Fashion Week Berlin: Die modernen Bond-Girls von Laurél

Startschuss für die Fashion Week. Ab Montag dreht sich in Berlin für eine Woche alles um Mode. Mit dabei: Das Münchner Label Laurél. Im Interview mit spot on news verrät Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger, was ein Bond-Girl mit ihrer Mode zu tun hat.

"See - Feel - Love": Das ist die Markenbotschaft vom Münchner Label Laurél, das am Montag seine neue Hebst/Winter-Kollektion auf der Fashion Week Berlin präsentiert. Modebegeisterte dürfen sich auf feminine Looks freuen, die einen Hauch Abenteuer und Heldenmut versprechen. Die Nachrichtenagentur spot on news hat mit Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger über Mode und Bond-Girls gesprochen.


Frau Schwaiger, beschreiben Sie Ihre neue Kollektion in drei Worten.


Elisabeth Schwaiger: Mode + Movie = Emotion!


Auf welche Farben, Stoffe und Muster setzen Sie im kommenden Herbst/Winter?


Schwaiger: Wir legen den Fokus auf starke Farben wie zum Beispiel Ocean Blue, Iced Pink, Chili Red oder Grape. Die Materialien sind sehr modern und der Sportswear entliehen, es gibt zum Beispiel einen Jersey-Doubleface, der außen grau-meliert und innen Iced Pink ist. Sehr innovativ ist auch eine bedruckte Spitze, die ein bisschen wie Camouflage-Stoff wirkt und so Weiblichkeit mit Power verknüpft. Unser Markenzeichen ist ein Art Print. Er wird jede Saison neu für uns gestaltet. Aber auch über Jacquards erzeugen wir Spannung in der Kollektion, so zum Beispiel diesmal mit einem verfremdeten Giraffenmuster.


Was ist das Thema Ihrer Kollektion?


Schwaiger: "Sag niemals nie", denn das Leben steckt voller Überraschungen. Der Titel der Kollektion "Never Say Never Again" ist entliehen von einem James-Bond-Film. Die Looks sind inspiriert vom Lifestyle der Bond-Girls und gestylt mit exklusiver Lingerie der französischen Dessous-Marke Chantelle.

Highlights sind zum Beispiel ein scharf geschnittener Smoking in Bordeauxrot, gestylt zu einer schwarzen Korsage von Chantelle, oder ein flauschiger Wollmantel in Midnight Blue leicht oversized gehalten, getragen über einem schwarzen Spitzen-Negligé des französischen Dessous-Spezialisten. Die femininen Wäsche-Elemente werden immer wieder aufgegriffen, zum Beispiel auch bei einer Anzughose aus unterlegter Spitze. Kombiniert zu einer asymmetrischen Hemdbluse, unter der ein Spitzenbra blitzt, ist der Look in gleichem Maß verführerisch und voller Power.


Beenden Sie den Satz: "Mode ist für mich..."


Schwaiger: ...Lebensfreude pur.


Was ist Ihrer Meinung nach ein Must-have, das 2015 keiner Frau fehlen darf?


Schwaiger: Ein Cape aus Wildleder mit Fransen, ganz im Hippie Bohemian Look. Es passt zu jedem Look, egal ob Jeans oder Kleid, und setzt ein absolutes Trend-Signal.


Wenn Sie sich einen Prominenten aussuchen könnten, der die Stücke der neuen Kollektion tragen würde - wer wäre das?


Schwaiger: Sehr gerne würden wir die neuen Bond-Girls Léa Seydoux und Monica Bellucci einkleiden, warum erklärt sich vermutlich von selbst.