Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Panorama

Frankfurter Rundschau wartet mit neuer Anzeigenzeitung auf

28.09.2012 | 17:10 Uhr
Foto: /dapd

Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Frankfurt/Main (dapd-hes). Die "Frankfurter Rundschau" bringt ein neues Anzeigenblatt auf den Markt. Ab 6. Oktober sollen 850.000 Haushalte im Rhein-Main-Gebiet kostenlos mit der Zeitung "Main Samstag" beliefert werden, wie das Verlagshaus am Freitag mitteilte. Am selben Tag bestätigte der Verlag DuMont-Schauberg Pläne für eine Umstellung der "Frankfurter Rundschau" auf eine Digitalausgabe in Teilen Norddeutschlands.

Wie Unternehmenssprecher Wolfgang Brüser auf dapd-Anfrage sagte, hat der Verlag bei Lesern des Blattes eine Befragung über ihre Zufriedenheit mit der Zeitung gestartet. Dabei werde auch das Interesse an einer digitalen Ausgabe der Zeitung erfragt. Hintergrund sei, dass die Zeitung in abgelegenen Gebieten Norddeutschlands nach Auslaufen eines Druckauftrags mit dem Madsack-Verlag vom kommenden Jahr an nicht mehr tagesaktuell ausgeliefert werden könne. "Daher überprüfen wir nun, ob hier Interesse für eine digitale Ausgabe besteht", fügte Brüser hinzu.

Zu der Meldung des Branchendienstes "Kress Report", dass der Verlag die generelle Umstellung der FR auf eine Digitalausgabe erwäge, äußerte sich der Sprecher nicht. Im Kress Report hieß es unter Berufung auf Unternehmenskreise, im Oktober werde mit einer Ausweitung der Marktforschung und im nächsten Jahr mit einer Entscheidung über die Zukunft der Zeitung gerechnet. Dies könne er nicht bestätigen, sagte Brüser.

Die neue Anzeigenzeitung komplettiere das mediale Angebot der "Frankfurter Rundschau", sagte deren Geschäftsführer Karlheinz Kroke. Das neue Blatt soll komplett mit Mitarbeitern aus dem eigenen Team produziert werden. Die "Frankfurter Rundschau" will mit "Main Samstag" in die Lücke stoßen, die durch die Einstellung des traditionellen "Blitz Tip" entsteht, der Ende September zum letzten Mal erscheint. Die Gewerkschaft ver.di setzte sich am Freitag für Beschäftigungsmöglichkeiten von dessen bisherigen Mitarbeitern bei dem neuen Blatt ein.

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Kalifornier (fr)isst bei Wettessen 62 Hotdogs in 10 Minuten
Wettbewerb
Beim traditionellen Hotdog-Wettessen in New York stach ein schlanker Kalifornier den Titelverteidiger aus. Der hält aber nach wie vor den Weltrekord.
Sonntag startet mit Gewittern - Unwetterwarnungen für NRW
Hitze
Der Deutsche Wetterdienst hat für den Sonntag in NRW eine Warnung vor schweren Gewittern herausgegeben. Unwetterzentrale warnt vor starken Unwettern.
Trotz Protesten geht die Stierhatz in Pamplona weiter
Pamplona
Im Juli werden in Pamplona zu Ehren des Stadtheiligen San Fermin wieder wutschnaubende Kampfstiere durch die Gassen gejagt. Doch die Proteste wachsen.
Immer parallel zum Ufer: DLRG rät, wie man bei Hitze badet
Hitze
In der gegenwärtigen Hitzewelle sind in NRW schon sechs Schwimmer ums Leben gekommen. Die DLRG sagt, worauf man beim Baden unbedingt achten sollte.
Klinikleitung gerät im Hygieneskandal ins Schleudern
Hygieneskandal
Im Skandal um verschmutzte OP-Bestecke in der Uniklinik Mannheim gaben sich Verantwortliche unwissend. Dabei waren sie über Hygienemängel im Bilde.
7143946
Frankfurter Rundschau wartet mit neuer Anzeigenzeitung auf
Frankfurter Rundschau wartet mit neuer Anzeigenzeitung auf
$description$
http://www.derwesten.de/panorama/frankfurter-rundschau-wartet-mit-neuer-anzeigenzeitung-auf-id7143946.html
2012-09-28 17:10
Medien,Zeitungen,Frankfurter Rundschau,
Panorama