nach Sparbuch und Rentenversicherung ist die Kapitallebensversicherung die beliebteste Geldanlageform im Land. Etwa 60 Prozent der Bundesbürger haben einen Vertrag, manche sogar zwei.

Doch die Erträge waren schon mal höher. In den 80er- und 90er-Jahren versprachen die Versicherungen ihren Kunden eine Gesamtverzinsung von sechs bis sieben Prozent. Heute „liegt das Niveau der Gesamtverzinsung bei etwa vier bis 4,5 Prozent“, sagt Peter Schwark vom Verband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Und er fügt hinzu: „Möglicherweise wird es noch weiter absinken.“ Einige Experten schildern die Lage noch etwas trister. Die Ratingagentur Assekurata kam zu dem Ergebnis, dass die Lebensversicherer 2012 erstmals weniger als vier Prozent Zinsen im Durchschnitt zahlten.

Zahlen-Check

Ein Rechenbeispiel zeigt, um welche Summen es gehen kann. Eine monatliche Einzahlung von 100 Euro über 15 Jahre mit fünf Prozent Zinsen bringt am Ende 26 596 Euro. Bei drei Prozent sind es 22.681 Euro. Verlust zu Lasten des Versicherten: knapp 4000 Euro.

Hartz IV
Dürfen Jobs abgelehnt werden? - Die großen Hartz-IV-Irrtümer

Die einen finden, Hartz-IV-Empfänger bekommen zu viel Geld, die anderen sagen, Hartz IV sei menschenunwürdig. Fast alle sind sich einig: Das System ist zu kompliziert. Wer bekommt wirklich Hartz IV - und wie viel Geld ist das? Mithilfe eines Experten decken wir die zehn größten Irrtümer auf.

Damit nicht genug. Wer seinen Vertrag seriös durchrechnen und prüfen lässt, muss nicht selten feststellen, dass er noch weniger Ertrag erwirtschaftet. Die reale Verzinsung kann dann im Umkreis von einem mageren Prozent liegen, berichtete die Zeitschrift Test. Ein Grund: Die Versicherungsunternehmen ziehen von den eingezahlten Beiträgen der Versicherten unter anderem Abschluss- und Verwaltungskosten ab. Im Ergebnis verlieren Kunden mit solchen Verträgen Geld, denn die Rendite liegt unter der Inflationsrate, die die Kaufkraft des angesparten Vermögens permanent vermindert.

Um solche Schlappen zu vermeiden, ist es ratsam, sich die Versicherung, der man sein Geld anvertraut, sorgfältig auszusuchen. Aber auch kundenfreundliche Unternehmen können keine höheren Renditen zahlen, als der Markt erlaubt. Die Finanzkrise hat ins Kontor geschlagen. Kapitalanleger weltweit verloren hunderte Milliarden Euro.

Alter Vertrag

Was macht man in dieser Situation? Den Vertrag der Lebensversicherung kündigen? „Bei alten Verträgen lautet der bessere Rat: Drinbleiben,“ sagt Theo Pischke, Redakteur der Zeitschrift Finanztest. Seine Begründung: Die Versicherten profitieren weiterhin von den vergleichsweise guten Renditen und Vermögen, die in den vergangenen Jahrzehnten erwirtschaftet wurden. Hinzu komme, dass die Kunden bei solchen Verträgen einen großen Teil der Kosten bereits bezahlt hätten.

Neuer Vertrag

Bei neuen Verträgen, die erst in den vergangenen Jahren abgeschlossen wurden, mag die Sache anders aussehen. „Wenn man aussteigen will, sollte man es schnell tun“, sagt Pischke. So könne man den niedrigen Zinsen entkommen, bevor die Versicherung die vollen Abschlusskosten mit den eingegangen Beiträgen verrechnet habe. Allerdings muss man sich fragen: Kann ich anderswo eine bessere Rendite erzielen? Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Vertrag der Lebensversicherung zu verkaufen. Wer diese Option wählt, sollte sich sofort die komplette Verkaufssumme auszahlen lassen und nicht auf eine Ratenzahlung vertrauen.

Hannes Koch



Kommentare
30.10.2012
18:51
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
von meinemeinungdazu | #5

Man muss deutlich sagen: Neuabschlüsse müssen tabu sein. Sie bringen gar nichts mehr!

29.10.2012
14:50
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
von Pictonkiwi | #4

Das wirklich Bemerkenswerte an diesem Text ist doch die Aussage von Finanztest-Redakteur Theo Pischke: Einerseits warnt er ausdrücklich vor der Kündigung der Lebensversicherung. Als Alternative zur Kündigung empfielt er dann aber doch den Verkauf der Police auf dem Zweitmarkt, wobei er auch auf die Gefahren durch dubiose Ankäufer (Ratenzahlungen) hinweist. Das kommt nicht von ungefähr, ist doch der Zweitmarkt erst zu Beginn dieses Jahres von Finanztest untersucht worden: http://www.test.de/Lebensversicherung-verkaufen-Vorsicht-beim-Verkauf-der-Police-4343753-0/

26.10.2012
13:47
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
von ariene | #3

Wenns die Versicherung schon lang gibt, sollte man sie auch behalten, meist ist der früher vereinbarte Garantiezins höher. Insgesamt macht es doch wohl am ehesten Sinn, Geld zu streuen. Damit kann man Risiken und Verluste am besten minimieren. Ein Patentrezept sind auch Immobilienkäufe, Gold oder Währungskäufe nicht.

26.10.2012
11:50
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
von holmark | #2

Eine Risikolebensversicherung kann lohnenswert sein. Eine Versicherung als Geldanlage ist Unsinn. Es gibt risikoarme Anlagen, die 8-15 % pro Jahr bieten, Angshasen geben des Geld deutschen Banken und Sparkassen für einen Kleckerzins von 2-4 %. Die machen dann damit den richtigen Reibach...

1 Antwort
Unsinn!
von Pictonkiwi | #2-1

"Es gibt risikoarme Anlagen, die 8-15 % pro Jahr bieten" - Sie wissen hoffentlich selbst, daß diese Aussage blanker Unsinn ist, gilt doch stets der Grundsatz: Die Rendite steht in einem reziproken Verhältnis zur Anlagesicherheit. Sprich: Sie können bombensicher in Tagesgeld anlegen und damit 2% ernten. Jedwedes zweistellige Renditeversprechen sollte man schon eo ipso ablehnen, denn die Aussage der Risikohaftigkeit steckt bereits in diesem Versprechen. Es sei denn, man hat viel Geld, und will einen Teil davon risikoaffin anlegen. Wenn Sie derart hohe Renditen wollen, warum kaufen Sie dann nicht einfach griechische Staatsanleihen?

25.10.2012
20:49
Für wen sich die Lebensversicherung noch lohnt
von worldsaway | #1

Das ist doch inzwischen allgemein bekannt für wen sich Lebensversicherungen lohnen:
1. Für den Finanzberater/Versicherungsmakler/Bankberater der eine fette Provision für den Abschluss kassiert (die natürlich den Beiträgen des Kunden entnommen wird).
2. Für die Versicherungsgesellschafft, die satte Verwaltungskosten einstreicht (natürlich auch aus den Beiträgen des Kunden entnommen).
3. Für die Aktionäre des Versicherungskonzerns die sich jählich über die Ausschüttung der Dividene freuen (wo die herkommt sollte klar sein...).

Aus dem Ressort
Stuttgart 21 - Prozess um Wasserwerfer-Einsatz eingestellt
Bahnhof
Mehrere zum Teil schwer Verletzte und kein Urteil: Gut vier Jahre nach dem harten Wasserwerfereinsatz gegen Stuttgart-21-Demonstranten ist der Prozess gegen zwei Polizisten eingestellt worden. Die Gegner des Bahnprojekts sprechen von einem "Justizskandal".
Kino-Spots von Hanf-Lobbyisten werben für legales Kiffen
Hanf
Der Deutsche Hanfverband will im Kino zeigen, welche Nachteile ein Verbot der Droge angeblich hat. Möglich wurden die Werbe-Spots, weil Hanfverbands-Chef Wurth in einer TV-Show eine Million Euro gewann. Bei der "Millionärswahl" versprach er, das Geld für die Cannabis-Legalisierung einzusetzen.
Bizarrer Auftritt von AC/DC-Schlagzeuger vor Gericht
Drogen-Prozess
AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd hat einen Gerichtstermin zum Spektakel gemacht: Unrasiert und ungekämmt erschien er nach Androhung eines Haftbefehls. Rudd erzürnte den Richter, irritierte Reporter und baute fast einen Unfall. Dabei waren größere Anklagepunkte gerade wieder fallengelassen worden.
Jeder dritte Jurastudent würde die Todesstrafe einführen
Todesstrafe
Junge Jurastudenten am Anfang ihrer Ausbildung würden die Todesstrafe wieder einführen. Laut einer Studie wächst bei ihnen insgesamt der Wunsch nach höheren Strafen. Auch bei den Ermittlungsmethoden können sich die angehenden Juristen vorstellen, zu drastischen Maßnahmen zu greifen.
Proteste gegen Polizeigewalt in den USA in 170 Städten
Polizeigewalt
Die Proteste gegen die Polizeigewalt in Ferguson breiten sich aus. In New York, Los Angeles und weiteren US-Städten gingen die Menschen auf die Straßen. US-Präsident Barack Obama veruteilte die Ausschreitungen und Plünderungen. Währenddessen wird in Ferguson die Präsenz der Nationalgarde verstärkt.
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?