Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Panorama

Frankfurter Rundschau wartet mit neuer Anzeigenzeitung auf

28.09.2012 | 17:10 Uhr
Foto: /dapd

Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Frankfurt/Main (dapd-hes). Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Wie Unternehmenssprecher Wolfgang Brüser auf dapd-Anfrage sagte, hat der Verlag bei Lesern des Blattes eine Befragung über ihre Zufriedenheit mit der Zeitung gestartet. Dabei werde auch das Interesse an einer digitalen Ausgabe der Zeitung erfragt. Hintergrund sei, dass die Zeitung in abgelegenen Gebieten Norddeutschlands nach Auslaufen eines Druckauftrags mit dem Madsack-Verlag vom kommenden Jahr an nicht mehr tagesaktuell ausgeliefert werden könne. "Daher überprüfen wir nun, ob hier Interesse für eine digitale Ausgabe besteht", fügte Brüser hinzu.

Zu der Meldung des Branchendienstes "Kress Report", dass der Verlag die generelle Umstellung der FR auf eine Digitalausgabe erwäge, äußerte sich der Sprecher nicht. Im Kress Report hieß es unter Berufung auf Unternehmenskreise, im Oktober werde mit einer Ausweitung der Marktforschung und im nächsten Jahr mit einer Entscheidung über die Zukunft der Zeitung gerechnet. Dies könne er nicht bestätigen, sagte Brüser.

Die neue Anzeigenzeitung komplettiere das mediale Angebot der "Frankfurter Rundschau", sagte deren Geschäftsführer Karlheinz Kroke. Das neue Blatt soll komplett mit Mitarbeitern aus dem eigenen Team produziert werden. Die "Frankfurter Rundschau" will mit "Main Samstag" in die Lücke stoßen, die durch die Einstellung des traditionellen "Blitz Tip" entsteht, der Ende September zum letzten Mal erscheint. Die Gewerkschaft ver.di setzte sich am Freitag für Beschäftigungsmöglichkeiten von dessen bisherigen Mitarbeitern bei dem neuen Blatt ein.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Aus dem Ressort
Verband plant wegen E-Zigaretten-Warnung Millionenklage
Klage
Weil das NRW-Gesundheitsministerium vor E-Zigaretten gewarnt hatte, will der Verband des E-Zigarettenhandels die Landesregierung auf 90 Millionen Euro Schadenersatz verklagen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte entschieden, dass die Flüssigkeiten für E-Zigaretten weiter frei verkauft werden dürfen.
UN-Generalsekretär sieht Chancen zum Sieg über Ebola
Panorama
Ban Ki Moon sieht einen Hoffnungsschimmer - wenn die internationale Gemeinschaft den Kampf gegen Ebola verstärkt. Dann könnte die Krankheit möglicherweise bis Mitte kommenden Jahres eingedämmt zu werden. Die WHO warnt vor einer weiter großen Ansteckungsgefahr auch für Hilfskräfte.
Christmas-Song von „Band Aid 30“ - wohltätiges Fremdschämen
Ebola-Hilfe
30 Jahre nach Erscheinen von „Do They Know It's Christmas“ hat Bob Geldof eine Neuaufnahme des Songs in Auftrag gegeben, um Spenden im Kampf gegen Ebola zu sammeln. Campino (Toten Hosen) trommelte nationale Künstler für eine deutsche Version des Titels zusammen. Über den Text lässt sich streiten.
Tübinger Mädchengang verprügelt 13-Jährige und filmt Tat
Prügelvideo
Ein bei Facebook kursierenden Prügelvideo sorgt für Ärger. Es zeigt, wie ein junges Mädchen von einer Mädchen-Gang verprügelt wird. Die mutmaßlichen Täterinnen sind der Polizei bekannt. Trotzdem sind die Beamten besorgt. Denn in Sozialen Netzwerken wurde zu Selbstjustiz aufgerufen.
Von Fan beleidigt - Morrissey bricht Konzert in Polen ab
Morrissey
Trotz seiner Krebserkrankung tourt der britische Künstler Morrissey weiter durch Europa. Ein Konzert in Polen brach der einstige "The Smiths"-Sänger in dieser Woche ab, nachdem er von Fans wohl beleidigt wurde. Am Montag spielt Morrissey ein Konzert in Essen.