Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Millionen-Diebstahl

Frühere Assistentin stahl U2-Gitarristen unzählige Schecks

30.06.2012 | 10:58 Uhr
Frühere Assistentin stahl U2-Gitarristen unzählige Schecks
Adam Clayton von der Band U2 wurde von seiner Assistentin bestohlen, urteilte ein Gericht.Foto: WAZ FotoPool

Dublin.  Fast drei Millionen Euro hat die 48-Jährige dem Gitarristen der Band U2, Adam Clayton, gestohlen. Das sah ein Gericht in Dublin als erwiesen an. Die Frau habe dem Musiker regelmäßig Schecks gestohlen und sich von dem Geld ein schönes Leben ermöglicht, so das Gericht. Das Strafmaß wird kommende Woche festgelegt.

Die frühere Assistentin des U2-Gitarristen Adam Clayton ist schuldig gesprochen worden, den Musiker um fast drei Millionen Euro erleichtert zu haben . Wie die Zeitung "Irish Examiner" berichtete, sah das Gericht die Schuld der 48-Jährigen am Freitag in allen 181 Punkten als erwiesen an. Demnach stahl die Angestellte Clayton regelmäßig Schecks, mit denen sie dann von zwei seiner Konten Geld auf ihr eigenes Konto überwies.

Die Frau leistete sich dem Bericht zufolge damit einen luxuriösen Lebensstil mit exotischen Urlaubsreisen und Designer-Kleidung.

Die Angeklagte hatte einst als Haushälterin bei dem Gitarristen der erfolgreichen irischen Rockband angefangen, wurde aber schnell zu dessen persönlicher Assistentin. In dieser Zeit lebte sie mietfrei in dem Haus des Musikers und hatte eine Vollmacht über seine Konten. Das Strafmaß soll am nächsten Freitag gesprochen werden. Bis dahin bleibt die Frau auf Kaution frei. (afp)


Kommentare
30.06.2012
12:07
Frühere Assistentin stahl U2-Gitarristen unzählige Schecks
von guentern | #2

Bass= 4 Saiten= Adam Clayton
Gitarre= 6 Saiten= The Edge

30.06.2012
11:46
Frühere Assistentin stahl U2-Gitarristen unzählige Schecks
von timtim81 | #1

Au Mann, das ist mal wieder typisch WAZ: Adam Clayton ist der BASSIST, nicht der GITARRIST!!! Wieder mal nur hallbherzig recherchiert...wenn ihr nicht richtig recherschieren könnt lasst es doch einfach bleiben....

So, mal gucken wie lange es dauert bis das mein Beitrag von einem "Moderator" blockiert wird....

Aus dem Ressort
Taucher bergen Leichen aus Todesfähre - Abschied von Opfern
Panorama
Eine halbe Woche nach dem Fährunglück vor der südkoreanischen Küste haben Rettungstaucher erstmals Leichen aus dem Innern des gesunkenen Schiffs geborgen. Insgesamt seien bisher 23 Tote aus dem Wrack gezogen worden, teilte die Küstenwache am Sonntag mit.
Zwiebelwasser und Fabergé-Eier - Wie Russen Ostern feiern
Ostersonntag
Ostern ist in Russland nicht nur ein kirchliches Fest, sondern vor allem eine jahrhundertealte Tradition, die auch die Kommunisten in der Sowjetunion nicht unterdrücken konnten. Die Feierlichkeiten sind prunkvoller als an Weihnachten. Die Nacht zum Ostersonntag läutet das Ende der Fastenzeit ein.
Von "King Kong" bis "Horror Story" - Jessica Lange wird 65
Geburtstag
King Kong hielt sie in seinen Fängen, eine Küchentisch-Szene machte sie berühmt. Die zweifach Oscar-prämierte Schauspielerin Jessica Lange mischt mit 65 Jahren in Hollywood weiter mit. Und im TV: Sie zählt zu den Stars der preisgekrönten Mini-Serie "American Horror Story".
Wie ein Ei Spitzenköchin Lea Linster glücklich macht
Spitzenküche
Die Luxemburger Spitzenköchin Lea Linster spricht im Interview über Osterhasen, Kostbares in Schale und die große Kunst, trotz Wohlstand die beste aller Küchen im Dorf zu lassen. Eine Begegnung mit einer Frau, die es an die Spitze ihrer Zunft geschafft hat und darüber äußerst charmant geblieben ist.
Drei Menschen in Belgien von Unbekannten erschossen
Gewalt
Unbekannte Täter haben in dem belgischen Ort Visé drei Menschen auf offener Straße erschossen. Nach Angaben der Polizei hatten der oder die Täter am Freitagabend das Feuer auf den Mann, die Frau und das Kind eröffnet. Bislang sind die Hintergründe der Tat unklar.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?