Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Panorama

Frankfurter Zeitungsverlage prüfen Zusammenarbeit

26.01.2013 | 16:36 Uhr
Foto: /dapd/Alex Domanski

Die Rettungsbemühungen für die zahlungsunfähige "Frankfurter Rundschau" könnten die Zeitungsverlage in der Stadt enger zusammenrücken lassen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Blattes ist nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd vom Samstag noch nicht gefallen.

Frankfurt/Main (dapd). Die Rettungsbemühungen für die zahlungsunfähige "Frankfurter Rundschau" könnten die Zeitungsverlage in der Stadt enger zusammenrücken lassen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Blattes ist nach Informationen der Nachrichtenagentur dapd vom Samstag noch nicht gefallen. Der Verlagsgeschäftsführer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Tobias Trevisan, hat aber gegenüber Mitarbeitern bereits von möglichen Synergieeffekten eines Zusammenwirkens gesprochen.

Schon seit Wochen gibt es Gerüchte über einen Einstieg der FAZIT-Stiftung bei der "Frankfurter Rundschau", die bislang im Wesentlichen vom Kölner Verlag DuMont Schauberg und der SPD-eigenen Verlagsgesellschaft DDVG getragen wurde. Zur FAZIT-Stiftung gehört neben der FAZ auch die "Frankfurter Neue Presse", auf die sich Trevisans Bemerkung mit den Synergieeffekten bezieht.

Nach einer Vorabmeldung des "Hamburger Abendblatts" könnte die FR künftig wie die "Frankfurter Neue Presse" in der Frankfurter Societäts-Druckerei produziert werden. Demnach ist an eine Fortführung des Blattes "in abgespeckter Form" als Regionalzeitung für das Rhein-Main-Gebiet gedacht. Geplant sei die Übernahme von etwa 30 Redakteuren sowie mehrerer freier Mitarbeiter.

Das Bundeskartellamt habe in informellen Gesprächen Zustimmung zu dem Sanierungsvorhaben signalisiert. Für die Druckerei soll sich dem Bericht zufolge die türkische Calik-Holding interessieren. Der Entzug eines Druckauftrags für mehrere Blätter des Verlags Axel Springer galt als schwerer Rückschlag für die Bemühungen um eine Rettung des FR-Verlags Druck- und Verlagshaus.

Die "Frankfurter Rundschau" hatte wegen hoher Verluste Anfang November Insolvenzantrag gestellt. Zum Insolvenzverwalter wurde der Frankfurter Rechtsanwalt Frank Schmitt berufen, der sich seitdem um eine Lösung zur Sicherung einer Zukunft für die Zeitung bemüht. Nach offiziellen Angaben ist das Erscheinen der "Frankfurter Rundschau" ohne neuen Investor noch bis Ende Januar gesichert.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Aus dem Ressort
Schweden beendet tagelange Jagd auf mysteriöses U-Boot
U-Boot
Eine Woche hat das schwedische Militär in den Stockholmer Schären nach einem mysteriösen Unterwasserfahrzeug gesucht. Medien hatten spekuliert, dass es sich um russisches U-Boot handelt. Am Freitag wurde die Suche abgebrochen. Das verdächtige Objekt hat Schweden vermutlich verlassen.
The Voice of Germany - Rea Garvey sichert sich „die Waffe“
The Voice of Germany
Die Blind Auditions von „The Voice of Germany“ zeigen, warum Liveshows nicht mehr das Nonplusultra im Fernsehen sind. Die Dramaturgie ist bis ins kleinste Detail geplant. So gab es zum Schluss der fünften Blind Audition den bisher emotionalsten Moment der vierten „The Voice of Germany“-Staffel.
Achtung, Zeitumstellung - Deutschland dreht die Uhren zurück
Winterzeit
Die Mehrheit der Deutschen würde die Zeitumstellung gerne abschaffen. Die Politik hält aber daran fest. Jetzt am Wochenende werden die Uhren wieder umgestellt. Vor? Zurück? Viele Menschen sind verwirrt. Doch für die Mitarbeiter der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt ist die Umstellung Routine.
„Killer von Brabant“ – neue Spuren ins Neo-Nazi-Milieu
Belgien
Vor etwa 30 Jahren erschütterte eine Gangster-Bande Belgien. Sie ermordete 28 Menschen. Die Täter seien im Neonazi-Milieu zu suchen, sagt jetzt eine Richterin. Sie hatten ein perfides Ziel: Die Killer wollten die Ohnmacht des Staates vorführen.
Der Herr der Pfeile, Phil Taylor, kommt nach Mülheim
Darts
Keiner trifft so oft wie er ins Schwarze. Der erfolgreiche Dartspieler wird in England gefeiert wie ein Pop-Star. In Krombach gastierte er bei einem Show-Turnier. Und jetzt tritt „The Power“ bei der Dart-Europameisterschaft in Mülheim an.