Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Panorama

Frankfurter Rundschau wartet mit neuer Anzeigenzeitung auf

28.09.2012 | 17:10 Uhr
Funktionen
Foto: /dapd

Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Frankfurt/Main (dapd-hes). Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Wie Unternehmenssprecher Wolfgang Brüser auf dapd-Anfrage sagte, hat der Verlag bei Lesern des Blattes eine Befragung über ihre Zufriedenheit mit der Zeitung gestartet. Dabei werde auch das Interesse an einer digitalen Ausgabe der Zeitung erfragt. Hintergrund sei, dass die Zeitung in abgelegenen Gebieten Norddeutschlands nach Auslaufen eines Druckauftrags mit dem Madsack-Verlag vom kommenden Jahr an nicht mehr tagesaktuell ausgeliefert werden könne. "Daher überprüfen wir nun, ob hier Interesse für eine digitale Ausgabe besteht", fügte Brüser hinzu.

Zu der Meldung des Branchendienstes "Kress Report", dass der Verlag die generelle Umstellung der FR auf eine Digitalausgabe erwäge, äußerte sich der Sprecher nicht. Im Kress Report hieß es unter Berufung auf Unternehmenskreise, im Oktober werde mit einer Ausweitung der Marktforschung und im nächsten Jahr mit einer Entscheidung über die Zukunft der Zeitung gerechnet. Dies könne er nicht bestätigen, sagte Brüser.

Die neue Anzeigenzeitung komplettiere das mediale Angebot der "Frankfurter Rundschau", sagte deren Geschäftsführer Karlheinz Kroke. Das neue Blatt soll komplett mit Mitarbeitern aus dem eigenen Team produziert werden. Die "Frankfurter Rundschau" will mit "Main Samstag" in die Lücke stoßen, die durch die Einstellung des traditionellen "Blitz Tip" entsteht, der Ende September zum letzten Mal erscheint. Die Gewerkschaft ver.di setzte sich am Freitag für Beschäftigungsmöglichkeiten von dessen bisherigen Mitarbeitern bei dem neuen Blatt ein.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
"Chili-Challenge" - Mross war vier Stunden lang bewusstlos
Moderator
Moderator Stefan Mross weiß jetzt, dass mit scharfen Soßen nicht zu spaßen ist. Eine "Chili-Challenge" knockte ihn mitten in einer Live-Sendung aus.
Vater überlebt mit Kindern elf Tage im australischen Outback
Autopanne
Autopanne mit Folgen. Ein Vater und seine Kinder saßen tagelang im australischen Outback fest. Eine Reifenspur rettete ihnen wohl das Leben.
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Spaniens Weihnachtslotterie schüttet Milliardengewinn aus
Glückspiel
Das Glück in Zeiten der Krise: Der spanische "El Gordo" ist die größte Lotterie der Welt. Es dauert Stunden, bis alle 160 Gewinner gezogen sind.
Autofahrer rast unter "Allahu Akbar"-Rufen in Menschenmenge
Tragödie
Unter "Allahu Akbar"-Rufen ist ein Mann mit seinem Auto im französischen Dijon in eine Menschenmenge gefahren. Er war offenbar psychisch gestört.