Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Flugzeugunglück

Flugzeug in Wohnviertel von Nigerias Hauptstadt Lagos gestürzt

03.06.2012 | 20:10 Uhr
Flugzeug in Wohnviertel von Nigerias Hauptstadt Lagos gestürzt

Lagos  Bei dem Unglück einer nigerianischen Maschine kamen sehr wahrscheinlich alle 153 Passagiere und die Besatzung ums Leben. Weder die Unfallursache noch die Zahl der Opfer in dem dichtbesiedelten Wohnviertel sind bisher bekannt.

In Nigeria ist ein Flugzeug mit 153 Passagieren abgestürzt, von denen wahrscheinlich niemand das Unglück überlebte. Die Maschine stürzte am Sonntag nach Angaben des Chefs der nationalen Luftfahrtbehörde, Harold Demuren, mitten in ein Viertel der dichtbesiedelten Wirtschaftsmetropole Lagos. Wieviele Bewohner des Viertels bei dem Drama zu Schaden kamen, blieb zunächst unklar.

Die Maschine der nigerianischen Fluggesellschaft Dana war den Angaben zufolge in der Hauptstadt Abuja gestartet. Sie sollte in Lagos landen. "Ich glaube nicht, dass es Überlebende gab", sagte Demuren. Ein Polizeisprecher berichtete seinerseits, dass das Flugzeug in der Nähe des Flughafens in das Viertel Iju auf der Festland-Seite von Lagos stürzte. Auf dieser Seite der Metropole leben die meisten der geschätzt 15 Millionen Einwohner von Nigerias größter Stadt.

Ein Dana-Sprecher bestätigte auf Anfrage lediglich, dass eine Maschine der Gesellschaft abgestürzt sei. Das Unternehmen wolle später Einzelheiten nennen. (afp)


Kommentare
Aus dem Ressort
Mehr Tote bei Fährunglück - Überlebende kritisieren Kapitän
Fährunglück
Die Zahl der Toten bei dem Fährunglück in Südkorea ist weiter gestiegen. Bislang konnten Taucher keine Überlebenden aus dem Rumpf der gekenterten Fähre bergen. Das schlechte Wetter behindert die Rettungsarbeiten. Fast 300 Menschen, unter ihnen viele Schüler, werden vermisst.
Nokia warnt Kunden davor, das Lumia 2520 aufzuladen
Verbraucherwarnung
Bei Ladegeräten des Nokia-Tablets Lumia 2520 kann sich die Abdeckung lösen. Deshalb warnt Nokia Kunden davor, das Ladegerät zu verwenden, man könne sich einen Stromschlag einfangen. Betroffen seien etwa 30.000 Ladegeräte des Typs AC-300, darunter 600 Reise-Stecker.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
Anzeigen wegen Vergewaltigung haben immer seltener Erfolg
Justiz
Eine Vergewaltigung anzuzeigen, kostet viele Frauen ohnehin schon viel Überwindung. Eine neue Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen könnte ihnen die Entscheidung jetzt noch schwerer machen. Sie zeigt, dass die Aussichten auf eine Verurteilung stark gesunken sind.
Zalando zeigt RTL-Reporterin wegen Undercover-Bericht an
Zalando
Nach dem Enthüllungsbericht einer RTL-Reporterin, der die Missstände im Zalando-Logistiklager in Erfurt kritisiert, wehrt sich der Online-Versandhändler rechtlich gegen die Vorwürfe. Die Nutzer von Facebook und Twitter wetterten bereits gegen den Online-Händler.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos