Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Nobelpreis

Euro-Krise! Nobel-Komitee senkt Preisgeld bei Nobelpreis

07.10.2012 | 16:49 Uhr
Euro-Krise! Nobel-Komitee senkt Preisgeld bei Nobelpreis
Alfred Nobel war der Initiator des Nobelpreises, der stets am Todestag des schwedischen Erfinders und Industriellen verliehen wird.Foto: dapd

Stockholm.   Mit der Bekanntgabe des Preisträgers für Medizin beginnt an diesem Montag in Stockholm die diesjährige Runde der Nobelpreise. Dabei wirkt sich erstmals die Euro-Krise auf den ruhmreichen und hoch dotierten Preis aus: Das Preisgeld - bis dato knapp eine Million Euro pro Preisträger - wurde gekürzt.

In den kommenden beiden Wochen werden die Preisträger der Nobelpreise 2012 bekanntgegeben. Den Anfang macht an diesem Montag die Auszeichnung für Medizin. Über die Auszeichnungen, die auf den Dynamit-Erfinder und Industriellen Alfred Nobel zurückgehen, entscheiden Expertengremien aus Wissenschaft und Literatur in Schweden sowie beim Friedensnobelpreis ein Ausschuss des norwegischen Parlaments.

Die schwedischen Institutionen bitten frühere Preisträger und ausgewählte Professoren um Nominierungen. Für den Friedenspreis können auch Mitglieder von Regierungen und Parlamenten aus aller Welt Vorschläge einreichen. Nach dem Preis für Medizin am Montag folgt am Dienstag der für Physik, am Mittwoch der für Chemie, am Donnerstag vermutlich der für Literatur und am Freitag der Friedenspreis. Die Auszeichnung für Wirtschaftswissenschaften wird am 15. Oktober bekannt gegeben.

Nobelpreis-Kommitee hat die Preisgelder gesenkt

Die festliche Verleihung findet traditionell am 10. Dezember statt, dem Todestag des 1896 gestorbenen Stifters. Die Gewinner und eine Begründung ihrer Wahl werden jeweils auf einer Pressekonferenz in Stockholm bekannt gegeben und gleichzeitig per Kurier den Redaktionen internationaler Nachrichtenagenturen in der schwedischen Hauptstadt übermittelt.

Nur der Friedensnobelpreis wird in Oslo bekannt gegeben und verliehen. Es kommt selten vor, dass die Mitglieder der Nobelkomitees ihre Entscheidung öffentlich erörtern. Jeder Nobelpreis war bislang mit zehn Millionen Kronen (rund 980.000 Euro) dotiert. Das Preisgeld wurde in diesem Jahr von der Nobelstiftung unter Hinweis auf die Finanzkrise allerdings um 20 Prozent auf acht Millionen Schwedische Kronen gekürzt. Die Preisträger erhalten eine Urkunde und eine Goldmedaille und werden zu einem festlichen Bankett geladen.

  1. Seite 1: Euro-Krise! Nobel-Komitee senkt Preisgeld bei Nobelpreis
    Seite 2: Spekulationen um die Nobelpreisträger

1 | 2



Kommentare
07.10.2012
22:21
Nobel-Komitee senkt Preisgeld
von Blaulichtl | #2

das lohnt sich dann nicht mehr. Sonst hätte ich meine Arbeiten noch eingereicht...

07.10.2012
19:11
Euro-Krise! Nobel-Komitee senkt Preisgeld bei Nobelpreis
von grundwissen | #1

Macht nichts! Denn seitdem das Komitee Barack Obama mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet hat und er im "guten Glauben" daran seine Kriege weiterhin für führbar hält, ist dieser Preis sowieso vollkommen überflüssig. Abu-Ghuraib-Folterkammern und Gefangenenlager der Guantanamo Bay Naval Base in dieser Beurteilung eingeschlossen. Schon mit der Auszeichnung eines Henry Kissingers, der als Aussenminister der USA, etliche Staaten Südamerikas durch seine Interventionen in den diktatorischen Abgrund geführt hat, wird dieser Preis den Ruch von Absudistan keinesfalls los. Henry Kissinger ist daüber hinaus Intimfreund des Bismarknachfolgers Helmut Schmidt. Wollen wir doch mal alles beim Alten lassen! Dieser ist verantwortlich für das Pershing II-Desaster in den 80iger Jahren, die Europa an den Rand des Krieges führte und Schuld an der Verfolgung Linker im Staatsdienst, bei dem er sich der vorbildlichen Zusammenarbeit der Verfassungsschutzorgane bedienen konnte. Mit dem rechten Auge sieht man

Aus dem Ressort
Hitler-Aquarell erzielt bei Versteigerung 130.000 Euro
Hitler-Aquarell
Für 130.000 Euro ist ein von Adolf Hitler gemaltes Aquarell am Samstag in Nürnberg von einem anonymen Käufer ersteigert worden. Das Bild gehe vermutlich in den Nahen Osten, sagte eine Sprecherin des Auktionshauses. Insgesamt zwölf Interessenten hätten bei der Versteigerung mit geboten.
Verband plant wegen E-Zigaretten-Warnung Millionenklage
Klage
Weil das NRW-Gesundheitsministerium vor E-Zigaretten gewarnt hatte, will der Verband des E-Zigarettenhandels die Landesregierung auf 90 Millionen Euro Schadenersatz verklagen. Das Bundesverwaltungsgericht hatte entschieden, dass die Flüssigkeiten für E-Zigaretten weiter frei verkauft werden dürfen.
Partygast schießt und verletzt 11 Menschen in Athener Lokal
Schießerei
Ein Mann hat in einem Nachtlokal in der griechischen Hafenstadt Piräus um sich geschossen und elf Menschen verletzt. Nach Angaben der Polizei wurden drei der Opfer schwer verletzt. Das Motiv für die Schüsse war zunächst völlig unklar. Der mutmaßliche Täter ist laut Medienberichten polizeibekannt.
UN-Generalsekretär sieht Chancen zum Sieg über Ebola
Panorama
Ban Ki Moon sieht einen Hoffnungsschimmer - wenn die internationale Gemeinschaft den Kampf gegen Ebola verstärkt. Dann könnte die Krankheit möglicherweise bis Mitte kommenden Jahres eingedämmt zu werden. Die WHO warnt vor einer weiter großen Ansteckungsgefahr auch für Hilfskräfte.
Christmas-Song von „Band Aid 30“ - wohltätiges Fremdschämen
Ebola-Hilfe
30 Jahre nach Erscheinen von „Do They Know It's Christmas“ hat Bob Geldof eine Neuaufnahme des Songs in Auftrag gegeben, um Spenden im Kampf gegen Ebola zu sammeln. Campino (Toten Hosen) trommelte nationale Künstler für eine deutsche Version des Titels zusammen. Über den Text lässt sich streiten.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?