Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Panorama

Frankfurter Zeitungsverlage prüfen Zusammenarbeit

26.01.2013 | 16:36 Uhr
Foto: /dapd/Alex Domanski

Die Rettungsbemühungen für die zahlungsunfähige "Frankfurter Rundschau" könnten die Zeitungsverlage in der Stadt enger zusammenrücken lassen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Blattes ist nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd vom Samstag noch nicht gefallen.

Frankfurt/Main (dapd). Die Rettungsbemühungen für die zahlungsunfähige "Frankfurter Rundschau" könnten die Zeitungsverlage in der Stadt enger zusammenrücken lassen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Blattes ist nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd vom Samstag noch nicht gefallen. Der Verlagsgeschäftsführer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Tobias Trevisan, hat aber gegenüber Mitarbeitern bereits von möglichen Synergieeffekten eines Zusammenwirkens gesprochen.

Schon seit Wochen gibt es Gerüchte über einen Einstieg der FAZIT-Stiftung bei der "Frankfurter Rundschau", die bislang im Wesentlichen vom Kölner Verlag DuMont Schauberg und der SPD-eigenen Verlagsgesellschaft DDVG getragen wurde. Zur FAZIT-Stiftung gehört neben der FAZ auch die "Frankfurter Neue Presse", auf die sich Trevisans Bemerkung mit den Synergieeffekten bezieht.

Nach einer Vorabmeldung des "Hamburger Abendblatts" könnte die FR künftig wie die "Frankfurter Neue Presse" in der Frankfurter Societäts-Druckerei produziert werden. Demnach ist an eine Fortführung des Blattes "in abgespeckter Form" als Regionalzeitung für das Rhein-Main-Gebiet gedacht. Geplant sei die Übernahme von etwa 30 Redakteuren sowie mehrerer freier Mitarbeiter.

Das Bundeskartellamt habe in informellen Gesprächen Zustimmung zu dem Sanierungsvorhaben signalisiert. Für die Druckerei soll sich dem Bericht zufolge die türkische Calik-Holding interessieren. Der Entzug eines Druckauftrags für mehrere Blätter des Verlags Axel Springer galt als schwerer Rückschlag für die Bemühungen um eine Rettung des FR-Verlags Druck- und Verlagshaus.

Die "Frankfurter Rundschau" hatte wegen hoher Verluste Anfang November Insolvenzantrag gestellt. Zum Insolvenzverwalter wurde der Frankfurter Rechtsanwalt Frank Schmitt berufen, der sich seitdem um eine Lösung zur Sicherung einer Zukunft für die Zeitung bemüht. Nach offiziellen Angaben ist das Erscheinen der "Frankfurter Rundschau" ohne neuen Investor noch bis Ende Januar gesichert.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Hans-Jochen Vogel erzählt von seiner Parkinson-Erkrankung
Krankheit
In einem bewegenden "Stern"-Interview macht Hans-Jochen Vogel seine Parkinson-Erkrankung öffentlich. Der frühere SPD-Chef ist nicht der einzige Prominente mit Schüttellähmung - aber als Politiker, der offen über seine unheilbare Krankheit spricht, eine Ausnahme.
"HIMYM"-Star Jason Segel begeistert mit Albtraum-Buch
Kinderbuch
Ein Schauspieler, der ein Kinderbuch schreibt und dann auch noch über Albträume - kann das gut gehen? Ja, kann es, wie "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel beweist. Sein Buch begeistert Jung und Alt.
"HIMYM"-Star Jason Segel begeistert mit Albtraum-Buch
Kinderbuch
Ein Schauspieler, der ein Kinderbuch schreibt und dann auch noch über Albträume - kann das gut gehen? Ja, kann es, wie "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel beweist. Sein Buch begeistert Jung und Alt.
Video zeigt, wie schnell US-Polizei auf Zwölfjährigen schoss
Videoveröffentlichung
Im Fall des erschossenen Tamir Rice hat die Polizei in Cleveland ein Video veröffentlicht. Es zeigt, wie der Polizist Timothy Loehmann binnen weniger Sekunden nach Eintreffen das Feuer eröffnete. Tamir Rice hatte lediglich mit einer Spielzeugpistole gespielt. Der Fall löste in den USA Proteste aus.
So warm war es noch nie - 2014 auf dem Weg zum Wärmerekord
Klimawandel
Nur ein sibirischer Winter kann das Jahr 2014 noch davon abhalten, einen neuen Wärmerekord aufzustellen. Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 gab es kein wärmeres Jahr. Im November liegt die Temperatur um 2,5 Grad über dem langjährigen Durchschnitt. Jetzt sinken die Temperaturen aber.