Europol-Aktion gegen Banden – Tonnenweise Kokain gefunden

Die in Den Haag ansässige Europol koordinierte den Großeinsatz der Polizei in Europa gegen die Organisierte Kriminalität.
Die in Den Haag ansässige Europol koordinierte den Großeinsatz der Polizei in Europa gegen die Organisierte Kriminalität.
Foto: imago/JOKER
Was wir bereits wissen
Der Polizei in Europa ist ein Schlag gegen international agierende kriminelle Banden gelungen. Es gab dabei mehr als 300 Festnahmen.

Den Haag..  Im Kampf gegen das Organisierte Verbrechen haben Polizisten in der vergangenen Woche in ganz Europa unter anderem knapp 2,4 Tonnen Kokain beschlagnahmt und 314 Verdächtige festgenommen. Dies teilte die EU-Polizeibehörde Europol am Mittwoch in Den Haag mit.

Bei der Aktion „Ciconia Alba“ (Weißstorch) in den 28 EU-Staaten mit Beteiligung von 24 anderen Ländern seien auch 529 Opfer von Menschenhändlern gefunden. Die Aktionswoche habe sich vor allem gegen Schlepperbanden, Menschen- und Drogenhandel sowie Kreditkartenbetrug gerichtet. Insgesamt habe die europaweite Aktion zur Einleitung von 449 neuen Ermittlungsverfahren geführt. (dpa)