Farin Urlaub schämt sich nach Anschlägen Deutscher zu sein

Dem Musiker der Ärzte reicht es: Farin Urlaub nimmt im Interview zum Thema Pegida kein Blatt vor den Mund.
Dem Musiker der Ärzte reicht es: Farin Urlaub nimmt im Interview zum Thema Pegida kein Blatt vor den Mund.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Musiker Farin Urlaub (die Ärzte) wettert über Rassismus und den Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in Tröglitz: "Ich schäme mich Deutscher zu sein"

Essen.. Mit deutlichen Worten kritisiert Musiker Farin Urlaub (Die Ärzte) den Brandanschlag auf eine Asylbewerberheim in Tröglitz am 4. April und die Pegida-Bewegung im Allgemeinen. In einem Interview mit dem Veranstaltungsmagazin Frizz sagte er: "Ich habe jegliche Geduld mit diesen Arschgeigen verloren; wenn ich erleben muss, dass hierzulande hilfesuchenden Menschen der notdürftige Wohnraum angezündet wird, weil 'die uns ja etwas wegnehmen wollen'." In Anbetracht dieser Tatsachen schäme er sich Deutscher zu sein.

"So lange es Leute gibt, die nichts können, wird es Rassismus geben"

Eine Chance, diese Art von Diskriminierung zu überwinden sieht Urlaub derzeit nicht: "Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben." (nal)