Extrem-Tiefflug: „Rosetta“ schießt Detail-Fotos von Komet

Darmstadt..  Bei einem extremen Tiefflug über den Kometen „Tschuri“ hat die Weltraumsonde „Rosetta“ Detail-Fotos aus nächster Nähe geschossen. Mit ihrer Hilfe soll untersucht werden, wie Gas und Staub aus der Oberfläche des Kometen austreten. Der Vorbeiflug in einem Abstand von nur sechs Kilometern sei wie geplant am Samstag um etwa 13.40 Uhr erfolgt, hieß es bei der europäischen Weltraumagentur Esa in Darmstadt. Einen Tag vor dem Manöver hatte „Rosetta“ zu „Tschuri“ noch eine Distanz von etwa 100 Kilometern gehabt. Das Manöver fand 500 Millionen Kilometer von der Erde entfernt statt.

„Rosetta“ ist mit dem besonders präzisen Kamerasystem „Osiris“ ausgestattet, das auch die chemisch-mineralogische Zusammensetzung der Kometenoberfläche erfassen kann. „Es gibt austretende Gase, die man nur „schmecken“ kann, wenn man Tschuri auch nahe genug ist. Das gilt auch für den Staub“, sagte „Rosetta“-Flugdirektor Andrea Accomazzo. Die Fotos sollen in einigen Tagen veröffentlicht werden.