Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fernsehen

Franz Xaver Kroetz adelt "Der Tote im Moorwald" im ZDF

11.11.2012 | 17:43 Uhr
Franz Xaver Kroetz adelt "Der Tote im Moorwald" im ZDF
Josefine (Maria Simon) hat sich bereit erklärt, ihren schrulligen Nachbarn Willi Kamrad (Franz Xaver Kroetz) zu porträtieren.Foto: ZDF/Christian Hartmann

Essen.   „Die Tote im Moorwald“ (ZDF, 20.15 Uhr) hätte durchaus im ziemlich ausgeleierten Format des Provinz-Horrors verenden können – wenn nicht Franz Xaver Kroetz das dörfliche Sittengemälde mit einem außergewöhnlichen Auftritt adeln würde.

Die Provinz ist ein Hort des Horrors. Das wissen wir, seit der Regionalkrimi sein schreckliches Haupt hob und im Fernsehen die düstersten Verbrechen vorzugsweise im Spreewald, Schwarzwald oder in der Eifel angesiedelt werden. Mit der Zeit nutzt sich die Kulisse natürlich ab, und auch „Die Tote im Moorwald“ (Montag, ZDF, 20.15 Uhr) hätte durchaus im ziemlich ausgeleierten Format verenden können – wenn nicht Franz Xaver Kroetz das dörfliche Sittengemälde mit einem außergewöhnlichen Auftritt adeln würde.

Erfolgreicher Bühnenautor

Kroetz wird heutzutage meist auf den „Baby Schimmerlos“ in der Kultserie „Kir Royal“ reduziert, was ihn mächtig fuchst. Immerhin war der 66-Jährige zwei Jahrzehnte lang der meistgespielte deutschsprachige Bühnenautor. Ein Dutzend seiner 60 Werke wurden Welterfolge. Dass heute kein Mensch mehr was von ihm wissen will, wie er sich in Interviews beklagt, schiebt Kroetz auch auf „Kir Royal“, das ihm im „seriösen“ Theater den Ruf vermasselt habe. Vielleicht war aber auch die Zeit für Sozialdramen abgelaufen.

Geldsorgen hat Franz Xaver Kroetz aber nicht, beteuert er. „Ich verdiene immer noch 100.000 Euro pro Jahr“, verriet er stolz der „Süddeutschen Zeitung“ in München. Selbst die Schreibblockade, die ihn jahrelang marterte, scheint mittlerweile ebenfalls durchbrochen, und einmal im Jahr gönnt sich Kroetz weiterhin einen Ausflug vor die Kamera.

Diesmal war eben der Moorwald dran, wo Franz Xaver Kroetz den Willy Kamrad verkörpert, den ehemaligen Hausmeister einer längst geschlossenen Molkerei. Dort quartiert sich auch Josefine Mehdorn ein, die nach dem Tod ihrer Mutter auf der Suche nach den familiären Wurzeln ist.

Schnell wird es gruselig. Die Dorfbewohner sind wie gewohnt feindselig, dazu kommt eine aktuelle Tragödie. Ein junges Mädchen ist verschwunden, und der Willy, der am Anfang noch seltsam, aber harmlos daherkam, wirkt verdächtig und wird immer mehr zum Alptraum eines Nachbarn.

Undurchsichtiger Kauz

Das alles wird lange vorzüglich und in besten Bildern präsentiert. Kroetz spielt den Kauz vielschichtig und undurchsichtig, beschwört die Beklemmung immer wieder mit kleinen Gesten und plötzlichen Ausbrüchen. Schauspielerin Maria Simon bleibt da als unbedarfte Josefine weit abgeschlagen nur der zweite Platz im intensiven Kammerspiel.

Warum dann allerdings im letzten Akt des sumpfigen Dramas plötzlich ein abrupter Tempowechsel in Richtung simplem Krimi und arg konstruiertem Happy-End eingebaut wurde, bleibt ein Geheimnis, das vielleicht auf ewig tief im Moor begraben liegt.

Ulrich Schilling-Strack



Kommentare
12.11.2012
17:22
Franz Xaver Kroetz gehoert nicht ...
von erdkampfnuss | #1

... zu den X-Men ...

Aus dem Ressort
Zwei Altenheim-Bewohnerinnen sterben bei Brand in Hannover
Brände
Menschen im Rollstuhl, bettlägerige und gebrechliche Senioren: Helfer haben eine schwierige Aufgabe, als in einem Altenheim in Hannover ein Feuer ausbricht. Dichter Qualm erschwert die Löscharbeiten - und wirkt letzten Endes tödlich.
Zypern will mit neuem Mega-Casino die Wirtschaft ankurbeln
Glücksspiel
Bis jetzt läuft das Glücksspiel vor allem im Norden der Insel. Nicht nur vom türkischen Festland kommen die Besucher, auch Berufsspieler aus der ganzen Welt zieht es an die Spieltische. Doch jetzt soll Zyperns Süden ein Mega-Casino bekommen – mit 100 Spieltischen und 1000 Automaten.
Das rockt! Japanerin gewinnt Luftgitarren-Weltmeisterschaft
Freizeit
Seit Jahren messen sich in Finnland die besten Virtuosen auf der Luftgitarre. Das Festival will eine Botschaft für den Frieden verbreiten und liefert dafür eine einleuchtende Begründung.
Zwischenlandung nach Streit um Rückenlehne im Flugzeug
Luftverkehr
Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche hat ein Streit über das Verstellen der Rückenlehne ein US-Flugzeug zu einer ungeplanten Landung gezwungen.
Bilanz des Sommers - 36 Unwetterwarnungen in zwei Monaten
Klimawandel
Hitze, Trockenheit, Regenfluten, tropische Schwüle. Und ständig die Gefahr extremer Wetterlagen: Der Sommer 2014 bot die ganze Palette. Nur zum Schluss war es kühl. Meteorologen sehen in den Extremen ein deutliches Zeichen für den Klimawandel. Die nächsten Tage werden wieder wärmer.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?