Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Hochhaus-Brand

Feuer im neuen "One World Trade Center" in New York

08.08.2012 | 15:45 Uhr
Feuer im neuen "One World Trade Center" in New York
Im 88. Stock des One World Trade Center ist am Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen.Foto: ap

New York.   Inmitten der Rushhour am frühen Mittwochmorgen ist im neuen "One World Trade Center" in New York ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr bekam den Brandherd im 88. Stock des Gebäudes nach eigenen Angaben schnell eingedämmt. Inzwischen sei das Feuer "fast unter Kontrolle", sagte ein Sprecher.

 Im 88. Stockwerk des neuen Wolkenkratzers am New Yorker Ground Zero ist am Mittwoch ein Brand ausgebrochen. Wie ein Sprecher der New Yorker Feuerwehr mitteilte, gelang es den Einsatzkräften schnell, die Flammen einzudämmen. "Es ist fast unter Kontrolle", sagte der Sprecher etwa eine Stunde nach Ausbruch des Feuers. Demnach war der Brand am Morgen inmitten der Rush Hour ausgebrochen. Mehr als 80 Feuerwehrleute seien an den Einsatzort geschickt worden.

Der Wolkenkratzer des neuen One World Trade Centers steht an der Stelle im Süden Manhattans, an der bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 die berühmten Zwillingstürme des World Trade Centers zerstört wurden . Der "Freedom Tower" genannte Turm ist das höchste Gebäude des neuen Komplexes. Erst Ende Juni wurden an dem Wolkenkratzer die letzten Stahlträger im Dach angebracht.

Architektur
Neues „World Trade Center“ jetzt höchstes Gebäude New Yorks

Fertig ist es noch lange nicht, aber bereits jetzt ist das „One World Trade Center“ das höchste Gebäude New Yorks. Es misst nun 381 Meter und überragt damit endgültig das „Empire State Buildung“. Und der Neubau wird noch mindestens ein Jahr weiterwachsen.

"Freedom Tower" soll höchstes Gebäude der USA werden

Der Bau hatte im Jahr 2008 begonnen, im kommenden Jahr soll der Turm eingeweiht werden. Er soll spätestens Anfang 2014 vollendet sein und mit seinem Pfeil 541 Meter hoch sein. Der "Freedom Tower" wird dann das höchste Gebäude der USA sein . (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Jeder dritte Jurastudent würde die Todesstrafe einführen
Todesstrafe
Junge Jurastudenten am Anfang ihrer Ausbildung würden die Todesstrafe wieder einführen. Laut einer Studie wächst bei ihnen insgesamt der Wunsch nach höheren Strafen. Auch bei den Ermittlungsmethoden können sich die angehenden Juristen vorstellen, zu drastischen Maßnahmen zu greifen.
Proteste gegen Polizeigewalt in den USA in 170 Städten
Polizeigewalt
Die Proteste gegen die Polizeigewalt in Ferguson breiten sich aus. In New York, Los Angeles und weiteren US-Städten gingen die Menschen auf die Straßen. US-Präsident Barack Obama veruteilte die Ausschreitungen und Plünderungen. Währenddessen wird in Ferguson die Präsenz der Nationalgarde verstärkt.
WhatsApp-Update macht noch mehr Lese-Daten sichtbar
WhatsApp
Kaum hat sich der Ärger um die beiden blauen Häkchen gelegt, könnte WhatsApp für neuen Unmut bei seinen Nutzern sorgen. Eine versteckte Funktion gibt Usern nun detailliert Auskunft über das Leseverhalten des Empfängers. Sie zeigt nicht nur ob eine Nachricht gelesen wurde - sondern auch wann.
Nur jedes zweite Kind unter fünf Jahren geht zum Zahnarzt
Kindergesundheit
Weil Säuglinge und Kleinkinder immer öfter kariöse Milchzähne haben, handelt NRW. Gesundheitsministerin Barbara Steffens (Grüne) führt in Zusammenarbeit mit Zahn- und Kinderärzten einen zahnärztlichen Kinderpass zur Vorsorge ein.
Rock-Königin im Ruhestand - Tina Turner wird 75
Promi-Geburtstag
Die Rock-Ikone Tina Turner wird am Mittwoch 75 Jahre alt und lebt ein ruhiges Leben in der Schweiz - ihrer neuen Heimatstadt hat sie Weihnachtsbeleuchtung spendiert . Eine große Feier plant sie nicht. Nach einem extrem bewegten Leben genießt sie jetzt die Ruhe und Beschaulichkeit.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos