Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Mordermittlungen

Ex-Volleyball-Manager im Mordfall Visser festgenommen

28.05.2013 | 09:16 Uhr
Ex-Volleyball-Manager im Mordfall Visser festgenommen
Auf diesem Grundstück nahe Murcia wurden die Leichen von Ingrid Visser und ihrem Lebensgefährten Lodewijk Severein am Sonntag gefunden. Ein festgenommener Verdächtiger soll ein ehemaliger Manager des Volleyball-Vereins sein, für den Visser früher spielte.Foto: dpa

Murcia.  Im Fall der ermordeten niederländischen Volleyball-Spielerin Ingrid Visser ist ein ehemaliger Volleyball-Manager festgenommen worden. Der 36-Jährige soll beim CAV Murcia für die Finanzen zuständig gewesen sein - jenem Verein, bei dem Visser von 2009 bis 2011 spielte. Berichten zufolge hatte Visser noch Honoraransprüche an den Klub.

Nach Recherchen der spanischen Tageszeitung "El Pais" handelt es sich um den im Mordfall Ingrid Visser festgenommenen Spanier um den ehemaligen Volleyball-Manager und Sportdirektor von CAV Murcia 2005, Juan Cuenca Lorente. Die niederländische Volleyball-Rekordnationalspielerin Visser spielte von 2009 bis 2011 für Murcia. Der 36 Jahre alte Cuenca Lorente war auch für die Klubfinanzen zuständig. Visser und ihr Lebensgefährte Lodewijk Severein waren von der Polizei in Alquerias in der Nähe von Murcia tot aufgefunden worden.

Niederländische Zeitungen hatten in der vergangenen Woche berichtet, dass Visser vermutlich noch Honoraransprüche an CAV Murcia hatte. "El Pais" berichtet, dass der Verein durch die Finanzkrise in Spanien zahlungsunfähig geworden sei. Mehrere Spielerinnen hätten ihr Gehalt noch nicht bekommen, hieß es weiter.

Geschäftsbeziehungen in der Region Murcia

Die Polizei erklärte, dass es noch nicht deutlich sei, ob der Doppelmord in diesem Zusammenhang stehe. Hauptsponsor von CAV Murcia war ein lokaler Immobilienunternehmer.

Mit diesem Flugblatt wurde in den vergangenen Wochen rund um Murcia nach Ingrid Visser und Lodewijk Severein gesucht.Foto: dpa

Auch Severein unterhielt Geschäftsbeziehungen in der Region. Severein, ebenfalls ein ehemaliger Volleyballspieler und -trainer, war von 2006 bis 2009 Manager der niederländischen Volleyballerinnen.

Ingrid Visser und Lodewijk Severein waren am 13. Mai von Amsterdam nach Alicante geflogen. Am 14. Mai hatte Ingrid Visser in einer privaten Klinik im nahen Murcia einen Termin für eine künstliche Befruchtung. Einen Tag später wollte man heimfliegen. Doch in der Klinik kamen die beiden nie an. Sie wurden zuletzt gesehen, als sie am Morgen dieses Tages ihr Hotel verließen. (sid/we)



Kommentare
Aus dem Ressort
Cybergewalt richtet sich zumeist gegen Frauen und Mädchen
Gewalt
Wenn im Internet geschmäht und gestalkt wird, dann sind in 80 Prozent der Fälle die Opfer weiblich. Darauf weist das NRW-Gesundheistministerium hin. Am Dienstag wird der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen.
Seeleute ertrinken bei Schiffsunfall vor Norderney
Unfall
Zwei Seeleute sind in der Nordsee vor Norderney bei einem Unfall ertrunken. Der Kapitän des Arbeitsschiffes hatte noch einen Notruf absetzen können – aber die Retter konnten die beiden nur noch tot aus dem gekenterten Schiff bergen.
Weniger Deutsche fehlen wegen Burnouts bei der Arbeit
Gesundheit
Zehn Jahre schien die Diagnose "Burnout" unter deutschen Arbeitnehmern immer stärker zu grassieren. Doch 2013 hat sich der Trend gewendet, das zeigt eine Studie der Krankenkasse DAK. Die Ärzte finden nun immer öfter die Krankheit hinter der Krankheit.
Polizist erschießt Jungen (12) wegen Spielzeug-Pistole
Erschossen
Notruf bei der Polizei im US-Staat Ohio: Ein Zwölfjähriger richtet auf einem Spielplatz angeblich eine Waffe auf andere Personen und versetzt sie in Panik. Polizisten stellen den Jungen – fühlen sich plötzlich bedroht. Kurz darauf ist er tot. Erschossen wegen einer Spielzeug-Pistole.
Immer mehr Kinder werden Opfer von Menschenhändlern
Kriminalität
Unter den Opfern des weltweiten Menschenhandels sind immer mehr Kinder. In jedem dritten aufgedeckten Fall handele es sich um ein Kind, teilte das UN-Büro zur Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) am Montag mit. Im Vergleich zum Vorjahr sei dies eine Zunahme um fünf Prozent.
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?